Beispiel für Trägheitsmoment?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann man leicht beim Autofahren merken. Man macht (angeschnallt!) eine Vollbremsung, und merkt, wie man nach vorne gedrückt wird (in den Gurt hinein). Das beruht auf der Trägheit des eigenen Körpers, der in seinem Bewegungszustand (sagen wir mal 50 km/h) bleibt, während der Wagen schon gebremst wird. Um von 50 km/h auf 0 km/h runterzukommen, ist eine Kraft erforderlich. Die spürt man da auch.  

Mit den Gepäckstücken ist es das gleiche Prinzip.

Alles, was sich drehen kann, hat ein Trägheitsmoment.

Aber auch alles, was irgendwie sonst einen Drehimpuls haben kann.

Schwungräder baut man so, dass sie bei nicht allzu hohem Gewicht möglichst viel Energie als Rotationsenergie speichern kann.

Ein Planet hat einen Eigendrehimpuls (Drehung um die eigene Achse, bei der Erde bedeutet das Tage) und einen Bahndrehimpuls (Umlauf um die Sonne, bei der Erde bedeutet das Jahre).

Entsprechend hat ein Planet auch ein Eigenträgheitsmoment, das die Verbindung zwischen Eigenrotationsenergie, Eigenrotationsgeschwindigkeit (Tageslänge) und Eigendrehimpuls herstellt, sowie zwischen Bahnumlaufenergie, Bahnumlaufzeit (Jahr) und Bahndrehimpuls.

Meinst du etwas in der Art?:

"Ein Auto fährt mit konstanter Geschwindigkeit in eine Kurve und hat unbefestigte Gepäckstücke auf dem Dach"

Was möchtest Du wissen?