Bekannte zum Essen einladen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rindfleischrouladen mit Rotkohl

Wichtigster Tipp:

Egal, was du kochst, probiere es vorher mehrfach (!) aus! Du wirst sicher mindestens etwas nervös sein, und dann geht ganz gerne etwas schief.

Einfach wäre z.B. fertige Reibekuchen mit einer kalten Auflage (Kräuterquark + eingelegtes Gemüse etc.). Die sättigen und sehen mit dem Topping gut aus, wenn man sich etwas Mühe gibt.

Gehe mal in die Bücherei und suche z.B. Studentenkochbücher. Dort werden einfache Gerichte vorstellt, die oft heutzutage auch sehr ansehnlich fotografiert wurden, so dass du gleich einen Serviervorschlag hast und das Gericht schön anrichten kannst.

Mache nicht zu viel!

Wenn es ein mehrgängiges Menü sein soll, würde ich z.B. die Suppe vorher schon kochen und einfrieren, so dass du sicher sein kannst, dass sie auch gelingt. Nimm ruhig teilweise fertige Komponenten

Zum Nachtisch kannst du ein Schichessert aus Mascarpone oder Quark mit Zucker/ Vanillezucker/ Zimt-Zucker/ Kakaopulver etc. und frischem Obst reichen. Oder einfach einen Obstsalat (kann man am Vortag macehn und im Kühlschrank ziehen lassen und dann z.B. servieren mit einem Löffel Mascarpone, leicht mit Zucker gesüßt und mit z.B. Basilikum-Zucker (einfach Basilikum und Zucker mörsen/ in den Mixer geben) oder Minzzucker bestreuen).

Oder feritge Brownies kaufen, mit Kakaopulver bestäuben und mit einem kleinen Stück Obst (Himbeere, ein paar Heidelbeeren, einem "Zweig" Johannisbeeren etc.) servieren. 

Ich mache in dem Fall gerne was vom Grill, Huhn und Rind meistens. Dazu gedünstete Zwiebeln, Kräuterbutter, überbackene oder gefüllte Pizzabrötchen oder Mönchsbrot, ein bisschen von dem Grünzeug das im Garten wuchert (Gurke, Tomate, Salat, Unkraut wenns leckeres gibt^^)

Auch gut angekommen ist ein Thai-Curry, in milder Version und vegetarisch, für die paar Nasen die finden das es ohne Fleisch kein Essen ist (mein Vater...) gab es dazu würzige Hähnchenstreifen. Schön dabei ist das so ein Curry ruckzuck fertig ist, das ganze Essen dauer - ohne Schnippeln so lange wie der Reis.

Ganz super einfach und das Wunschessen auf diversen Jugendfreizeiten: belegtes, überbackenes Fladenbrot. Das ist wirklich super simpel, geht fix und kann auf 1001 Art gemacht werden. Was man sich da draufpackt ist jedem selbst überlassen.
Mein Favorit: Bärlauchbutter, Zwiebelringe, Schinkenwürfel, Paprikastreifen, Kääääse :D dazu ein bisschen grüner oder auch bunter Salat.
...jeder Jeck is anders und da kann jeder machen was er will.

Kauf einen großen Nackenbraten,oder dergleichen.

Nimm einen passenden Topf,und fülle 5 cm Wasser ein.

Reibe das Fleisch mit Salz und Pfeffer ein,eventuell mit Rosmarien und Kümmel,lege den Braten in den Topf für ca 2 Stunden.Ab und zu Wasser nachfüllen.

Dann den Braten in Scheiben schneiden,und von dem Saft eine Soße machen.(googlen oder eine Nachbarin fragen )

Dazu Klöße aus dem Kochbeutel,und z.B. Rotkohl aus dem Glas.

Was möchtest Du wissen?