Bekannter bezieht ALG 2 und möchte wissen, wie er das beim Anwalt macht?

4 Antworten

Kann er dann zu einem Anwalt seiner Wahl damit gehen, wenn dieser Antrag genehmigt wurde?

Ja.

Kann er vorher zu einem Anwalt gehen, oder kostet ein Termin beim Anwalt schon viel Geld?

Immer erst zum Amtsgericht. Auch die Erstberatung bei Anwälten ist nicht kostenlos. Daher die Beratungshilfe.

Wenn er den Beratungsschein hat, kann er zu einem Anwalt seiner Wahl gehen. Und ja, Beratung ist Arbeit und dafür will der Anwalt bezahlt werden.

16

OK, vielen Dank!

0

Er kann sich Beratung beim Amtsgericht holen.

16

Das bedeutet ohne Anwalt?

0
66

Nein. Das Gericht berät nicht.

2

Paragraph 115 zehntes Buch Sozialgesetztbuch, Lohnnachzahlung vom alten Arbeitgeber?

Ich hab da mal eine Frage und bräuchte eure Hilfe.... Folgende Situation:

Am 1.11.2016 bin ich bei meinem alten AG angefangen zu arbeiten. Am 29.11.16 hat er mich fristlos gekündigt. Daraufhin bin ich zum Anwalt und habe Klage vorm Arbeitsgericht eingereicht. Beim Arbeitsamt sagt man mir ich habe eine vorläufige 3 monatige Sperre bis das geklärt ist...Da mein alter AG KEINEN Lohnt gezahlt hat, schickte man mich zum Jobcenter. Dieses ist dann für den alten AG eingesprungen und hat mir mit dem Zusatz, dass sobald ich Lohn von meinem AG erhalte diese Sozialleistungen an das Jobcenter zurück zahlen müssen. So weit so gut und auch logisch.

Am 6.12.16 konnte ich bereits bei meinem neuen AG anfangen zu arbeiten.

Ende Januar hab ich die erste Klage vorm Arbeitsgericht gewonnen bzw. Wurde festgestellt das die fristlose Kündigung unwirksam ist und ich bis zum 13.12.16 dort angestellt bin.

Nach erneuter Zahlungsaufforderung von meinem Anwalt für meinen noch Ausstehenden Lohn November/Dezember '16 , gab es keinerlei Reaktion von meinem alten AG so dass wir erneut Klage eingereicht haben.

Leider wurde ich jetzt zum 21.03.17 fristgerecht wegen mangelnder Aufträge gekündigt. Habe dann ALG I beantragt, welches auch genehmigt wurde, da die Sperrzeit durch das 1. Urteil vom Arbeitsgericht aufgehoben wurde.

November - kein Lohn alter AG Dezember - kein Lohn alter AG - Jobcenter ist eingesprungen Januar. - Lohn neuer AG - keine weiteren Sozialleistungen Februar. - Lohn neuer AG - keine weiteren Sozialleistungen März. - Lohn neuer AG - für 8 Tage ALG I

Jetzt bekomme ich folgende Schreiben vom Arbeitsamt: 1. schreiben: Sperrzeit Aufhebung...es kann festgestellt werden, dass ab dem 14.12.16 ALG I bewilligt werden kann....Es kommt zu KEINER Nachzahlung, da Sie ab dem 06.12.16 gearbeitet haben.

Soweit alles klar.

  1. schreiben: ....Für den Zeitraum, für den ich Ihnen ALG zahle, dürfen Sie über Ansprüche aus ihrem ehemaligen Arbeitsverhältnis (alter AG) nicht verfügen (115 zehntes Buch Sozialgesetzbuch)

Kopieschreiben welches an den alten AG gegangen ist: ...Meinen Unterlagen zu folge erhebt Frau...noch Anspruch auf Arbeitsentgelt. Daher ist es nicht ausgeschlossen, dass es zu einer Überzahlung des ALG kommt, wenn die Ansprüche nachträglich zugesprochen werden... Die Ansprüche, die Frau...evtl noch aus dem Arbeitsverhältnis hat, gehen in Höhe des gezahlten ALG....auf die Bundesagentur für Arbeit über.

Jetzt meine Frage: Bezieht sich das nur auf die geleistete Zahlung aus dem Dezember (Jobcenter) sprich Lohn- das was das Jobcenter im Dezember gezahlt hat oder jetzt auch auf das kommende ALG und ich sehe wo möglich nichts von meinem ausstehenden Lohn? Das ich das aus Dezember zurückzahlen muss ist mir klar...aber ich hab doch jetzt Ende März ganz normalen Anspruch auf ALG I der mit dieser Forderung aus Dezember nichts mehr zu tun hat...?!

...zur Frage

Beratungshilfe mit Berechtigungsschein

Ich möchte Antrag auf beratungshilfe stellen und dann zum Anwalt. Wie lange dauert es bis ich den Schein für beratungshilfe kriege?

