Beinahe Unfall mit LKW an Kreisverkehr

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde mir nicht allzu viele Gedanken machen. Du hast einen Fehler gemacht, weil du leider etwas unaufmerksam warst. So was passiert, gerade wenn man den Führerschein noch nicht lange hat, schon mal. Zum Glück ist es nicht zum Schlimmsten gekommen. Das Verhalten des Fahrers ist zwar verständlich, aber völlig nutz los. Den selbst wenn durch das Bremsmanöver ein Schaden an der Ware entstanden sein sollte ( Ladungssicherung ? ) müßte er beweisen das dieser Schaden genau da entstanden ist. Es steht also Aussage gegen Aussage, und der LKW Fahrer würde eine große Teilschuld tragen müßen. Und wenn die Polizei jeder Vorfahrtmissachtung nach gehen würde, hätten sie viel zutun. Also keine Panik und beim nächsten mal etwas mehr Aufmerksamkeit.

Impynator 27.10.2012, 01:21

Danke für die Antwort, bin nun wieder beruhigt, werd wenn ich aufsteh meinen Eltern die ganze Geschichte erzählen und hoffen das damit die Sache gegessen ist :)

0

Guten Morgen,

mach Dir da mal keine Gedanken. Der LKW-Fahrer war verärgert über Deinen Fehler und sicher auch ziemlich erschrocken. Deshalb hat er Dampf abgelassen. Aber Hunde, die bellen, beißen nicht. ;-)

Es ist doch oft so im Leben (nicht nur im Straßenverkehr), daß man sich einen Moment tierisch über was aufregt und sich überlegt, wie man es "dem heimzahlen" kann und es nachher eh nicht tut, weil es der Vorfall nicht wert ist und rückblickend betrachtet auch nicht so schlimm war. :-)

also, hier würde wohl am besten ne Skizze helfen.

ich war jetzt zwar ein paar Tage in Südafrika mit Linksverkehr, aber hierzulande hat doch immer noch der, der von rechts kommt, Vorfahrt, auch und vor allem im Kreisverkehr, nicht? was interessiert dich also der von links kommende LKW?

und wenn, ein Beinah-Unfall ist natürlich kein Unfall. Verstehe auch nicht, wie er sich bei einem Beinah-Unfall Schäden haben sollte?

MICHB 27.10.2012, 00:43

manche erhoffen sich auch in deuschland mal bisschen geld zu ergattern mit anzeige.

0
fraggle16 27.10.2012, 00:47
@MICHB

ja und ich muss mich wohl erst mal wieder an rechtsverkehr gewöhnen.

krass, nur 10 Tage und ich muss üben, obwohl ich 40.000 km im Jahr fahre ^^

man fährt hier ja entgegen dem Uhrzeigersinn im Kreis ^^

also hat natürlich der von links kommende Vorfahrt...

oh mann.

0
Impynator 27.10.2012, 00:45

Danke für die schnelle Antwort ihr beiden, naja ich bin in den Kreisverkehr reingefahren, der LKW war bereits im Kreisverkehr und hatte eigentlich Vorfahrt.

Mit Schaden meinte er seine Ladung die durch seine Bremsung vermutlich beschädigt werden könnte, was bei einer gut gesicherten Ladung eigentlich nicht der Fall sein sollte zumal er keine Vollbremsung gemacht hat.

Ich glaube mittlerweile er wollte mich einfach nur einschüchtern damit ich so einen Fehler nicht nochmal mache.

0

eine anzeige aufzugeben braucht ca. 3/4 stunde geduld auf der polizeistation. ich glaube nicht, dass der lkw-fahrer die zeit sich nimmt, sein lkw kann höchstens einen lackkrazer auf der atossstange bekommen, also es ist unsinn was er erzählt hat und die polizei hat auch besseres zu tun, als ein nichtunfall aufzunehmen. für dich sollte es dennoch eine lehre sein, insbesondere im kreisverkehr brauchen die lkws mehr platz, es sei denn der kreisverkehr ist üppig dimensioniert, was selten der fall ist.

die polizei wird da ncihts unternehmen. kann ja jeder ankommen.

Danke nochmal an alle für die schnellen Antworten, kann mir jemand Sagen wie ich ne Frage als beanwortet markieren kann falls das irgentwie geht?

Deshalb sag ich meinen Leuten immer wieder, wenn sie mit sensibler Ladung unterwegs sind... und einer meint ihnen irgendwie die Vorfahrt nehmen zu müssen - bloß nicht bremsen, drauf halten. Lieber einen Unfall mit klaren Verhältnissen und einer Haftpflichtversicherung die die Schäden reguliert, als ein Schaden an der Ladung den man aus Nachweisproblemen selbst bezahlen bzw. über die eigene Versicherung abrechnen muß.

Für die Schlaumeier, von wegen Ladungssicherung - es gibt Ladungen, die kann man zwar gem. den §§ der StVO sichern, wenn du aber mit beispielsweise 30 EP Joghurt, Sahne, etc. (siehe Bilder) bei den Zentrallägern der bekannten Lebensmittelketten vorfährst und das Zeug auch minimal verschoben ist, dann brauchste das Zeug gar nicht ausladen... da gibts einen Schaden-Stempel auf die Papiere und dann kannste den Müll gleich wieder mitnehmen.

