Bekomme eine Katze, Einrichtung so okay?

12 Antworten

Sweet. Unser Kater ist rot, seine Schwester eher dunkel und die beiden hingen vonn der Kittenkiste an genauso aneinander wie die beiden Kätzchen auf dem Foto.

Der Kratzbaum ist okay, da die Katze ja noch klein ist wird der Kratzbaum eine Weile halten. Wenn die Katze dann größer wird und der Kratzbaum zu sehr wackelt beim draufspringen/ runterspringen wird es höchste Zeit für einen größeren/ stabileren Kratzbaum.

Ein Sofa als erster Unterschlupf ist oft die erste Anlaufstelle wenn eine Katze in ein neues Zuhause kommt. Dort ist es beengt und dunkel genug, die Katze hat den Eindruck das sie außer Reichweite der anderen (fremden) Lebewesen ist.

Die Katzenhöhle auf dem Bild (die karierte) ist nett. Ob sie irgendwann mal angenommen wird wird sich noch zeigen. Katzen sind da ja recht eigen. Der Spieltunnel wird interessant als Versteck, zum Spielen selbst erst dann wenn sie anfängt sich sicher zu fühlen bei euch.

Katzenfutter und Wasser hatten wir in den ersten Monaten auch neben dem kleinen Kratzbaum stehen. Klappte recht gut. Bei euch würd ich empfehlen das etwas mehr Abstand zwischen Kratzbaum und Futterstelle sein sollte - denn sobald die Katze sich mutiger fühlt und sich eingelebt hat wird sie dort spielen, springen, klettern, runterplumpsen. Könnte also auch mal in den Näpfen landen oder sie umstoßen.

Für den Anfang (bis die Katze sich eingewöhnt hat und den Toilettengang bei euch gewöhnt ist) ists okay das das Katzenklo im gleichen Raum ist bzw. so nah am Rast steht. Später würd ich das Katzenklo eher woanders unterbringen (nicht im gleichen Raum in dem die Katze lebt/ frisst/ schläft).

Kleine Seitenbemerkung: Zu Beginn kann es hin und wieder noch vorkommen das die Katze während des Spielens/ Kuschelns vergisst das die Blase voll ist. Genauso wie bei kleinen menschlichen Kindern.

Vielleicht habt ihr ja auch noch die eine oder andere leere Schuhschachtel daheim. So etwas ist niedrig genug um als Katzenkind reinklettern zu können. Die Pappumrandung gibt dem Tier Sicherheit.

Das Zubehör das da auf dem Tisch aufgebaut ist, das wird von dir aber noch woanders hingeräumt - außer Reichweite der Katze? Denn irgendwann mal (in Tagen, Wochen, Monaten) wird sie mutiger und neugieriger, wird alle eroberbaren Ebenen entdecken wollen. Katzenleckerlies und Futtertüten sind dann kaum sicher vor einer neugierigen oder hungrigen Katze. Und auch beim Spielzeug sollte man drauf achten das nicht alles einfach nur so unbeaufsichtigt herumliegt. Eine Katzenangel kann auseinandergefusselt werden durch eine Katze, Kleinteile können gefährlich werden (lose Federn, Schnurstücke, Perlen, Glöckchen..).

Ich würde deinen Eltern klar machen, dass eine Katze alleine absolut nicht geht. Ihr habt den Platz, seid mindestens zu dritt, wo ist das Problem, noch eine zweite zu nehmen?
Alleine wird das Kitten nie lernen, dass es nicht beißen und kratzen darf, weil es keine andere Katze hat, die ihm beibringt, dass so etwas weh tut. Einzelkatzen sind auch oft viel gesprächiger, da Katzen bekanntlich nur mit Menschen und Kitten durch Mauzen kommunizieren. So eine Katze allein langweilt sich tausend mal schneller, braucht viel mehr Aufmerksamkeit!

Ein paar mehr Versteckmöglichkeiten im Zimmer wären super, außerdem eine Kratzmöglichkeit, an der sich das Tier in seiner vollen Länge strecken kann. Um beides zu kombinieren, wäre die Investition in eine sogenannte Kratztonne vielleicht sinnvoll.

