Bekannte fährt mein Auto zu Schrott

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du kannst bei der polizei anzeige erstatten, da das auto unerlaubter weise in betrieb genommen wurde. zwei möglichkeit gibt es, schadenersatz zu erhalten: entweder ihr einigt euch untereinder in freundschaft oder du schlägst den gerichtlichen weg ein.

Auf Freundschaft würde ich hier nicht bauen, nachden ich schonmal angelogen wurde.

0

Du hast die Möglichkeit, Schadensersatz gemäß § 823 BGB einzufordern. Dies ist auch ohne Anwalt beim Gericht als Titel zu holen. Ist das gerichtlich betitelt, kannst du einen Gerichtsvollzieher oder ein Inkassounternehmen damit beauftragen, das Geld zu beschaffen, wenn deine Bekannte nicht mitspielt...!

Da Versicherungen sich danach orientieren, wieviele Menschen ein Fahrzeug benutzen (das muss man daher vorher angeben) und dementsprechend die Beiträge steigen, passiert es sehr oft, dass bei einem Unfall diverse Geschichten auftauchen, dass das Auto "entwendet" und ohne Erlaubnis zum Fahren benutzt worden ist.

Um diesen Vorwurf zu entgehen, musst du deine Freundin anzeigen. Diebstahl ist eine Straftat.

Erst wenn du sie angezeigt hast, kann der Schaden ersetzt werden. Machst du das nicht, sagt dir die Versicherung "Ach, die fährt doch andauernd mit dem Wagen, ohne dass sie das angegeben haben. Sie wollen also an Beiträgen sparen? Dann sparen wir uns hier den Schadensersatz.".

Automarken mit wenig Elektronik - gibt es die noch?

Irgendwann ist bei mir ein neues Auto fällig - nun haben viele Freunde und Bekannte ständig Ärger mit ihren neuen Autos (meines ist über 15 Jahre alt ). Sie haben den Ärger oft wegen der "Bordelektronik". Nun meine Frage : gibt es neue Autos mit wenig Elektronik? Habe schon gegoogelt - aber keine konkreten oder befriedigenden Antworten gefunden - villeicht habe ich hier mehr Glück?

...zur Frage

Hartz4 Empfänger: verkaufe altes Auto für 650 Euro, wird das als Einkommen angerechnet?

Hallo,

leider bin ich noch Hartz 4 Empfänger und besitze einen PKW. Leider erfuhr ich, dass mein Auto nicht durch den TÜv kommen würde, und die Reparaturkosten enorm sind, dass ich mir nicht leisten kann.

Ich könnte das Auto für 650 Euro verkaufen und dafür dann einen anderen gebrauchten angemessenen PKW (1100 Euro, gleiches Alter) kaufen. Ich weiss, dass man problemlos einen PKW bis zu 7500 Euro kaufen kann, aber verkaufen?

Wird die 650 Euro als Einkommen angerechnet? Ich behalte das ja nicht, würde für das Ersatzauto anzahlen und die restlichen monatlich zahlen.

Würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen.

...zur Frage

Auto + Fahrer für Umzug

Ich ziehe bald für mein Studium um.

Habe keinen Führerschein und brauche ein Auto zum Transport. Allerdings habe ich keine Möbel und ein LKW oder eine Umzugsfirma wäre overkill. Freunde und Bekannte, die mich fahren könnten, gibt es erstmal nicht. Taxi wäre zu teuer.

Wo finde ich jemanden mit PKW, der mich für 10/€ oder so mit meinen Sachen zur Zielstadt fährt?

...zur Frage

PKW Verkauft der nicht mir gehört..?! Kennt jemand die Fa. AUTONERDZ aus Berlin?

Hallo, ich habe vor gut einer Woche das Fahrzeug meines Freundes im Internet zum Verkauf angeboten. Keine 2 Sek. später meldete sich ein Auohändler aus Berlin und wollte das Auto ohne Besichtigung sofort kaufen. Wir vereinbarten per Email einen Kauf. Das Auto um das es geht ist nicht mir sondern meinem Freund, dieser will es gar nicht mehr verkaufen, sondern lieber weiter fahren bis es auseinander fällt. Die Fa. Autonerdz aus Berlin lässt mich nicht mehr aus dem Vertrag obwohl ich den Sachstand geschlidert habe und um Verständniss bat da es nicht mein Auto sondern seins ist. Zudem habe ich eigentlich keine befugniss das Auto zu verkaufen da ich weder Besitzer der FZG-Briefs bin noch Eigentümer des Autos.

Könnte ihr mir helfen bzw. Erfahrungen mit der Fa. Autonerdz mitteilen? Mir kommt das alles sehr unseriös vor.

Ich bitte um eure Hilfe.

...zur Frage

Wiederholungtäter (Geschwindigkeit) und Tachoabweichung?

Hallo Leute!

Ich wurde vor ca. 2 Monaten in einer 100 Zone mit Tacho 150 km/h geblitzt...

Als der Bußgeldbescheid ankam stand dort, dass ich lediglich 134 km/h gefahren sei. Minus die Toleranz von 3% war ich bei 129 km/h also 29 zu schnell. Habe einen Punkt in Flensburg bekommen und das Bußgeld in höhe von ca. 108€ (mit Bearbeitungsgebühr etc.).

Jetzt ist es leider wieder passiert...
80 Zone ca. 120 km/h gefahren... :( und geblitzt worden!

Jetzt ist es ja so, dass man ab 26 km/h den Führerschein für 1 Monat abgeben muss (als Wiederholungstäter).

80 war erlaubt.
Bin 120 gefahren was Netto 40 km/h macht. Mit 25 km/h komme ich mit einem blauen Auge davon (kein Fahrverbot) sprich 105 km/h netto.
Berücksichtigt man die Toleranz von 3% (welches 3,27 km/h bei 109 km/h sind) also 4 km/h (wird aufgerundet) wäre ich bei 109 in der Toleranz.

Ich muss also 109 km/h gefahren sein trotz Tacho 120 km/h. Ist das möglich?

Ich meine bei Tacho 150 km/h waren es tatsächlich 134 km/h was 16 km/h ausmacht.

Also können es, wenn ich Glück hab bei Tacho 120 km/h ja durchaus nur 108-109 gewesen sein, was ja dann „nur“ 11 bis 12 km/h sind.

Ich hoffe wir haben einpaar Spezialisten hier, die mir Hoffnung geben können 😂.

Freue mich auf Antworten.

...zur Frage

Zulassungsbescheinigung Teil I wird dem PKW-Eigentümer nicht ausgehändigt!

Hallo zusammen,

Person A ist besitzer eines PKW's und besitzt die Zulassungsbescheinigung Teil II sowie den Kaufvertrag. Auto gehört also rechtmäßig Person A. Person B hat die Zulassungsbescheinigung Teil I. Person A hat Person B erlaubt das Auto täglich für eigene Zwecke nutzen zu dürfen. Streitfall! Peron A entzieht Person B den Autoschlüssel. Person B rückt die Zulassungsbescheinigung Teil I nicht raus. Polizei kommen lassen und den Beamten den Kaufvertrag zeigen oder was kann man tun?

Lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?