Beißender/Stechender Geruch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Geruch kann durch eine mögliche Parodontitis beim Hund kommen . Als Parodontitis bezeichnet man eine Erkrankung des Zahnhalteapparats die durch eine Entzündung von Zahnfleisch, Wurzelhaut und Zahnfach sowie im fortgeschrittenen Stadium durch eine Schädigung des Zahnzements und der Kieferknochen gekennzeichnet ist. Sie ist die wichtigste Ursache des Zahnverlusts beim Hund.Die verschiedenen Gründe für eine Parodontitis sind folgnde : - Fehlerhfte Zahnstellung -Geringer Speichelfluss -Wurzelmissbildungen -Ernährung -Funktionelle Fehlbelastung -Alter Betroffende Tiere zeigen häufig eine reduzierte Aufnahme von Hartfutter und Mungeruch. Der Rückgang des Zahnfleisches bedeutet immer auch ein Nachlassen der Verankerung des Zahns im Zahnfach, er kann aber auch durch mechanische Ursachen bedingt sein und ist damit kein sicheres Indiz für eine Parodontitis. Eine Zahnlockerung tritt erst im Endstadium einer Parodontitis auf. Eine Parodontitis kann auch zu Störungen des Allgemeinbefindens führen. Infolge der Schmerzhaftigkeit werden Berührungen am Kopf manchmal kaum noch toleriert, das Tier zieht sich zurück, seine sozialen Kontakte werden weniger und die Lebensfreude nimmt ab. Auch diese Allgemeinsymptome werden vom Besitzer häufig als normale Alterserscheinungen angesehen. Eine Parodontitis kann darüber hinaus durch metastatische Streuung von Keimen über die Blutbahn zu Herzinnenhaut-, Hermuskel-, Leber-, Nieren- und Nierenkörperchenentzündung sowie chronischer Bronchitis führen. Parodontitis wird durch eine gründliche Zahnreinigung beim Tierarzt behandelt, die hier auch die Reinigung der Zahnfleischtaschen einschließt. Bei Taschen bis zu einer Tiefe von 6 mm kann eine konservative Zahnreinigung durch Scaler, Küretten und Ultraschall mit anschließender Spülung der Zahnfleischtaschen mit Chlorhexidin und Politur der Zahnoberflächen erfolgen. Die abschließende Fluoridierung hemmt die erneute Bakterienanlagerung. Tiefere Taschen können unter Schonung des am Zahn anliegenden Zahnfleischs aufgeschnitten werden, damit der Zahnbelag auch dort entfernt werden kann. Zähne, bei denen bei mindestens einer Wurzel noch mindestens 25 % des knöchernen Zahnfachs vorhanden ist, können normalerweise erhalten werden. Zähne, bei denen diese Voraussetzung nicht mehr gegeben ist, sollten gezogen werden.

Harti8 30.10.2012, 20:44

Mein Hund hat auf jedenfall noch alle Zähne, keiner herausgefallen. Und wir nehmen ja schon Futter welches allen wichtigen Nährstoffe für den Hund hat, und auch gesund ist, und auch zahnschonend. Und wir haben auch so ne spezielle Zahnbürste für Hunde. Desweiteren kaufen wir die leckerlies auch auf gesunder basis und auch zahnschonend.

0

kann natürlich einen entzündung sein, die eitert, das riecht entsprechend.

das ein hudn mit 15 jahren alt ist, und sollte nicht überrascht sein, wenn er abbaut.

wenn er nciht emhr trinkt udn isst, kann das ein zeichen sein, das es bald zu ende ist.

mach dich drauf gefasst, das dein hund von dir geht

Harti8 30.10.2012, 20:22

Nur wenn es ne Entzündung ist/wär, dann hätte die Tierärztin doch das auch gesehen bzw. gesagt. Gut ok, ich war nicht mit beim Tierarzt, ich musste noch Arbeiten, daher sind meine Eltern mit unserem Hund zum Tierarzt. Und die Tierärztin hätte es gestern gesagt, da sie meinen Hund richtig untersucht haben soll.

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:28
@Harti8

Oben hast Du geschrieben, der Tierarztbesuch sei einige Jahre her??

