Bekomm bald eine Perserkatze - Was ist wenn sie raus will?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe jahrelang Perserkatzen gehabt. Wenn Du sie nicht rausläßt,will sie auch nicht raus. Perser sind gut in der Wohnung zu halten. Aber: einmal raus,immer raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexx99
23.10.2012, 10:00

Bisher wurde er drinnen gehalten und wollte noch nicht raus und war noch nicht drausen...

Meine Frage ist beantwortet... Jetz hab ich noch eine...

Wenn man ihn im KatzenKäfig zum Artzt bringt, dann sieht er auch wie es drausen ist... Will er dann, wenn wann wieder zu Hause ist möglicherweise Raus?

0

wenn du nur eine katze hast muss sie raus :/ man sollte katzen niemals von allen artgenossen abschneiden. grade für kitten ist es recht grausam für den rest ihres lebens nie wieder ne katze zu sehen... einzelgänger sind sie nämlich nicht

ein kitten von einem seriösen züchter ist meist in reiner wohnungshaltung groß geworden, vor dem hintergrund dass grade perser leider sofort als solche zu erkennen sind und hin und wieder mal mitgenommen werden. deswegen drängen sie selten nach draußen. aber in wohnungsajltung wäre eine zweite katze pflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst nicht, wie alt die neue Katze sein wird. Also, das Überfahrenproblem kenne ich leider zur Genüge. Bei einer neuen Katze, für die Eure Wohnung oder Haus neu ist, kann man es schaffen, sie drinnen zu halten. Wie hat die Neue bisher gelebt? War sie draußen oder nur drinnen, oder draußen und drinnen, wie die meisten? Durch die neue Umgebung kann es möglich sein, sie drinnen zu halten. Ist die Wohnung einigermaßen groß? Könnte sich die Katze irgendwohin zurückziehen? Ich glaube, weil wir es einmal geschafft haben, es kann möglich sein, sie drinnen zu lassen, wenn man sich mit ihr über Tag ziemlich viel beschäftigen kann, was wohl bei den meisten von uns nicht möglich ist, Beruf etc. Uns ist es 1 x gelungen, weil wir diese Katze von ein Bekannten übernommen haben, und wir sie durch Füttern in Abwesenheit schon kannte, diese Freigängerkatze im Haus zu halten. Wir haben mehrere Katzen, die sie nicht kennt, und vor Erschrecken u.U. auf die Straße läuft oder ganz weg, was wir nicht riskieren wollten. sie versteht sich noch nicht so ganz mit den anderen. Allerdings verwöhnen wir sie mit Superfutter, tragen es ihr fast hinterher und sie hat hier und da ihr Plätzchen gefunden, was sie verteidigt. Sie will nicht raus, da haben wir Glück, hat bisher noch nicht vor einer Tür oder einem Fenster gejammert. Wir haben wohl viel Zeit, um uns zu kümmern. Es müßte auch bei der neuen Katze möglich sein, nur leider weiß ich ja nichts über ihr Vorleben, ich meine, wie sie bisher gehalten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexx99
22.10.2012, 18:01

Also die neue, die ich bald bekomme, ist ca. 7 einhalb Wochen alt. Er wurde bisher immer zuhause gehalten. Wir würden ihm dann ein Zimmer zur verfügung stellen... Mit Kratzbaum, Bett Futter und Toilette(Katzenklo). Und natürlich Spielzeug zum Jaginstinkt und reichlich Streichel und Kuscheleinheiten...

Die Wohnung ist schon geräumig... Sie hätte genügend rückzugsmöglichkeiten

0

Was möchtest Du wissen?