bekam von web.de eine Zahlungsaufforderung!ohne Grund!wie muss ich mich verhalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!NICHT BEZAHLEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo zusammen, ich hatte das gleiche Problem und habe mich an den Verbraucherschutz gewendet. Auch bei mir ging es mit den Forderung von 15 Euro für die ersten drei Monate und der Vertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr. Auch ich habe mit Sicherheit keinen solchen Vertrag abgeschlossen. Nachdem die erste Zahlungsaufforderung kam, bin ich auf die Verbraucherschutzseite gegangen und habe dort die Widerrufserklärung auf mich angepasst und per Einschreiben (mit Rückschein) an die 1&1 Media GmbH geschickt. Daraufhin kam wiederholt eine Zahlungsaufforderung (1. Mahnung) und ein paar Angaben dazu, wann und wie ich den Vertrag angeblich abgeschlossen hätte und das nur ich ihn hätte abschließen können. Auch diesem Schreiben habe ich widersprochen. Als nächstes hat Web.de meine Account gesperrt. Kurz darauf erhielt ich wieder ein Schreiben von WEB.DE mit der 2. Mahnung. Dann die 3. Mahnung, auf die ich dann nicht mehr reagierte. Vor zwei Wochen kam dann ein Brief von dem Bayerischem Inkasso Dienst (BID) mit einer Zahlungsaufforderung über 80 Euro, darin enthalten die 15 Euro von WEB.DE.

Jetzt wurde es mir zu langsam ein bisschen anders. Daraufhin habe ich wieder bei dem Verbraucherschutz angerufen und gefragt was ich machen soll. Daraufhin meinte die freundliche Angestellte, dass ich dem Verbraucherschutz die Angelegenheit übergeben könnte. Dieses kostet einmalig 22 € und sie würde mir die Unterlagen, die ich dafür bräuchte per Mail zuschicken. Gesagt getan. Nach Erhalt der Unterlagen vom Verbraucherschutz, füllte ich alles aus und gab den Verlauf der ganzen Angelegenheit an. Die Schreiben von WEB.DE und dem BID legte ich als Kopie dazu und schickte es an den Verbraucherschutz. In der Zwischenzeit kam eine erneute Zahlungsaufforderung von dem BID.

Dann die Antwort vom Verbraucherschutz:

Sehr geehrter Herr XX,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie haben sich wegen offener Forderungen für eine Kostenpflichtige Mitgliedschaft im Web.de-Club an uns gewandt, die Sie nicht nachvollziehen können. Aktuell macht bereits das Inkassounternehmen BID die Forderungen nebst weiteren Mahnkosten geltend. Bei Nichtzahlung müssen die Betroffenen sogar damit rechnen, dass gerichtliche Schritte durch Zustellung eines Mahnbescheides eingeleitet werden.

(......)

Sie teilten uns jedoch mit, dass Sie sich nicht bewusst sind diesen Vertrag über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft im Web.de-Club abgeschlossen zu haben. Um die Angelegenheit zu klären, haben wir uns heute gleich wie von Ihnen gewünscht an die Kundenbetreuung von Web.de gewandt und um Klärung Ihres Anliegens gebeten.

Nach Prüfung der Vorgangs haben nun wir die Zusage von Web.de erhalten, dass der vorliegende kostenpflichtige Vertrag über den Web.de-Club wieder aufgehoben wird. Das Inkassoverfahren wird eingestellt, Sie müssen in dieser Angelegenheit keine Zahlungen mehr leisten. Die heute erfolgte Kulanzentscheidung ist als einmaliges Entgegenkommen zu sehen.

Wir freuen uns, dass wir zu dieser Lösung beitragen und Ihnen weiterhelfen konnten. Den Betrag von 22 Euro für unsere Vermittlungsbemühungen werden wir vereinbart per Lastschrift von Ihrem Konto einziehen. Für die Begleichung bedanken wir uns vorab bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen,

........

Also ich kann jeden nur Raten das Gleiche zu tun. Gruß

Dann wärst du aber billiger weg gekommen, wenn du web.de einfach das Geld überwiesen hättest. Ich hab bei der Verbraucherzentrale 15€ bezahlt und wurde rechtlich beraten. Gut, die Sache ist noch nicht vom Tisch, aber web.de ist von den 80 - 90€ auch wieder auf 20€ runter gegangen. Aber es geht ja auch ums Prinzip. Meine Sachlage ist wie bei dir. Ich hab mich bei Freemail angemeldet, war dort höchstens 30 Minuten drin und bin nie wieder rein und nach 3 Monaten bekam ich schriftlich die "letzte Mahnung". Ich wusste anfangs nicht mal wofür, wurde im Schreiben nicht erwähnt. Ich werde aber auch nicht zahlen.

0

Da rauf gehen: http://www.vz-nrw.de/mediabig/218141A.pdf ausfüllen, drucken und web.de per Post schicken. Mahnungen, Inkassobriefe etc. ignorieren und gegebenfalls erst beim gerichtlichen Mahnbescheid wieder reagieren.

Schreib mal den Support von web.de an und frag nach, ob es sich hier um ein Versehen handelt. Am besten die E-Mail in den Anhang rein kopieren.

Die Club-Mitgliedschaft versehentlich anzunehmen ist eigentlich nicht so leicht möglich. Die schildern das Ganze schon recht gut aus.

Vielleicht ist es eine Spam-Mail - dazu kann dir der Support sicher mehr sagen.

Ah ja und wie erklärst du dir, dass das Netz voll von Leuten ist, die versehentlich im Club sind oder sich gar nicht bewusst sind, was geklickt zu haben? Die schildern das so extrem aus, dass man irgendwas klickt um einfach mal schnell ins Postfach zu schauen, dass sie da in ihrer Eile ein Clubangebot geklickt haben, bekommen sie erst später mit. Ich habs bei mein Freund beobachtet, da kamen wir in sein Postfach nicht weiter, wegen dieses riesen Angebots und nirgends ein Buttom zum weiter klicken. Wir haben ihn aus und wieder eingeloggt, damit das Angebot verschwindet. Ganz zu schweigen von dem kostenlosen Geschenk, was nach 3 Monaten zur Abofalle wird.

0

Hatte ich auch ruf an oder schreib ne Mail. Es kann auch sein, dass du Premium getestet hast (30 Tage lang) danach geht es automatisch in einen Vertrag!

Der Anruf kostet ein heiden Geld und die Mails werden nicht bearbeitet. Dass sie nicht bearbeitet werden, hab ich schriftlich. Ich hab meine Mails ausgedruckt und web.de per Post geschickt, da schrieben sie zurück, dass Mails nicht bearbeitet werden, es kommt nur eine Mail, wo sie schreiben, damit man anrufen soll, aber selbst das hatte ich nicht bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?