Ich hab einmal eine bei Kaufland abgelehnte Ladung -kompletter 40to Kühlzug mit Wassermelonen- übernommen, da waren insgesamt max. 20 Melonen geplatzt (sind in der untersten Lage ein paar Kisten zusammengebrochen). Das Zeug ging mehrere hundert Kilometer zum Versender zurück, wurde umgepackt und mußte anderweitig zu geringerem Preis verkauft werden -ist ja schon ein paar Tage unterwegs gewesen und deshalb nicht mehr so lange haltbar.

Und für die Leute die sich hier so sicher sind hab ich noch etwas zum Lesen ... http://www.radarforum.de/forum/index.php/topic/46058-die-spinnen-die-bayern/page__hl__%20saft%20%20ladungssicherung

Da hat auch niemand geglaubt, dass der entstandene Schaden ersetzt würde ... der Geschädigte hielt sich wie er schreibt an die Haftpflicht des Verursachers und die haben angeblich gezahlt.

Anton96 27.10.2012, 16:39

Wenn schon beim stärkeren Bremsen die Ladung beschädigt wird dann stimmt was mit der Ladungssicherung oder der Verpackung nicht. Auch wenn du es nicht wahr haben willst auch LKW-Fahrer bauen schon mal S c h e i ß e und sind dann froh das der Autofahrer es nicht einfach zu einem Unfall kommen lässt. Schon mal §1 der StVO gelesen? Was das drauf halten betrifft, dabei kann es bei eine 40 Tonner und einem Kleinwagen auch Tote geben, ich halte deine Rat deshalb für kontraproduktiv. Ich bin für gegenseitige Rücksichtnahme und man sollte immer daran denken man selber macht auch Fehler.

0
gast317 27.10.2012, 18:07
@Anton96

Bla bla bla ... schönes Märchen ... hat halt mit der Realität aber sowas von garnix zu tun!

Den §1 StVO sollten sich erst einmal die Autofahrer ans Lenkrad heften, die meinen immer und überall noch schnell reinziehen, sich vorbeidrücken zu müssen.

http://youtu.be/Y05fQ14WoVs?t=1m5s

Bzgl. LaSi, wahrsscheinlich zuviel Hartz4-Kontroll-TV angesehen, was?

0
BrummiPitti 28.10.2012, 08:44

Vielleicht wäre es für Dich an der Zeit, den Job zu wechseln ? Wenn das einer von der Fahrerlaubnisbehörde liest, dann bist Du schneller Deinen Schein los, als Du MPU sagen kannst. Ich musste auch schon mal die eine oder andere Palette umpacken, grad bei EDEKA, wo ja alles kerzengrade sein muss. Aber deshalb einen Unfall provozieren ? Was machst Du denn, wenn nen Lkw mal auf Deinen Pkw auffährt und der dann sagt, sorry, ich durfte nicht bremsen, weil mir sonst die Ladung verrutscht ?

Für Dich nochmal zur Auffrischung. Für die Landung verantwortlich sind alle am Transport beteiligten Personen. Vom Versender, bis zum Empfänger, Disponenten, Verlader usw. Also hängt die Sicherheit der Ladung nicht, wie fälschlicherweise immer angenommen, nur beim Fahrer. Wenn ich sehe, das Paletten so gepackt sind, das sie beim bremsen verrutschen können, dann verweigere ich die Ladung, mach Fotos und / oder lass mir das auf dem Lieferschein quittieren.

0
gast317 28.10.2012, 11:02
@BrummiPitti

...Unfall provozieren

Wer lesen (und verstehten) kann ist klar im Vorteil - ich riskiere keinen wirtschaftlichen Totalschaden an irgendeiner Ladung, weil jemand meint sich irgendwo noch rein-/durchdrücken zu müssen und einem LKW dabei die Vorfahrt nimmt! Wenn es zu einem Unfall kommt, dann ist der ganz klar vom PKW provoziert worden!

....auf Deinen Pkw auffährt...

Dazu kommt es nicht, weil ich keine solchen irren Manöver in selbstmörderischer Absicht zusammenfahre, wie sie einem tagtäglich von einem Großteil VK vorgeführt werden. Mußt einmal nach Skandinavien rauf fahren, da siehste, wie man sich als PKW-Fahrer gegenüber LKWs verhält... bzw. wie das Miteinander der VK untereinaner funktioniert.

...Für die Landung verantwortlich sind alle am Transport beteiligten Personen. Vom Versender, bis zum Empfänger, Disponenten, Verlader usw..... ...verweigere ich die Ladung...

Lustiger Spruch,... nur nützt Dir der im konkreten Fall gar nichts. Du bist am Ende der De pp, der entweder -wenn möglich den Müll umpackt- oder dem Chef erklärt, dass die Fuhre Schrott ist... Da wo ich damals Kühler gefahren bin haben wir damals solche Leute gleich wieder nach Hause geschickt...

Dass auf das von mir geschriebene alle empört sind war mit klar... das kommt immer, wenn man Klartext schreibt. Dabei muß man allerdings wissen, dass bei uns / bei mir das Niveau ein wenig anders aussieht als man es bei einer Vielzahl der LKWs auf der Straße sieht... einem Großteil der Fahrer dort unterstelle ich nämlich, dass sie gar nicht in der Lage wären ihren LKW in solchen Grenzsituationen überhaupt noch zu beherschen, wie ich sie bei dem oben Geschriebenen meine.

0
Siggi1910 28.10.2012, 11:27

@gast317

Klär mich mal darüber auf was deine Antwort mit der gestellten Frage zu tun hat ???

0

Wird die Polizei nen feuchten Dreck interessieren und auf dich wird nichts zukommen.

Was möchtest Du wissen?