Beitragsberechnung Selbständiger zusammenveranlagtes Einkommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Dame von der TK hat Recht. Der Beitrag richtet sich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Versicherten, wird also prozentual von Deinem Einkommen berechnet. Das Einkommen, welches mit einem amtlichen Einkommensnachweis (=Einkommenssteuerbescheid) nachgewiesen wird dient als Berechnungsgrundlage.

Das ist auch okay so, denn die einkommenslose Ehefrau und die einkommenslosen Kinder sind ja kostenlos mit versichert- und das,obwohl deren Leistungsanspruch derselbe ist wie bei einem selbstzahlenden Versicherten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Remus07
07.11.2016, 12:54

Danke für die Antwort!

0

Wenn deine Frau kein Einkommen hat, kann man es schlecht „mitberechnen“. Deswegen gilt dein Einkommen als Bemessungsgrundlage für deine freiwillige Krankenversicherung. Das ist vereinzelt ärgerlich, aber für den Rest der Familie eine tolle Sache!

Bei den Steuern sieht die Angelegenheit wieder anders aus. Da sinken deine Zahlungspflichten, wenn deine Frau kein Einkommen hat. Für die Kinder gibt es sogar Kindergeld!

Das ist eine sehr kluge Entscheidung für die gesetzliche Krankenversicherung. Immerhin sparst du dir viel Ärger mit den privaten Versicherern, die vorher angeblich laut Werbung „alles“ bezahlen und dann über diverse Hintertüren Leistungen verweigern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du zusammen veranlagen? Deine Frau hat doch angeblich kein Einkommen oder doch?

Deine Frau und deine Kinder sind bei dir in der GKV kostenfrei in der Familienmitversicherung mitversichert.

Du bezahlst als einziger Geldverdiener den Beitrag zur KV und PV bis zur Beitrgasbemessungsgrenze.

Deine Beiträge werden prozentual von deinem Einkommen bis zur Beitragsbemessungsgrenze berechnet.

Dazu musst du den aktuellen Steuerbescheid der KK vorlegen.

Du hast bei der Krankenkasse angegeben, dass du Kinder hast, somit bezahlst du den niedrigeren Beitragsatz zur Pflegeversicherung.

https://www.tk.de/tk/versichert-als-selbststaendige/beitraege-selbststaendige/beitragssaetze-und-beitraege-selbststaendige/816202


Und was willst du hier zu sammen veranlagen und durch 2 teilen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Remus07
07.11.2016, 11:57

Naja, ich bin hier davon ausgegangen, dass ich wie bei der Steuerberechnung behandelt wäre. Es ist eben nicht das Selbe, wenn man 4.000€ für sich alleine hat, oder durch 2 teilen muss.

0

Was möchtest Du wissen?