Alles andere wird sich mit der Zeit zeigen, manche gehen ungerne auf ein Haubenklo, wobei Kitten da sicher weniger wählerisch sind.

Ist das eine da ein Wasser- und das andere ein Futternapf? Die meisten Katzen trinken nicht dort wo sie fressen, um einer Verunreinigung des Wassers vorzubeugen, es lohnt sich eher, das zu trennen.

Das ist alles gut so, auch dass der Katzenturm am Fenster steht. Kann sie rausgucken. Aber soll wirklich eine Kleine alleine zu Dir kommen? Sie braucht doch einen Spielkameraden. Platz genug hast Du doch.

Hi,

Du brauchst auf jeden Fall ein paar mehr Verstecke; gerade am Anfang. Oder hast Du im Rest der Wohnung noch welche?

Ansonsten:

  • Hast Du Spielzeug?
  • Kratzbretter (an den Wänden) wären nicht schlecht
  • ich glaube diese Tunnel aus Fell werden bevorzugt, da leiser und kuscheliger
  • ein Katzenklo in Deinem Zimmer ist ne blöde Idee (das ist doch Dein Zimmer, oder?) denn das stinkt gerne mal, und Katzen mögen ihre Ruhe beim Geschäft. Daher auch sehr unpraktisch, wenn das direkt unter Deinem Schreibtisch steht.
  • ich meine mit zu erinnern, das Katzen ihr Geschäft auch nicht in der Nähe ihres Futters ihr Geschäft verrichten; ist wohl zu nah aneinander
  • das was da noch auf der Fensterbank steht wird evtl nicht lange überleben
  • ein rutschfester Teppich wäre sinnvoll
  • ... (mehr fällt mir um diese Uhrzeit nicht ein XD )

Super wichtig ist allerdings, mal davon abgesehen das sie Katze eigentlich zu jung ist um von Mutter und Geschwister getrennt zu werden (daher erkennst Du das der VK unseriös/ahnungslos ist), das die Katze einen Artgenossen bekommt! Denn Katzen sind sehr soziale Tiere und Einzelhaltung somit Tierquälerei. Insbesondere bei Kitten, welche (auf katzenart; also mit Katzen!) spielen wollen und noch Sozialverhalten lernen müssen. Ein Mensch, und auch andere Tierarten, können niemals Kommunikation und Interaktion mit Artgenossen ersetzen. Bei keinem Tier. Es muss sofort ein Artgenosse ger.

Bitte mal über Katzen und artgerechte Katzenhaltung informieren:

Gruß

wo ist der kratzbaum an dem es rauf und runterspringen kann und die krallen wetzen ?? wo ist die wandmatte, die sie zum schärfen ihrer krallen benutzen kann?

ist das ein extra raum nur für die katze ?? warum richtest du so einen raum ein ,weil sie die restliche wohung nicht bewohnen soll ? das klappt nicht.

das körbchen zum schlafen ist lieb gemeint , aber sie wird sie nicht gern nutzen weil sich katzen ihren schlafplatz allein aussuchen möchten ( auf sesseln stühlen, betten, sofas)

auf dem glatten boden kann sie kaum schnell laufen , weil sie keinen halt hat ,sie rutscht bei jeder schnellen bewegung sofort aus wie auf glatteis.

der raum ist kahl und ungemütlich ,wenig einladent für eine katzenbaby

und das tierchen ist mit 2,5 monaten noch viel zu jung ,um allein leben zu müssen .es braucht einen katzenkumpel ,mit dem sie alles das machen kann ,was katzenkinder so machen, wenn sie sich in der wohung beschäftigen müssen . du bist als mensch nicht dazu in der lage ,auch wenn du das meinst -denn du bist keine katze.

also nimm den kleinen schwarzen gleich mit dazu -du siehst ja wie die beiden zusammenhängen --denen zuzugucken wie sie zusammen gross werden ist wunderschön und macht nicht mehr arbeit ,als wenn du eine katze hast .

du brauchst auch keine doppelte ausstattung ,nur noch zwei katzenklohs dazu . katzen machen nicht beides an geschäft in eine toilette,sondern in die eine machen sie pipi , in die andere gross und bei zwei katzen müssen dann wenigstesn 3 toiletten vorhanden sein.die aber nicht alle am gleichen ort stehen müssen ,sie sollten wiet genung auseinander stehen .