0
Harti8 30.10.2012, 20:32
@SilkeJa

Meine eltern waren gestern mit unserem Hund beim Tierarzt. Davor war es aber vor einigen jahre das letzte mal.

0

Wann seid Ihr denn zum letzten mal mit ihm beim Tierarzt gewesen? Sind die Zähne noch in Ordnung? Mundgeruch kann harmlos sein, aber auch ein Anzeichen von Magenproblemen oder Leber- und Nierenleiden bis hin zu Diabetes sein. Geh besser noch mal mit ihm zum Arzt! LG und alles Gute

Harti8 30.10.2012, 20:25

Oh ist schon einige Jahre her das wir mit unserem Hund beim Tierarzt waren. Es gab bisher keine Probleme oder so. War alles ok. Und die Zähne sind in ordnung. Aber die Tierärztin hat nichts wegen Problemen im Inneren festgestellt, weil sie meinen Hund auf sagen wir mal alles untersucht hat.

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:28
@Harti8

Aber vor einigen Jahren? Oder gestern?

0
Harti8 30.10.2012, 20:30
@SilkeJa

Gestern waren meine Eltern mit meinem Hund beim Tierarzt. Davor war das letzte mal einige jahre her. Und das mit dem Geruch ist schon seit heute.

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:31
@Harti8

Hat sie etwas dazu gesagt, ob man ihm noch helfen kann?

0
Harti8 30.10.2012, 20:36
@SilkeJa

Meine Eltern sagten mir nur, dass unser Hund krank ist, was unser Hund hat. Mehr nicht. Und sonst soll eig. alles ok sein (außer die sachen die ich schon nannte). Dass es womöglich bald zu ende sein konnte, war nie die rede. Und selbst wenn es so wäre und die Tierärztin das gesagt hätte, hätten es meine Eltern mir sagen können. Ich mein ich bin 22 jahre alt. Sicher wäre der tod trotzdom nicht leicht, wir haben unseren Hund seit meinem 7. Lebensjahr

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:40
@Harti8

Hat er eine Herzschwäche? (Wegen dem viel zu schnell schlagendem Herz....)

0
Harti8 30.10.2012, 20:45
@SilkeJa

Nein, es ist keine Herzschwäche bekannt.

0

wenn er nichts mehr isst und trinkt, dann riechen sie komisch aus dem maul. ich habe das grade mit meinem mitgemacht. ich musste ihn letzten sonntag einschläfern lassen, er hatte auch nichts mehr gefressen und war auf 20 kilo abgemagert ( normal war 38). es war schwer, aber für ihn besser. lass deinen hund sich nicht quälen, sondern erlöse ihn rechtzeitig. es ist egoistisch zu denken" ich kann das nicht", für den hund ist es eine erlösung. denke an die wundervollen jahre die du mit ihm hattest.

Harti8 30.10.2012, 20:29

Nur woran kann ich denn merken, dass mein Hund sich quält ?? Ich mein sie gibt keine Geräusche von sich (quimen oder ähnliches).

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:35
@Harti8

Tiere ziehen sich zurück, wenn es ihnen schlecht geht, sie fressen nicht mehr oder kaum noch und sind oft apathisch. Eigentlich müsste die Tierärztin da gestern etwas zu gesagt haben. Gab es eine Diagnose außer "Alter"? Frag doch noch mal Deine Eltern, was sie gesagt hat!

0
Harti8 30.10.2012, 20:39
@SilkeJa

Naja mein hund zieht sich ja nicht wirklich zurück. Sie läuft eig. jedem Hinterher. Wenn nur meine mom zu haus ist, rennt mein Hund meiner mom hinterher, bin ich zu hause rennt mein hund mir hinterher, und wenn mein Dad da ist, läuft mein hund meinem dad hinterher. Aber ich denk mal, dass das was mit dem instikt und Rudelführer zu tun hat.

0
mama289 30.10.2012, 20:39
@Harti8

meiner hat auch keine geräusche von sich gegeben, er wollte nicht mehr aufstehen und irgendwie spürt man es, wenn der hund nicht mehr kann und will.

