Bekannter möchte mich über den Tisch ziehen, zahle für Auto welches ihm gehört. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bekannter möchte mich über den Tisch ziehen, zahle für Auto welches ihm gehört.

Du widersprichst dir!

Da ich bald meinen Führerschein habe wurde mit glücklicherweise über einen Bekannten ein Auto geschenkt, ich habe einen Kaufvertrag unterschrieben und bin im Besitz aller relevanten Papiere,

a) gehört es ihm ?

b) wurde es dir geschenkt?

c) oder hast du es gekauft?

Nur steht im Fahrzeugbrief immer noch der alte Name.

Wenn a) oder b) zutrifft,   kannst du ja das Auto bei der Kfz-Zulassungsbehörde auf deinen Namen ummelden.

Da ich mir jedoch keine eigene Versicherung leisten kann, bin ich weiterhin über diesen Bekannten versichert, jedoch laufen die Zahlungen über mein Konto.

Nein - wie bereits geschrieben, wenn b) oder c) zutrifft, musst du das Fahrzeug auf deinen Namen ummelden und eigenständig eine neue Kfz-Versicherung abschließen.

Angenommen ich würde die Versicherung jetzt kündigen/ändern lassen wollen, wie könnte ich das machen?

Nein - kündigen kann nur der Versicherungsnehmer, aber du kannst es bei der Kfz-Zulassungsbehörde auf deinen Namen ummelden.

Es soll gesagt sein, dass ich zwar die Papiere alle habe, allerdings der Bekannte zur Zeit noch mit dem Auto fährt (Zulassung ist logischerweise auch im Auto) und auch den Zweitschlüssel noch besitzt, da ich ja noch nicht fahren kann.

Was steht denn dazu im Kaufvertrag?

Detlef32 05.07.2017, 09:52

Um kurz auf die Zulassung einzugehen. Für die Umschreibung auf Deinen Namen brauchst Du diese.

0

Hallo.

Der sogenannte Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung ) ist nicht der Besitznachweis sondern der Kaufvertrag. Wenn ich richtig weis schon ab 2014. Das beste wäre den Wagen Umzumelden. Original Tüv-Papiere mitnehmen und Perso.
Versicherungen können zum 31 .12, gekündigt werden. Oder bei Verkauf.
Mit den Freiheitsrabatt mit einem Versicherungsmensch  reden.
Es kann auch so bleiben wie es ist.

An keiner Stelle kann ich hier erkennen, dass dich jemand "über den Tisch ziehen" will. Vielmehr bietet dein Bekannter dir hier eine ziemlich günstige Möglichkeit ein Auto zu fahren, bei der ER der angeschmierte ist falls mal irgendetwas nicht richtig läuft, da er Halter und Versicherungsnehmer ist.

Zu 1.) Weder die Person die im Fahrzeugbrief steht, noch die Person die den Fahrzeugbrief besitzt, wird als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen. Entscheidend ist hierfür der Kaufvertrag. Der Fahrzeugbrief benennt lediglich den Halter. 

Zu 2.) Natürlich gibt ihm das kein Recht am Fahrzeug. Falls jedoch eine Kaskoversicherung abgeschlossen wurde und es zu einem Schaden kommt, ist dein Bekannter derjenige der das Geld von der Versicherung bekommt und damit machen kann was er will.

Zu 3.) Du kannst die Versicherung überhaupt nicht kündigen, da du nicht Vertragspartner bist. 

Wie gesagt ist dein Bekannter eigentlich der Dumme, an seiner Stelle würde ich so etwas niemals machen. Als Halter muss ER alle damit verbundenen Pflichten erfüllen. Genau so wie als Versicherungsnehmer. Wenn du irgendwann die Versicherungsprämie nicht mehr zahlst, kriegt er die Mahnschreiben von seiner Versicherung und auch den Ärger mit der Zulassungsbehörde, wenn ein nicht versichertes Fahrzeug auf ihn zugelassen ist.

Von daher: Solange dieser Bekannte das alles zu DEINEN Gunsten auf sich nimmt, solltest du mal schön deine Füße still halten. 

Kannst das Auto gern auf deinen Namen ummelden und versichern, wenn du auf der sicheren Seite sein willst. Das wird dann vermutlich ein bisschen teurer...

NamenSindSchwer 04.07.2017, 16:45

Nicht zu vergessen: Wenn DU einen Unfall baust, ist damit SEIN Schadenfreiheitsrabatt hinüber. Wie gesagt, ich würde so etwas niemals für eine fremde Person machen. Und für so eine undankbare schon gar nicht...

1

Das Auto gehört dem , der den letzten Kaufertrag hat. ( der kann auch mündlich sein)

Wer im Brief steht ist Uninteressant, unter C.4.c steht im Brief dazu ein Satz.( Schau mal nach, den Wortlaut habe ich nicht genau im Kopf)

Zu Punkt 3. Du könntest selber einen Versicherungsvertrag machen, das Auto komplett auf Dich zulassen. Dann kannst Du es versichern, wie Du lust hast.

Ein Recht am Fahrzeug hat dein Freund nicht, wenn Du es nicht anders vereinbart hast.

