bekomme alg2

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Niemand zwingt Dich, ALG 2 zu beantragen. Natürlich kannst Du das mit dem Kindsvater selbst regeln, so daß Du keine staatlichen Leistungen in Anspruch nehmen mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jumba
08.10.2010, 01:09

DH das hast du sehr gut ausgedrückt.

0

Klar könnt ihr das untereinander regeln. Wichtig ist, dass du Unterhalt bekommst und zwar regelmässig und du zufrieden bist mit dem Betrag. Richtwerte bietet die Düsseldorfer Tabelle. Ich habe auch nie das Jugendamt gebraucht. Der Anwalt hat uns die Düsseldorfer Tabelle vorgehalten und daran haben wir uns orientiert. Mein Ex hat bezahlt und es gab nie Problem. Es gibt kein Gesetzt dass vorschreibt, dass man das Jugendamt einschalten muss. Nur wenn sich ein Unterhaltspflichtiger weigert zu zahlen, dann musst du dorthin um die Rechte deines Kindes zu wahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der vater gem. düsseldorfer tabelle seinem einkommen entprechend unterhalt bezahlt. dann kannst du das mit ihm klären. wenn er es nicht tut und sich weigert oder zahlungsunfähig ist aufgrund leistungsfähigkeit, dann bist du verpflichtet uvg zu benatragen. tust du es nicht, dann wird die arge den fall bearbeiten als hättest du es beantragt und wird den betrag von deinem bedarf abziehen.sprich um diesen betrag bekommst du weniger geld. wo ist dein problem unterhaltsvorschuss zu bezahlen oder einen unterhaltstitel beim jugendamt zu erstellen über die tatsächeliche summe. auch kann die arge den vater anschreiben und um unterlagen selber bitten/fordern. wenn er sich weigert, dann wird die arge dich entweder auffordern in unterhaltsklage zu gehen oder sie tun es selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vater Unterhalt zahlt ist das kein Problem.

Der Unterhalt ist ein Anspruch Deines Sohnes an den Vater. Da kann man nicht drauf verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja er zahlt unterhalt.nur er gibt es mir selber weil er regelmässig bei uns ist.und wir haben einfach ne quittung geschrieben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Beantragung von ALG2 wird doch eigentlich überprüft, ob eine etwaige Unterhaltspflicht gegeben ist, bzw. es wird verlangt, das zu klären - da Unterhalt vorrangig vor dem Bezug von Sozialleistungen ist. Dafür gibt es ja auch extra die Anlage UH zum ALG2-Antrag.Auch Unterhaltsvorschuss ist vorrangig vor ALG2.-

Unterhaltsvorschuss kommt nur in Frage, wenn der Vater keinen (vollen) Unterhalt zahlen kann. Am einfachsten wäre es, zusammen mit dem Vater zum Jugendamt zu gehen und ausrechnen zu lassen, ob und in welcher Höhe er ggf. zahlungsfähig ist..und ob ggf. (ergänzend) UH-Vorschuss gezahlt wird. Das kann dann der ARGE vorgelegt werden. (Oder den UH bei einem Notar festsetzen lassen - dort ist es aber nicht kostenlos.) Falls der Kindesvater nicht kooperiert, kannst du dich an das Jugendamt wenden und z.B. auch über eine Beistandschaft Unterstützung bei der Geltendmachung der Unterhaltsansprüche bekommen.

Je nach den Umständen und Kindesalter ist der Kindesvater evtl. auch dir gegenüber grundsätzlich unterhaltspflichtig (->Betreuungsunterhalt). Insofern wäre es für alle Beteiligten schon am sinnvolllsten, Ihr lasst das beim Jugendamt mal ausrechnen, was seinerseits überhaupt geht.

Wenn Ihr eine private Abmachung über die Unterhaltszahlung schließt, dürfte dabei der Anspruch des Kindes auf den gesetzlichen Mindestunterhalt nicht unterschritten werden. Und bei einer privat "untereinander" geschlossenen Abmachung kannst du davon ausgehen, dass die ARGE da nachhaken wird und dich auffordern wird, die tatsächliche Leistungsfähigkeit des Kindesvaters überprüfen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich muss lag2 benatragen und bekommen weil ich geringverdiener bin...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jumba
08.10.2010, 10:42

warum du alg2 bekommst kann sich jeder denken. wenn du es bekommst, dann hast du einen anspruch darauf und es "steht dir zu" wie es so schön heißt. dafür rechtfertigen brauchst du dich nicht. es könnte allerdings sein, dass der vater zu wenig unterhalt zahlt. wenn dies der fall ist, muss er mehr zahlen und du könntest unter umständen aus alg2 ganz raus sein. es könnte auch unterstellt werden, dass der vater dir mehr unterhalt gibt, als du angibst und du eigentlich garkeine bezüge mehr kriegend dürftest. darum denke ich solltest du es ganz offiziell machen. geht beide zum jugendamt. eröffne eine beistandschaft für unterhalt und lasst die einkommensnachweise prüfen. lass zu deiner eigenen sicherheit und für deinen sohn einen titel beim jugendamt erstellen. der regelt eure gegenseitigen pflichten in punkto unterhalt. lass den vater einen dauerauftrag eröffnen wo er zu jedem ersten den unterhalt des laufenden monats einzahlt. somit seit ihr in form von kontoauszügen beide abgesichert wenn mal eine prüfung kommt.

0

Was möchtest Du wissen?