bekomm ich einen Antrag von Amt zur Fahrtkostenübernahme bei Arbeitsaufnahme?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du bei der Agentur für Arbeit gemeldet bis (arbeitsuchend oder Arbeitslos ohne Leistungsbezug) kann du einen Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget (Fahrkosten) stellen. (§44(1) SGBIII)

Hierbei handelt es sich um eine Ermessensleistung unn die Entscheidung über die Förderung trifft der Arbeitsvermittler. Es gilt Antrag vor Leistung, heißt, dass du den Antrag vor Arbeitsaufnahme stellen muss. Du kannst den Antrag per Mail an die Arbeitsagentur richten.

Wenn du nicht bei der Arbeitsagentur gemeldet bist, kann keine Förderung erfolgen.

die fahrtkosten wirst du aus deinem einkommen bestreiten müssen. da du kein alg2 erhalten hast, wirst du auch keine fahrtkosten bewilligt bekommen. du kannst dir gerne einen fahrtkostenantrag holen beim jobcenter, aber da du keinen bedarf hast, wird man den ablehnen und auch weil du garnicht im leistungsbezug bist.

die fahrtkosten hätte man dir auch nur für einen kurzen zeitraum bewilligt, das ist keine dauerleistung. vielleicht ist es sinnvoller arbeit in der unmittelbaren umgebung zu suchen, wenn die fahrtkosten höher als das einkommen macht das keinen sinn. oder näher an den arbeitsplatz ziehen.

Du wirst doch für die Arbeit vom AG bezahlt.

Fahrtkosten sind Werbungskosten. Die kannst Du natürlich steuerlich geltend machen / absetzen.

Den Antrag musst Du Dir - wennschon- selber holen. Aber da Du bisher keine Leistungen vom Amt bezogen hast, wirst Du auch keine Zuschüsse zu den Fahrtkosten bekommen .

Wenn du keinen Leistungsanspruch hast,dann auch nicht auf evtl.Kostenerstattung des Fahrgeldes !

Bist du beim Amt denn überhaupt arbeitssuchend gemeldet ?

Was möchtest Du wissen?