Wenn du das Auto auf deinen Namen anmeldest, läuft auch die Versicherung auf deinen Namen . Das hat zur Folge dass die Beiträge steigen--warscheinlich verdoppeln oder verdreifachen sie sich. Ich denke mal dein Bekannter hat schon länger Autos versichert und den entsprechenden Schadenfreiheitsrabatt, er zahlt vielleicht nur 50% oder weniger, während du mit 125% oder noch höher anfangen müsstest.

Wenn ihr über diese Sache noch nicht gesprochen habt dann wirds Zeit, als du dich auf die Sache eingelassen hast haste ihm vertraut, was soll nun das Misstrauen. Lass dir von ihm noch mal erklären wie er sich das gedacht hat, unterstell ihm jetzt nicht Betrugsabsichten nur weil ers nicht richtig erkärt hat oder du nicht richtig zugehört hast.

LG Opa

Hallo, wenn du einen Kaufvertrag hast und den KFZ Brief, kannst du das Fahrzeug auf dich ummelden. Du benötigst auch die Zulassung, und die Kennzeichen des Fahrzeugs, wie auch eine Deckungskarte oder Nummer von der Versicherung.

Du kannst das Fahrzeug auf dich zulassen und auf deinen Bekannten versichern, wenn er dies bei der Versicherung bestätigt. Macht er das nicht, musst du eine eigene Versicherung abschließen, beachte den Schadenfreiheitsrabatt, der bei Anfänger höher ist. Auskunft erteilt dir jede Versicherung. Sprich offen mit deinem Bekannten.

Ich würde das korrekt machen, das Fahrzeug auf Dich zulassen und die Versicherung auch auf die nehmen. Wenn das Geld nicht reicht, dann warte, bis Du das Geld hast.

Er kann ja Versicherungsnehmer & Du Fahrzeughalter bleiben & Du bist Eigentümer. Wenn er höhere SF Rabatte erfahren hat, ist das nichts Ungewöhnliches

Apolon 05.07.2017, 10:28

Er kann ja Versicherungsnehmer & Du Fahrzeughalter bleiben

Mit einem Beitragszuschlag von bis zu 50 % ist dies möglich.

1

.... mein Auto, ich habe alle Papiere, er hat den Schein. Wie bitte soll dies denn gehen?

Und mit jedem Halterwechsel darf dieser auch bestimmen, wer VN wird.

Allzeit Gute Fahrt.

Ja wer den Brief besitzt ist Eigentümer.

rechtlich gesehen bedeutet das mit der Versicherung garnichts ausser dass wenn er die Police kündigt du keine Versicherung für dein Auto mehr hast.

Ja du suchst dir eine Versicherung aus und rufst dort an dann geben die dir die Nummer für die Police diese benötigst du um dein Auto umzumelden in diesem Zug kannst du auch gleich deinen Namen im Brief eintragen lassen. Kostet ca. 20-30€.

Wenn es rechtlich dein Auto ist, warum lässt du ihn noch damit fahren?Wenn er nen Schaden macht musst du ihn zahlen?

NamenSindSchwer 04.07.2017, 16:48

Ja wer den Brief besitzt ist Eigentümer.


FALSCH!

Steht sogar ausdrücklich auf dem Teil drauf, dass das NICHT der Fall ist...

Auto umzumelden in diesem Zug kannst du auch gleich deinen Namen im Brief eintragen lassen


Ummelden und Namen im Brief eintragen lassen ist das selbe...


Wenn er nen Schaden macht musst du ihn zahlen?


Totaler Humbug!


Bitte die Antwort verkneifen, wenn man Null Plan hat...

3
Dinahmaus14 04.07.2017, 16:55
@NamenSindSchwer

Ummelden und Namen im Brief eintragen ist NICHT das gleiche! Denn du kannst ein Auto ummelden aus versicherungstechnischen Gründen, Wohnortverlegungsgründen, aus namensänderungsgründen. Also nein es ist nicht das Gleiche!

Ja sicher muss er den Schaden bezahlen da die Versicherung auch von ihm bezahlt wird und der Bekannte einfach sagen kann, er hat sich das Auto nur geliehen!

0
NamenSindSchwer 04.07.2017, 17:08
@Dinahmaus14

Unter "Ummeldung" eines Fahrzeugs auf eine andere Person versteht man einen Wechsel des Halters. Das ist zwangsläufig mit der Eintragung des Namens des neuen Halters in die Zulassungsbescheinigung Teil I und II verbunden. Wo und bei wem soll denn sonst etwas "umgemeldet" werden? Bei der Zulassungsbehörde vorbeigehen und sagen "Das Auto gehört jetzt mir, nur dass ihr das wisst. Aber das soll nirgends eingetragen werden."? Oder bei der Versicherung einfach den Versicherungsnehmer ändern? Auch das geht nicht. 

Ja sicher muss er den Schaden bezahlen da die Versicherung auch von ihm bezahlt wird und der Bekannte einfach sagen kann, er hat sich das Auto nur geliehen!

Nochmal: Das ist vollkommener Schwachsinn und das in mehr als einer Hinsicht. 

Du hast keine Ahnung von der Thematik und solltest daher auch nicht antworten. Wenns blöd läuft glaubt der FS sogar was du erzählst...

2
Apolon 04.07.2017, 17:34

@Dinahmaus14,

bitte nicht mehr antworten.

Was du schreibst ist totaler Unsinn!

2

Was möchtest Du wissen?