Bekleidung von dritten weiterverkaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oder kann GILDAN mich dafür rechtlich belangen?

Ja. Die Palette der Vergehen (Urheberrecht, Betrug, etc. etc.) ist groß. Der Nachweis, dass es sich bei der Qualität um ein bestimmtes Produkt handelt, ist relativ einfach und die Strafe kann im mindestens 5-stelligen Bereich liegen.

Genauso, wie feststellbar ist, wenn ein ´Lacoste´-Label ein Billig-Shirt ´adelt´, geht auch der umgekehrte Weg!

Auf gar keinen Fall darfst du deren Logo entfernen und deins rauf setzen. Die Marke ist urheberrechtlich geschützt.

Du kannst sie sicher bedrucken zusätzlich und privat verkaufen, also nicht im großen Stil sondern kleine Mengen.
Ansonsten müsstest du ein Gewerbe anmelden.

 
Du musst auch darauf hinweisen das es sich um Kleidung der Marke GILDAN handelt die du verändert hast.

Du darfst also auch nicht sagen das du sie entworfen hast. Das entspräche nicht der Wahrheit.

 

Ich gehe davon aus das sie das schon könnten. Schließlich haben einige sogar ein Schnittmuster für Shirts. das ist wie wenn du Schuhe von Nike unkenntlich veränderst jedoch die Qualität der Schuhe noch immer die von Nike sind. Ich würde an deiner Stelle die Finger von Markenklamotten lassen.

Wieso lässt du dir nicht einfach einen Container voll "NEUTRALEN" Shirts aus Asien kommen? Die sind erheblich billiger, und du hast da keine Probleme.

Ich habe bereits einige T-Shirts von Gildan und bin fasziniert von der Qualität. Dieser Stoff kaschiert, trägt sich gut, läuft kaum ein und ist dicker als gewöhnlich. Ich weiß nicht ob ich so ein T-Shirt anderswo finde. Trotzdem, danke für Ihre Antwort!

0

Darfst du nicht. 

Was möchtest Du wissen?