Beitragsrückerstattung (o. einen Teil) bei Kündigung der Berufsunfähigkeitsverischerung möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor 2 Jahren habe ich während meiner Berufsausbildung auf Wunsch meiner Eltern eine Berufsunfähigkeitsverischerung abgeschlossen.

Sehr vernünftig.

Mein derzeitiger Monatsbeitrag beläuft sich auf ca. 30€ was für mich jetzt schon sehr viel Geld ist.

Naja, das ist so ziemlich der Mindestbeitragssatz.

Heute kam dann von der Verischerung ein Schreiben, in welchem mit mitgeteilt wurde, dass der Beitrag sich auf 70€ monatlich erhöhen wird.

Das ist allerdings happig. Ich vermute mal, es hängt mit dem Ausbildungsende zusammen. Du solltest den Versicherer darüber informieren, dass Du erneut in Ausbildung gehst und nicht in den Beruf einsteigst; vermutlich basiert die Neutarifierung auf dem erwarteten Berufseintritt, weil sich damit auch das Risiko deutlich erhöht.

Daher meine Frage, ist es möglich wieder einen Teil der geleisteten Beiträge zurück erstattet zu bekommen

Das ist überhaupt nur dann möglich, wenn man eine BU in Form einer ggfs. fondsbasierten KLV abgeschlossen hatte. Eine reine BU-Versicherung ist - wie etwa eine Risikolebensversicherung - eine reine Risikoabdeckung, und leistet im Versicherungsfall lebenslänglich bzw. bis zum vereinbarten Alter eine monatliche Rente. Ich würde Dir dringend (!) raten, diese Versicherung auf keinen Fall zu kündigen, sondern ggfs. vorübergehend ruhen zu lassen, denn das Risiko, irgendwann berufsunfähig zu werden, ist im Handwerk überproportional hoch. Und die gesetzliche Erwerbsunfähigkeitsrente ist so niedrig, dass Du im schlimmsten Fall zum Sozialfall wirst. Kündigst Du die BU jetzt und willst später wieder einsteigen, wird es viel teurer, weil Du dann älter und mit höherem Risiko neu tarifiert wirst. Lieber mit dem Versicherer eine tarifunschädliche Ruhephase vereinbaren, und die Versicherung bei Berufsbeginn wieder aufleben lassen.

Hallo GermanD24,

da hast du bzw. in Anwesenheit deiner Eltern ein Starter-Tarif abgeschlossen! Du beginnst mit einem niedrigen Beitrag bis die Ausbildung zu Ende ist und danach steigt dieser Beitrag rasant an, weil davon ausgegangen wird, dass du anschließend gut verdienst!

Daher meine Frage, ist es möglich wieder einen Teil der geleisteten Beiträge zurück erstattet zu bekommen, da ich doch schon ein kleines Sümmchen in diese Versicherung gesteckt habe...    

Also die reine BU-Absicherung ist eine Risiko-Absicherung, wo nichts angespart wird und du demnach auch keine Erstattung erwarten kannst! Die beliebte Masche des Starter-Pakets hier am Beispiel Generali mal kurz erläutert:

Damit wichtiger und notwendiger Versicherungsschutz auch für junge Leute bezahlbar wird, bietet die Generali jetzt das Generali Junge Starter-Paket an. „Unser Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse von Auszubildenden, Berufseinsteigern und Studenten zugeschnitten“, so Karl Pfister, Vertriebsvorstand der Generali Versicherungen. “Mit dem Junge Starter-Paket bieten wir Top-Sicherheiten zu einem günstigen Preis“. Das Junge Starter-Paket sichert junge Menschen zwischen 15 und 29 Jahren gegen die vier wichtigsten Risiken ab.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung smart bietet 100 prozentigen Versicherungsschutz, auch wenn der Versicherte beispielsweise in den ersten 5 Jahren nur einen Beitrag von 40 Prozent und in den Jahren 6 bis 10 einen Beitrag von 80 Prozent zahlt. Neben der günstigen Einstufung in die Berufsgruppe 2 für Schüler und Studenten gibt es die Möglichkeit für den besonders schwerwiegenden Fall eines frühen Eintritts und dauerhaft anhaltender Berufsunfähigkeit eine lebenslange Rente zu versichern. Diese lebenslange Rente wird im Anschluss an die Berufsunfähigkeitsrente gezahlt, wenn die Berufsunfähigkeit bis zum 40. Lebensjahr eintritt und ununterbrochen bis zum Ablauf der Berufsunfähigkeitsversicherung weiter besteht.

Verlange einfach eine Beitragsreduzierung auf den bisherigen Beitrag mit 30 € monatlich, evtl.wird dann eben deine BU-Absicherung reduziert!

Gruß siola

Was möchtest Du wissen?