Bekifft zur Musterung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin vielleicht schon zu spaet mit meiner Antwort, aber ausgemustert werden ist nicht schwer.
Da musst du dir nicht den Trip geben, bekifft in die Kaserne zu gehen.
Komm mit Haengeschultern und Buckel und sag, du hast Kreuzschmerzen ohne Ende, Gliederschmerzen, Schlafstoerungen, geht alles...
Besonders gut ist Ohrensausen oder Tinitus, dann war der Junge zu lange in der Disco, das kann keiner nachweisen.
Dann kannst du dir auch eine Reihe psychologische Problemchen ausdenken: Gewaltausbrueche ("Gebt mir bloss keine Waffe in die Hand!"), Schlafstoerungen, Depressionen, Drogenprobleme (gib aber keine Beweise); dann wird man zum MPU geladen, ist aber sehr einfach nicht zu bestehen, den Steuerzahlern wird ein weiterer Soldat erspart:) Besonders gut eignet sich eine Kombination.
Das haben einige meiner Freunde so gemacht.
Ich habe gehoert, es koennte aber in Zukunft Probleme geben, wenn du dich fuer den Staatsdienst verbeamten lassen willst, vielleicht kann dir das jemand im Forum erkaeren.

also du wirst deshalb nicht gleich T5. Aber es wird dann nicht lange dauern, bis du ein Strafverfahren am Hals hast. Versuch auch nicht irgendwie zu schauspielern. Die sind schon so entgegen kommen, daß fast jede Verweigerung durchkommt. Aber grundlos ausgemustert werden ist nicht. Und abgesehen davon, sind es doch nur 9 Monate, die dich beim Bund erwarten. Die kannst du durchaus mal mitmachen.

Zur Musterung würde ich nichts machen, was illegal ist. Wer weiß, in welchen offiziellen und inoffiziellen Akten das landet!

Was möchtest Du wissen?