Beispiel für Parameter in der Informatik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Parameter eines Programms sind Platzhalter, die erst bei Aufruf des Programms durch konkrete Werte ersetzt werden.

Sie machen den das Programm darstellenden Code unabhängig von den erst bei seinem Aufruf bekannten konkreten Werten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parameter sind quasi "Zusatzinformationen" welche du mit übergibst.

z.B. ganz simpel: du gibts in die Konsole "format" ein ... es passiert aber nichts, weil "format" nicht weiß, was es formatieren soll, sagst du aber "format c:" dann ist "c:" der Parameter der dem Programm format übergeben wird damit es weiß, welches Laufwerk formatiert werden soll.

in deinem Beispiel ist quasi "Lese Rechnungen" die Funktion und das danach Parameter, auch wenn es sagen wir mal "etwas ungünstig" geschrieben ist, der Parameter wäre hier "verarbeite nur Rechnungen mit Status = „offen“ und Rechnungsdatum < (heute ./. 1 Monat)"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was genau umwandeln? ich seh kein programm?

ansich is n parameter n übergabewert. also wenn du ne software hast die eben rechnungen verarbeitet, dann rufst du diese iwie auf. z.b. über "starte rechnungsverarbeitung". und wenn du mit übergabeparameter arbeitest dann ises z.b. "starte rechnungsverarbeitung offen 01.10.2017"

(je nach programm, ob funktion oder commandozeile ises dann eben mit klammern, hochkommas etc)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einfachste wäre,  den Status als Parameter zu übergeben.
Also
Lese Rechnungen; verarbeite nur Rechnungen mit Status = status und Rechnungsdatum < (heute ./. 1 Monat)

Zum Start des Programms muss der variablen "status" dann ein Wert übergeben werden.
Das gleiche kann man auch mit dem Zeitraum machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?