Beistandschaft Jugendamt trotz volljährigkeit Ich werde morgen 21 und wollte wissen, ob das Jugendamt mir trotzdem hilft bei Unterhaltsangelegenheiten?

4 Antworten

Nein, ab 21 kannst du es ganz vergessen, zwischen 18 und 21 koennen sie noch beratend taetig werden (wobei das viele JA nicht mal machen), danach ist ganz Schluss. Die Tochter einer bekannten ging mit 18 mal zum Jugendamt, da hies es als Beratung, sie sollte zum Anwalt gehen.

Du muesstest zu einem Anwalt gehen, hast du kein Einkommen oder wenig, dann kannst du dir auf dem Amtsgericht einen Beratungsschein holen (10 Euro Eigenanteil) und damit zum Anwalt gehen. Geht die Sache zu Gericht, kann der Anwalt fuer dich Prozesskostenhilfe beantragen.

Spätestens ab 21 ist das Jugendamt für dich nicht mehr zuständig.

Wenn du mit Antragstellungen, Fristen usw. noch nicht selbständig klar kommst, wäre für die Übergangszeit evtl. ein gesetzlicher Betreuer hilfreich. Der hätte 3,5 Stunden im Monat Zeit, ein Auge auf die Fristen zu haben und mit dir zusammen Anträge zu stellen und alle erforderlichen Formalitäten zu erledigen.

Da ich nächsten Monat die Schule beende, müsste ich dann einen neuen Antrag auf Unterhalt stellen (Lebe bei meiner Mutter). Das heißt ich müsste das alles selber regeln?
Unterhaltsberechnungen wurden ja vom Jugendamt gemacht, macht das dann der gesetzliche Betreuer?

Danke schonmal für die Antwort

0
@Triqon

Ja, du müsstest das selbst tun.

Gerade, wenn man viel Unterstützung vom Jugendamt hatte (eben weil man von den Eltern nicht soooo viel Unterstützung bekommen konnte), braucht man als junger Erwachsener zunächst noch eine Starthilfe, bis man den ganzen bürokratischen Kram selbständig regeln kann. Da hilft einem ein Betreuer. Zur Not streitet er sich auch für dich und beschreitet Rechtswege, damit deine Rechte realisiert werden. Eine Betreuung kann auch jeder Zeit wieder aufgehoben werden.

Das Jugendamt kann und darf nun nichts mehr für dich tun.

Eine Betreuung kann man formlos beim Amtsgericht beantragen. Es wäre hilfreich, wenn man dazu schreibt. wo man Unterstützung benötigt.

1

Einen "Gesetzlichen Betreuer" bekommen ausschließlich nicht geschäftsfähige Erwachsene, aber das klingt hier nicht danach.

1

Von welchem "Betreuer" schreibst du in einem deiner Kommentare? Bist du nicht geschäftsfähig?

Falls du geschäftsfähig bist, mußt du dich ab sofort selber um den Unterhalt kümmern. Wie ist deine Situation? Bist du in Ausbildung oder im Studium? Dann mußt du deinem Vater dies nachweisen, sonst muß er nicht bezahlen.

Was möchtest Du wissen?