Bekomm ich Geld obwohl der Arbeitgeber seinen Betrieb geschlossen hat, aber das AG hat mir Geld zugesprochen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dein Arbeitgeber pleite ist, dann werden die Schulden deines Chefs aus der verkauften Insolvenzmasse bezahlt. Aber dort kommst du leider an letzter Stelle. An erster Stelle kommen andere Firmen denn man will nicht das eine Firma die pleite gegangen ist die andere mitreist.

Sollte dein Chef seinen Betrieb einfach aufgegeben weil er keine Lust mehr hatte, dann wird er vermutlich privat haftbar sein.

Aber hier ist wieder der Nachteil das er sich privat als Insolvent melden kann, dies lohnt sich aber nicht wenn man nur Schulden von z.b. 3 oder 4 Tausend hat. Dies lohnt sich nur wenn man keine reelle Chance hat seine Schulden jemals zurückzuzahlen.

Schönen Dank für's Sternchen.

0

Du kannst den AG zur Herausgabe deines Geldes verklagen - weitere Anwaltskosten.

Im Extremfall kannst Du dann den Gerichtsvollzieher damit beauftragen, Dein Geld einzutreiben - aber zusätzliche Kosten für Gerichte und Gerichtsvollzieher.

Wenn es aber bei der Person einfach nichts zu holen gibt, dann nützt Dir das alles nichts, dann wirst Du nichts bekommen.

Achtung: Auch wenn Du nichts bekommst, werden Rechtsanwalt, Gericht und Gerichtsvollzieher ihre Forderungen an Dich stellen, so dass Du dann später noch weniger hast.

danke für den Hinweis

0

Was möchtest Du wissen?