Beim zweiten Bewerbungsgespräch arbeitslos

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du nicht danach gefragt wirst, brauchst du gar nix zu sagen. Da die Kündigung betriebliche Ursachen hat, frage ich mich, von was du dich so fürchtest? Sag einfach was Sache ist - fertig

Beim ersten Gespräch hab ich nichts gesagt, weil ich dachte, dass ich nahtlos Übergang finde, sprich zum 01.11.
Leider ziehen sich die wichtigen Gespräche nun bis zum 01.12.

Davor das mir betriebsbedingt gekündigt wurde bereitet mir auch keine Sorgen, sondern nur, dass ich im 1.Gespräch nicht darüber gesprochen habe.

Danke für Deinen Ratschlag.

0

Wenn du dich für Variante 1 entscheidest. sag , das du vergesen hast.das das Arbeitsverhältnis zum.... beendet wurdeOder, das das Gespräch nicht auf da Thema gekommen ist .Wenn er dann noch mal nachfragt, kannst du ja sagen .das es von seiten des Arbeitgebers beendet wurde. Nict verlängert wurde... such dir was aus. Wenn du Variante 2 Wählst.lass es drauf ankommen. es ist unwarscheinlich, das es auffliegt.aber nicht unmöglich.Denk daran.das auch du leben must,und das kannst du nur mit einem Job.

wie naiv bist du eigentlich? du gehst zu einem Vorstellungsgespräch und hast vergessen, dass dein Arbeitsverhältnis gekündigt wurde und für wann? So blöd kann ein Arbeitgeber gar nicht sein um dir das abzunehmen.

0
@Duponi

Das will ich auch meinen. So jemanden kann man allein deswegen schon nicht einstellen. Man müsste ja befürchten, der vergisst auch, was ihm für Aufgaben aufgetragen wurden.

0

Du solltest ehrlich sein.. Mit Lügen bereitest du dir nur noch mehr unnötige Probleme.

Weshalb wurde Dir denn gekündigt?

Das ist das Schlimme ja....es gab keinen Grund....aber da wir ein Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern sind, kann immer und ohnen Grund gekündigt werden.

0
@deviper77

Dann würde ich sagen, dass Dir betriebsbedingt gekündigt wurde, da kannst Du dann ja nichts für. Achte aber darauf, dass in dem Zeugnis, welches Du von dem Betrieb bekommst, etwas drin steht wie: Wir bedauern sehr, dass wir xy in der momentanen Lage nicht weiter beschäftigen können. Es sollte klar sein, dass es nicht wegen einem Fehlverhalten Deinerseits war! In der heutigen Zeit ist es keine Schande, wenn es in einer Firma nicht so gut läuft und man die Kündigung bekommt..

0
@SilkeJa

Darum geht es doch gar nicht. Der Fragesteller will wissen, wie er seinem neuen Arbeitgeber erklären soll, dass er erst jetzt damit rausrückt, obwohl er von seiner Kündigung bereits im ersten Gespräch wusste.

0
@kosy3

Ja, genau in die Richtugn geht meine Frage. Vielleicht habt ihr hierzu ein paar Ideen?!

0

Was möchtest Du wissen?