Beispiele für Kriegsverbrechen im 2. Weltkrieg?

10 Antworten

- Holocaust/ Einsatzgruppen
- Katyn
- Leningrader Blockade
- Backe-Plan
- Kriegsgerichtsbarkeitserlaß
- Kommissarbefehl
- "Bandenbekämpfung" im Osten - tatsächlich gegen Zivilbevölkerung gerichtet
- Rache an der dt. Zivilbevölkerung durch Rote Armee
- Flächenbombardements gegen dt. Zivilbevölkerung durch RAF und USAAF
- Hiroshima und Nagasaki

Das sind nur die großen Themengruppen. Daneben gab es unzählige "kleine" Kriegsverbrechen, wie z.B. das Massaker in den Ardeatinischen Höhlen.


Stimmt, viele vergessen, dass die Bomben auf Hiroshima und Nagasaki auch noch zum 2. WK zählen. Sie gehören für mich zu den schlimmsten Kriegsverbrechen und zu den menschenverachtesten  Taten.

1

Ab wann wird "Töten nach Reglement", also zwei Armeen zweier verfeindeter Nationen treffen aufeinander und bekämpfen sich nach gewissen Regeln. Die "Kombattanten" sind durch Uniformen gekennzeichnet und gehen mit den erlaubten Waffen aufeinander los und metzeln sich nieder. Das ist eigentlich Krieg ohne Verbrechen. Anders ausgedrückt, Töten nach gewissen Regeln. Alles was nicht zum Reglement gehört , wird zum Kriegsverbrechen gerechnet. Angefangen bei Dumdum-Geschossen über Giftgaseinsatz bis zum Vernichten von Hospitälern und Nutzung der Zivilbevölkerung als "Schutzschilde". Und nach den Regeln werden Kriegsgefangene ordentlich behandelt. Alles, was da rausfällt, wird nicht gerade "fair" behandelt: Partisanen und andere nichtreguläre Truppen (werden sofort niedergemacht), Spezialkommandos (Killerkommandos). 

Aber man nimmt ja nicht viel Rücksicht im Krieg. Und wenn Zivilbevölkerung irgendwie involviert ist, spricht man zynisch von "Kollateralschaden". 

Es ist ja auch irrwitzig zu glauben, man könne organisiertes, reglementiertes "Töten" fein säuberlich auf einigen Quadratkilometern "fair" absolvieren ( Marquis of Kensington Regeln im Boxring quasi aufs battlefield übertragen.

Es gibt sicherlich eine Menge an Kriegsverbrechen im WW 2. Nicht dazu rechnen muß man die Todeslager der SS zur Vernichtung jüdischen Lebens. Das ist explizit eine eigene Schiene. Wenn es bei der regulären Armee zu Übergriffen gegen jüdische Bevölkerungen in den besetzten Gebieten kann, so war das in den Soldaten ideologisch angelegt, aber es war primär kein Wehrmachtsauftrag jedenfalls nicht offiziell.



nimmt man alleine die verbrecherischen Befehle des OKW so muss man nicht alle anderen Verbrechen aufzählen.

Kommissarbefehl Juni 1941

Kriegsgerichtsbarkeitserlass, Mai 1941

Sühnebefehl, September 1941

Nacht-und Nebel Erlass, Dezember 1941

Kommandobefehl, Oktober 1942

Kugelerlass, März 1944

ein kleiner Teil der Verbrechen

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_der_Wehrmacht

1969 habe ich meinen Vater gefragt was er im II.WK erlebt hat. Seine ausführlich Antwort hat mich erschüttert.

Was möchtest Du wissen?