wenn man so ein kitten oder auch zwei hat, und die dann doch durch die gesamte wohnung toben ,dann vergessen sie sich mal, wenn sie müssen und finden den weg nicht rechtzeitg zum kloh .da ist es sehr hilfreich , wenn man in jedes zimmer einen kleinen karton mit streu aufstellt, den sie dann ganz schnell aufsuchen können. solange bis sie ihre ausscheidungen besser halten können.

du meinst es bestimmt gut mit deinem kätzchen , aber katzen wollen am familienleben teilnehmen und überall mit dabei sein ,man kann sie nicht in einem zimmer halten und man kann so ein kleines kätzchen auch nicht sofort allein lassen, genau so wenig wie hundewelpen . ich hoffe du weisst das, und katzen sind auch keine einzelgänger ,sondern sie würden nur allein jagen .draussen treffen s ie sich oftmals an bestimmten stellen und liegen dort zusammen .


LifeispainT 
Fragesteller
 15.11.2019, 23:44

Danke für deine Antwort.

Ich habe auch schon überlegt einen Teppich hinzulegen, habe hier noch einen rum liegen den ich nehmen könnte.

Gerne hätte ich die zweite noch dazu genommen, aber meine Eltern meinten ich soll erster nur eine nehmen. Langfristig soll sie aber nicht alleine bleiben.

Selbstverständlich darf sie im ganzen Haus rumlaufen (3 Etagen). Anfangs soll sie nur vermehrt in meinem Zimmer sein, weil alles aufeinmal sonst wahrscheinlich etwas zu viel für sie wäre.

Ich werde ihr noch paar Sachen besorgen, wollte aber fürs erste eine Grundaustattung.

Klar das ist nicht das gleiche wie eine andere Katze, aber mein Bruder hat sich frei genommen, damit die Katze die ersten 1 1/2 Wochen nicht alleine ist. Also weil ich ja in der Woche bis 16 uhr arbeite, ansich ist aber immer jemand zuhause und sie nie alleine. Aber ja langfristig wäre eine zweite Katze die beste Lösung.

3
Eliasklement  15.11.2019, 23:49
@LifeispainT

Gut dann sollten sie keine nehemn weil es tierqaälerei ist geht lieber ins tierheim und holt eine ältere katze die sich nicht mehr mit anderen katzen versteht

2
eggenberg1  16.11.2019, 13:11
@Eliasklement

DAS wäre auch schon dafür besser ,weil sie ja scheinbar doch längere std allein sein muss

1
ClausO  16.11.2019, 00:31

Also meine Katze hatte schon immer nur eine Toilette, da macht er gross und klein, und das haben alle anderen Katzen auch so gehandhabt. Woher kommt die Weisheit das man 2 Toiletten braucht, vom Katzentoilettenhersteller. Man muss es halt zweimal täglich leeren.

1
eggenberg1  16.11.2019, 13:15
@ClausO

red nich t so überheblich ,wenn du keien ahnung hast-- katzen die draussen sind würden neimals urin und kot an ein undderselbe stelle absetzen -- siehst du und genau so möchte das auch keien wohunfgskatze machne-- weil aber katzen sehr saube risnd nutzen sie halt gezungener massen diese toilette und wenn sie glück haben dann macht der halter die regelmässig sauber

2
Eleni007  01.12.2019, 08:28
@ClausO

Meine Freundin hat 2 Katzen, welche sich sogar zusammen ein Klo teilen...

Und sie sehen kerngesund und putzmunter aus!

0
eggenberg1  01.12.2019, 13:47
@Eleni007

und die katzen können mit der freundin sprechen ode rumgekehrt ?? so dumm kann auch nur ein mensch sein ,klar passen sich die tiere an , abe r ob sie dadruch glücklich sind und artgerecht gehalten werden steht ausser frage NEIN

0
eggenberg1  01.12.2019, 18:14
@Eleni007

oh eleni --ICH kommuniziere mit meinem kater auch gedanklich -- aber das ist kein sprechen über die katzentoilette

1
Eleni007  01.12.2019, 18:30
@eggenberg1

Ja, du hast schon Recht. Streiten wir uns lieber nicht mehr darüber.

1