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:44
@mama289

Das kann ich bestätigen, bei meiner Katze habe ich es auch gespürt, dass die Zeit gekommen ist, sie gehen zu lassen...Das kann man schlecht erklären, wichtig ist nur, seine eigenen Gefühle erst einmal zurückzustellen und sich nur auf das Tier zu konzentrieren.

0
Harti8 30.10.2012, 20:46
@SilkeJa

Wie war es denn bei euch, wenn euer Hund/Katze gehen musste? Konntet ihr arbeiten gehen o.ä. ? oder musstet ihr ne gewisse zeit abstand halten?

0
SilkeJa 30.10.2012, 20:53
@Harti8

Mich hat das Arbeiten sogar abgelenkt, weil das Haus mit einem mal so leer war. Nach einiger Zeit (wenige Wochen) bin ich dann ins Tierheim gefahren und habe zwei ehemaligen Laborkatzen ein neues Zuhause gegeben. Trotzdem werden ich meine Sternenkatze nie vergessen und sie fehlt mir immer noch, auch wenn ich weiß, dass die Entscheidung richtig war. Geholfen hat aber, dass ich wußte dass sie Krebs hat und so die Zeit mit ihr, die noch blieb wirklich genutzt habe.

0
mama289 30.10.2012, 20:56
@Harti8

ich hatte urlaub. aber bei meiner arbeit wussten alle das es meinem hund schlecht geht, wenn er vorher gestorben wäre, hätte ich den nächsten tag zu hause bleiben können. das geht natürlich nicht überall, manche chefs sehen das als keinen wichtigen grund, um der arbeit fern zu bleiben

0
SilkeJa 30.10.2012, 21:01
@mama289

Bei mir wäre es mit Sicherheit auch o.K gewesen, wenn ich zu Hause geblieben wäre...

0
Harti8 30.10.2012, 21:01
@mama289

Aber falls mein Hund stirbt, werd ich wohl nicht Arbeiten können (denk ich). Ich mein, mein Hund hat mich mehr als die Hälfte meines Lebens begleitet. Wir haben viel Positives als auch Negatives durchgemacht. Und auch wenn sich oftmals mein Hund auch mal dumm verhalten hat, so hatten wir unseren Hund immer sehr sehr lieb. Und ich bin auch einer von den Menschen denen es wirklich sehr ans Herz geht.

0
SilkeJa 30.10.2012, 21:06
@Harti8

Das kann ich sehr gut verstehen. Genieße die Zeit, die Du noch mit ihm hast! Verwöhn ihn ruhig nach Strich und Pfaden. Ich wünsche Dir und Deinem Hund alles Gute!

0
mama289 30.10.2012, 21:08
@Harti8

ich wünsche dir und deiner familie noch eine schöne zeit mit eurem hund und wenn es doch soweit ist, viel kraft für euch

0
Harti8 30.10.2012, 21:09
@SilkeJa

Ich werd es so gut ich kann, auch wenn ich von früh bis abend arbeiten muss.

Wem das jetzt zu kitschig sein sollte, dann ist es mir egal, aber ich steh dazu: wenn mein hund sterben sollte, werde ich heulen wie verrückt. So wie damals als mein kleiner bruder starb.

0
Harti8 30.10.2012, 21:18
@mama289

Ich hab ja auch schon gewusst, dass der tag des Todes meines Hundes kommen wird. Aber ich hätte nun nicht gedacht, dass es so schnell gehen würde. Und wenn mein hund stirbt, werd ich mir keinen Hund mehr zulegen. Bitte nicht falsch verstehen, ich hab hunde sehr gern, aber ich brauch dann zeit um das zu verdauen/verkraften. Nur ich will dann gewissermaßen nur ungern das selbe wieder durchmachen.

Aber wenn ich mal Kinder haben sollte und sie wünschen sich nen Hund, dann werd ich nur da ein auge zudrücken.

Naja ein klein wenig ablenkung hab ich ja auch noch: ich hab noch ein zwergkaninchen zu hause. Und vllt klappts auch mit ner freundin, dann hab ich auch da ablenkung. Aber ich werd meinen hund im herzen bewahren und die zeit mit meinem hund werd ich auch in meinem herzen wahren.

0

Was möchtest Du wissen?