bekam heute ein schreiben dass ich den führerschein 6 monate abgeben mus ist das fix ohne einspruchchance wenn nicht wie lang darf ich ihn dann noch behalten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Fristen für einen Widerspruch sollten im Schreiben stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du der meinung bist, dass du nichts falsch gemacht hast, kannst du rechtlich Einspruch erheben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von granufink
12.05.2016, 17:14

doch hab ich 8 punkte jedoch, bin ich existenziell auf den füherschein angewiesen, wohne auf nem kaff mit schlechter verkehrandbinung. kann man das auch mit nem bussgeld irgendwie umgehen mit hilfe eines anwalts?

0
Kommentar von DarkestLemo
12.05.2016, 17:18

Dazu am besten die Leute fragen, von denen du das schreiben bekommen hast.

0
Kommentar von kim294
12.05.2016, 17:19

Wenn man auf den Führerschein angewiesenen ist, sollte man so fahren, dass man gar nicht in diese Situation kommt.

1

Meines wissens nach kann man den Zeitpunkt der abgabe innerhalb eines gewissen zeitraumes Frei wählen. Natürlich ist er dann für die volle zeit komplett weg.

Machen kannste da warscheinlich nichts mehr. Hier mal zum lesen:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Fuehrerscheinentzug-8-Punkte---f273438.html

Hattes ja vorher zeit zuminest einen Punkt abzubauen und aufzupassen.

Besorg dir für die 6 Monate ne Mitfahrgelegenheit etc. Zumindest irgendeine möglichkeit wie du zur arbeit kommst.

Einzige möglichkeit wäre das sie irgendwo was falsch berechnet hätten und du in wirklichkeit noch keine 8 punkte hast.


Wie haste die punkte denn zusammenbekommen?

wurdest du vorher bei 5 und 7 punkten jeweils ermahnt und verwarnt?

Falls das vergessen wurde könnte man hier auch anfechten. Müsste man nur nachweisen können. Den sie müssen erst ermahnen dann verwarnen und dann erst den führerschein entziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst gegen jede Entscheidung einer Behörde rechtlich vorgehen.

Am besten mal bei deiner Rechtsschutzversicherung anrufen oder selbst BEschwerde einreichen (sowas steht als Rechtebelehrung im Schreiben dass du erhalten hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann auch noch sein dass die Führerscheinstelle eine MPU von Dir fordert, aber das kommt auf den Einzelfall an.


Siehe auch http://www.fuehrerscheinfix.de/mpu/punkte/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort siehe Frist auf dem Brief. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von granufink
12.05.2016, 17:15

ist nicht sofort, es ist erstmal nur eine anhörung

0

wer lesen kann ist im Vorteil da steht alles im Anschreiben drinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 Punkte in Flensburg = Führerscheinentzug!

So ganz unschuldig bist du ja wohl nicht dabei, also musst du die Folgen tragen!

Bereits vorher müsstest du eine Verwarnung erhalten haben:

Die Verwarnung erwarten Verkehrssünder mit 6 oder 7 Punkten auf dem
Punktekonto in Flensburg. Wie die Ermahnung erhalten Sie eine schriftliche und kostenpflichtige Benachrichtigung, welche als letzter Hinweis zu betrachten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?