Beinverkürzung 7mm

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich könnte mir vorstellen (bin aber kein Arzt), dass die Verkürzung dadurch nicht behoben wurde. Denn: zu kurz ist zu kurz. Viele Menschen haben leichte Unterschiede in den Beinlängen, was früher oder später zu Problemen führen kann. Sprech doch mal mit einem Orthopäden, ob man die Beinlänge durch Einlagen ausgleichen kann oder sprech mit einem Osteopaten, der hat vllt. auch Wege, dir zu helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beinverkürzung wird (eigene erfahrung) dadurch nicht vollständig behoben.

Geh zum Orthopädieschuhmacher, am besten zu einem, der ein Diagnose-Laufband hat. Und der wird dir dann sagen, ob du eine Einlage oder gar eine Schuherhöhung brauchst!

Ohne das werden dir die Wirbel nämlich immer wieder Problöeme machen, denn durch die Verkürzung verschiebt sich die Beckenachse und das wiederum geht auf die Wirbelsäule! Das zieht nicht nur die Wirbel, sondern die gesamte Muskulatur in mitleidenschaft...langfristig kann es sogar zu Arthrose udn kaputten Hüftgelenken führen.

Also ab zum Orthopädietechniker, den mal drauf schauen lassen. Der sagt dir genau, was Not tut. Mitschreiben, zum behandelnden Orthopäden und verschreiben lassen.

ich habe solche Einlagen bekommen...man gewöhnt sich dran. Und seitdem sind die Dauerschmerzen im Rücken weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht brauchst du noch eine Schuherhöhung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?