...zur Frage

Mutter behauptet (zu Unrecht!) Vater wollte keine Vaterschaftanerkennung

hallo, ein bekannter von mir hat ein außereheliches kind gezeugt, die kindsmutter wollte nie, dass er die vaterschaft anerkennt, aus angst, er könne dann sorgerecht bekommen. sie hat "vater unbekannt" auch beim unterhaltsvorschuss angegeben und ist damit durchgekommen. nun hat der kindsvater aber die sch*** voll, denn sie verweigert ihm u.a. das umgangsrecht mit seinem kind. zudem hat der vater für das kind ein konto eingerichtet, auf dem monatlich geld eingeht und auf welches die KM zugriff hat (weswegen das konto auch meist auf null ist). nun hat er nochmals das gespräch mit ihr gesucht und gesagt, er würde es jetzt ohne sie durchziehen und zum amt gehen um die vaterschaft anerkennen zu lassen. sie sagte, gut, wenn er unbedingt offiziell zahlen will, dann soll er eingetragen werden, aber wenn, dann will SIE als erste zum amt gehen. problem dabei, sie wird angeben, dass er nicht zahlen WOLLTE - was ja aber nun ganz und gar nicht der fall war.

hat jemand eine ahnung, wie das dann abläuft? es steht ja aussage gegen aussage und wie soll man das gegenteil feststellen? wird es auf einen prozess hinauslaufen? müsste die KM die kosten tragen (bezieht ALG II, daher eh unrealistisch) wenn ihr nachgewiesen werden kann, wie auch immer, dass sie gelogen und bewusst das amt betrogen hat? mein bekannter wird sich selbst beim jugendamt beraten lassen, ohne das wissen der KM, aber mich interessiert es schon ziemlich, wie seine chancen stehen.

...zur Frage

Beratungshilfe beim Rechtsanwalt

Hallo Leute,

bin noch Auszubildender zum Industriekaufmann im ersten Lehrjahr.

Hatte eine Wohnung gekündigt und Probleme mit meinem Vermieter bezüglich Auszug bekommen.

Aufjedenfall wurden dann die Verhältnisse zwischen meinem und seinen Anwalt geklärt und Bedingungen ausgehandelt womit der Mietvertrag dann abgeschlossen sei.

Mein Anwalt hat mir ein Schriftstück bezüglich Beratungshilfe gegeben.

Hab das soweit ausgefüllt und jetzt steht unten noch Unterschrift des Rechtspflegers / Rechtsanwalts.

Muss ich den Beratungshilfe Bogen wieder zum Anwalt schicken, dass er ihn zum Amtsgericht übergeben kann?

Müsste dann nur 10 Euro für die Beratungshilfe sprich die Anwaltskosten übernehmen.

Ansonsten über 100 € was für mich als Azubi eine Menge Geld ist.

...zur Frage

Nach erfolgter Heirat mit Ausländerin sofort ALG I, II, oder Hartz IV?

Hallo zusammen, 

ich bin Dutscher und meine zukünftige Frau werde ich nächstes Jahr im Sommer (2012) heiraten. Sie kommt aus Polen.

Wir werden bereits in drei Monaten zusammenziehen. Jetzt interessiert mich, ob Sie ALG I, ALG II oder Hartz IV per sofort bekommt. Nach unserer Heirat geht sie studieren.

Kann man das rein theoretisch dann gleich einen Tag nach Heirat einreichen beim Jobcenter?

Wird meine zukünftige dann praktisch genauso wie ein deutscher Staatsbürger behandelt?

Darf ich arbeiten gehen und sie bezieht Leistungen vom Staat?

Habt Ihr eine Ahnung, ob es irgendwelche Vorteile gibt, wenn wir uns vorher noch zusammenschreiben lassen???

Freue mich auf Antworten

VIELEN DANK!!!

...zur Frage

Beratungshilfe wenn nur ein Ehepartner arbeitslos ist?

Wir habe Probleme mit unserem ehemaligen Vermieter (Rückzahlung der Mietkaution) und wollten uns Hilfe von einem Anwalt einholen.

Ist es möglich Beratungshilfe beim Amtsgericht zu beantragen wenn ich arbeitstätig bin und lediglich meine Frau seit einem halben Jahr Arbeitslos ist? Ich bekommen zur Zeit ca. 2000 € Netto und meine Frau 800 € Arbeitslosengeld im Monat. Darüber hinaus zahlen wir an unsere studierende Tochter, weil sie kein Bafög Anspruch hat monatlich 450 Euro Unterhalt. Für unsere Wohnung zahlen wir warm ca. 430 Euro im Monat.

Ist es bei den Beschrieben Verhältnissen möglich Beratungshilfe zu beantragen oder verdienen wir insgesamt noch zu viel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?