Beispiele für Katalysatoren im täglichen Leben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage wurde heute schon 2mal gestellt. Sei mir net bös', das wird lästig.

Im täglichen Leben bist du klassisch mit einem Katalysator am Auto in Berührung. Der wird vor allem eingesetzt, damit die Abgase sauberer sind. Durch die geringer Aktivierungsenergie bei der Verbrennung entstehen weniger Rußpartikel, weniger CO, weniger NOx (Stickoxide).

Auch Enzyme sind spezialisierte Katalysatoren. Enzyme sind meist Polypeptid (=Eiweiss)-Sturkturen, die ganz spezifisch ganz bestimmte Reaktionen unter physiologischen Bedingungen (das bedeutet Bedingungen, die im Körper herrschen) Reaktionen ermöglichen. z.B. die Alkoholdehydrogenase (http://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholdehydrogenase), die dafür sorgt, dass dich der Alkohlo, den du (vllt.) zu dir nimmst, nicht noch stärker vergiftet.

Was möchtest Du wissen?