Beinahe erstickt ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Quelle:
www.google.de

Wenn Du etwas in die Luftröhre bekommen hast und Du nicht alleine bist,
gäbe es das "Heimlich-Manöver".

Dabei umfasst Dich jemand "Erfahrenes" von Hinten unter dem Brustkorb herum und presst mit einem Ruck nach oben Richtung Zwerchfell die Luft aus Dir heraus,
so dass der Druck der dadurch in Deinen Lungen entsteht den Fremdkörper herauskatapultiert.
Aber Achtung, dabei können schwere Verletzungen an inneren Organen wie z.B. Milz oder Leber entstehen.
Eigentlich sollte das nur jemand geübtes machen...
In Anlehnung daran würde ich alleine - im absoluten Notfall - versuchen mich - hustend - mit dem Oberbauch auf eine Sofa- oder Sessellehne zu werfen und hoffen, dass der so entstehende Druck ausreicht (vorzugsweise ohne mich zu verletzen...) den Bissen wieder raus zu kriegen.
Am Besten erst genug kauen, dann schlucken!

Sonst: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hotel-magnat-dieter-bock-atlantic-der-tod-kam-mit-dem-steak-1.950578

In Deutschland ersticken jährlich etwa 40 Menschen, weil sie sich am Esstisch verschlucken.

Wo war denn das Stück Fleisch, als du wieder zu dir kamst? 

Hattest du dich daran verschluckt, so dass es in der Luftröhre war? Oder ist es in der Speiseröhre stecken geblieben und hat von da auf die Luftröhre gedrückt?

Nach einer Wiederbelebung durch deinen Freund klingt das nicht. Zumindest wäre eine Herzdruckmassage zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich (noch) nicht notwendig gewesen, das Problem war ja in der Lunge... Aber erste Hilfe hat er dir auf jeden Fall geleistet, falls dich das glücklich macht ;)

(Durch die Entspannung, die bei Bewusstlosigkeit eintritt, tritt die Atmung dann oft von selbst wieder ein)

Du selbst kannst da wenig machen (die Reaktion auf Verschlucken erfolgt instinktiv, da machen wir erstmal schon das richtige). Aber langsam und ruhig essen und dabei gründlich kauen, verringert die Gefahr, dass einem sowas passiert.

Ich bin mir sehr sicher das dass Stück Fleisch in der Luftröhe steckte, da ich mich erst so zu sagen 'nur verschluckt' hab, aber dann wirklich zu ersticken drohte

0

Das kann mal passieren und es gibt Fälle mit Todesausgang.

In der Not: 

Der Helfende verschränkt von hinten seine Arme um den Notleidenden und drückt mit seinen verschlossenen Händen( Fäuste) unmittelbar unter dem Brustkorb mehrfach mit Kraft gegen. Das sollte helfen.

Was möchtest Du wissen?