Beispiele für synthetische Fasern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als synthetische Stoffe bezeichnet man Stoffe, die nicht zu 100% aus Naturfasern bestehen. Einige setzen sich aus einer Mischung aus natürlichen und künstlichen Bestandteilen zusammen.

z.B: Acetat (aus Zellulose und Chemiefasern),

vollsynthetische Fasern z.B.: Polyacryl, Polyamid, Polyester, Elastan, Kunstfell (aus Nylon- und Acrylfasern) , Kunstleder aus Polymer-Produkten

zu den Chemiefaserstoffen zählt schon auch Zellulose ("natürliche Kunstfaser")

LG


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zellulosische Fasern sind : Viskose, Modal, Cupro, Acetat, Triacetat

Synthetische Fasern sind: Polyester, Ployamid, Elasthan usw.

Alle werden chemisch hergestellt, in einer Art Cheniebad mit einer Lösung, sie kommen dann in einer Spinndüse, wie bei Nudeln raus und werden dann versteckt ( ich kann überhaupt nicht gut erklären :( )

Der Vorreiter für die heutigen Chemiefasern ist die Seidenraupe. Chemiefasern haben den Vorteil das man bei der Herstellung ihnen Eigenschaften geben kann von den Naturfasern und sie dementsprechend anpassen kann, was bei Naturfasern ja nicht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Modal ist eine Zellulose-Faser und damit nicht synthetisch.

Was synthetische Fasern sind, verrät dir jede Suchmaschine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?