bekannte und beliebte Fantasy-Bücher und Diskussionsfrage?

16 Antworten

Ich habe den Eindruck, auf deiner Liste sind nur Sachen, die in den letzten Jahren in den Medien waren und am besten auch noch verfilmt wurden. Noch dazu größtenteils für ein heranwachsendes Publikum.

Meinst du nicht auch, das ist ein bißchen einseitig?

Wenn das eine Gelegenheit sein soll, bei der jeder über seine liebsten Bücher eines Genres reden kann, dann seid doch einfach offen für das, was kommt. Dadurch habt ihr die Möglichkeit, neue Sachen kennenzulernen, statt immer nur die gleichen durchzukauen. Ich würde GERADE dazu anregen, über unbekanntere Werke zu reden, statt nur über die, die jeder kennt.

Eine lange Liste mit Vorgaben und Themen bietet dir eh vor allem die Möglichkeit, dass der Schuss gewaltig nach hinten losgeht.

Wenn jeder mitreden können soll, haltet die Veranstaltung so offen wir möglich. Sei dir aber darüber im Klaren, dass die Chancen gut stehen, dass ihr wahrscheinlich 80% der Zeit mit ein oder zwei der bekanntesten Reihen und den oberflächlichsten Themen (Dreiecksbeziehungen, wer ist für wen? Die Besetzung der Verfilmungen) verbringen werdet. Wenn ihr versucht, das zu moderieren, wird es vmtl. für alle Beteiligten eine eher mittelprächtige Erfahrung: Euch läuft die Nummer aus dem Ruder und die Anwesenden fühlen sich in ein Schema gepresst.

Die Frage ist ja aber auch, was ihr euch überhaupt davon erwartet...

Danke für deine(n) Kommentar / Einwurf / Kritik, ich versuche mal auf die einzelnen Punkte einzugehen :)

Ich habe den Eindruck, auf deiner Liste sind nur Sachen, die in den letzten Jahren in den Medien waren und am besten auch noch verfilmt wurden. Noch dazu größtenteils für ein heranwachsendes Publikum.

Könnte daran liege, dass wir im Planungsteam alle Anfang/Mitte zwanzig sind ;) Das sind halt die Sachen, mit denen ich und viele andere Studenten aufgewachsen sind. Ich habe gerade mal geschaut, und ich besitze kein einziges Fantasy-Buch aus den 70ern oder 80ern... Aber deswegen frage ich ja nochmal hier.

Eine lange Liste mit Vorgaben
Wenn ihr versucht, das zu moderieren

Es wird keine moderierte Veranstaltung. Wir bieten quasi eine Location (Kneipe), ein Thema (Fantasy) und Anregungen (die Bücher und Diskussionsfragen), aber was damit gemacht wird, ist relativ offen.

Konkret sieht das so aus, dass wir halt zu den bekannten Sachen Diskussionsfragen aufschreiben, in Gläser tun und diese auf die Tische verteilen. Dann gibt es zb einen Harry Potter-Tisch, einen LotR-Tisch etc. jeder kann sich dazustellen wo Lust hat und mit "Gleichgesinnten" quatschen. Wenn einem die Themen ausgehen, kann man sich von den Fragen inspirieren lassen, oder man wechselt den Tisch oder das Gespräch entwickelt sich von selbst in eine andere Richtung. Alles möglich, alles völlig in Ordnung.

Aber man weiß ja vorher nie wie engagiert die Leute sind... kann natürlich auch sein, dass sich von selbst spannende Diskussionen entwickeln, ohne das ein Buch oder eine Frage vorgegeben wird, aber wir wollen halt auch nicht riskieren, dass sich alle anschweigen.

Dadurch habt ihr die Möglichkeit, neue Sachen kennenzulernen, statt immer nur die gleichen durchzukauen. Ich würde GERADE dazu anregen, über unbekanntere Werke zu reden, statt nur über die, die jeder kennt.

Dafür soll es einen "Und was liest du so?"-Tisch geben. Dort wird es ein paar Fragen geben in die Richtung "Was liest du gerade?" "Dein Geheimtipp?" etc

Die Frage ist ja aber auch, was ihr euch überhaupt davon erwartet...

Einen gemütlichen Abend, wo man (im Gegensatz zu anderen Bücher-Woche-Veranstaltungen -> Lesungen) mal aktiv über das, was man selbst liest, quatschen kann.

1

Wie bekannt die sind, kann ich leider nicht sagen, aber ich mag außer den von dir genannten Harry Potter und Herr der Ringe noch die hier:

  • Der Hobbit von J. R. R. Tolkien
  • Horus von Wolfgang Hohlbein
  • Die Sturmlicht-Chroniken von Brandon Sanderson
  • Enwor von Wolfgang Hohlbein
  • Die Orks von Stan Nicholls
  • Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin ein großer Fantasyfan.

Bücher von Anthony Ryan: die Rabenschatten Triologie (meine persönliche Lieblingstriologie) und Draconis Memoria

die Hexer Saga (Geralt von Riva) von Andrzej Sapkowski (recht aktuell gibt es die Netflix Serie dazu, das PS4 Spiel ist auch sehr gut)

Markus Heitz

Die Elfen (Bernhard Hennen)

all souls Triologie (Deborah Harkness, echt zu empfehlen!)

  • Die Spiegelreisende von Christelle Dabos
  • Die Chroniken von Narnia von C. S. Lewis
  • Nevermoor von Jessica Townsend
  • Rubinrot/Saphirblau/Smaragdgrün von Kerstin Gier
  • Die unendliche Geschichte von Michael Ende
  • Warrior Cats vom Erin-Hunter-Team
  • Erebos von Ursula Poznanski

LG Tiikeri

Woher ich das weiß:Hobby – Ich lese viel und schreibe selbst

Für mich kämen noch Bannsänger (die Lieder musste ich oft googeln^^ - aber gut),
die Scheibenwelt Bücher von Terry Pratchett (Suchtgefahr und ein gewisser Anspruch mit viel Humor)
und die Drachenreiter von PERN von AnneMcCaffrey dazu.

Letzteres habe ich grade erst wieder gelesen und finde den Mix aus Fantasy und Science Fiction großartig.

Eragon hab ich angefangen zu lesen, aufgehört, angefangen, mich weitergequält und der letzte Band steht immernoch eingapsckt im Schrank. Furchtbare Reihe :(

Eragon habe ich als Teenager geliebt und in sehr guter Erinnerung... Muss ich mal wieder lesen...

Aber das ist ja das schöne: jeder hat einen anderen Geschmack ;)

1
@suuusu

Die haben aus den zusammengeklauten Kehricht sogar einen Film gemacht. Wie tief muss man sinken?

0

Was möchtest Du wissen?