Beim Überholen hupen oder Lichthupe betätigen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich nutze diese Möglichkeit durchaus, und zwar auf Landstraßen, auf denen mehrere Fahrzeuge vor mir sind, die ich (einzeln oder zusammen) überholen will.

Durch die Lichthupe zeige ich denen meine Überholabsicht an, so dass diese nicht ebenfalls auf den Gedanken kommen, auszuscheren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
02.03.2017, 07:22

Ok, dann bist du allerdings einer von wenigen, denn in den allermeisten Fällen wird die Lichthupe als "Meckern" wahrgenommen.

0

Nun frage ich mich aber ernsthaft: Wer macht das?

Ich. Manchmal. 

Auf der Autobahn, wenn jemand vorschriftswidrig (ohne zu überholen) die linke Spur befährt. Mit gebührendem Sicherheitsabstand 2 mal kurz Lichthupen. In der Hoffnung er versteht es auch als "Überholabsicht ankündigen" und macht Platz. Manchmal klappts. Manchmal nicht. Ist nur schwer es dann auch gut sein zu lassen, da man sonst schnell beim Drängeln landet. 

Und wenn ich auf der Landstraße jemanden überhole der Unsicher & langsam fährt, um ihn nicht noch mehr zu verschrecken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
01.03.2017, 10:35

Bei deinem Autobahnbeispiel würde ich es auch machen. Aber jemanden, der ohnehin schon langsam und unsicher fährt, erschreckt man durch Hupe oder Lichthupe doch erst recht.

Man könnte ihn höchstens noch VOR dem Überholen kurz anhupen oder anblinken, um ihn auf seine unsichere Fahrweise aufmerksam zu machen und darauf, daß er nicht alleine auf der Straße ist. Aber nicht hupen und dann gleich vorbei, sonst verreißt er vor Schreck vielleicht noch das Lenkrad.

0
Kommentar von Informaticore
01.03.2017, 15:24

Ich mache das auch mit der Lichthupe wenn ich auf der Autobahn überholen möchte, oder sehr schnell fahre und links einer schleicht. Das aber von weiterer Entfehrnung um frühzeitig zu warnen.

Gibt natürlich auch Leute, die dann fast in deinem Kofferraum geparkt haben bei 180 km/h und nicht zu tode blenden. Das sind die Spezialisten. ^^

0

Also ich für meinen Teil benutze die Lichthupe häufig um mein Überholen anzukündigen. Gerade hier oben an der dänischen Grenze. Die Dänen tuckern gerne mal mit 60-70 über die Landstrasse und träumen vor sich hin. Manchmal biegen die auch aus heiterem Himmel ab. Wenn ich sowas bemerke, dann leuchte ich einmal und die sind sofort wieder aufmerksam und ich kann gefahrlos überholen. Auch auf der Autobahn benutze ich sie, um den mit 80 auf die linke Spur wechsler zu signalisieren dass ich am überholen bin und er vielleicht besser warten soll. Hat in den letzten 15 Jahren nie Probleme gegeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
01.03.2017, 10:31

Ok, in solchen Fällen würde ich es auch machen, um eine Gefahrensituation zu entschärfen (Beispiel Autobahn).

Aber auf der Landstraße macht das für mich wenig Sinn, zumal man im Bereich von Kreuzungen und Einmündungen sowieso nicht überholen darf.

Insofern kann man dann auch kein Problem mit plötzlich abbiegenden Autofahrern vor einem haben, wenn man sich daran hält.

0
Kommentar von SaFle
01.03.2017, 18:14

Soweit gebe ich dir Recht. Aber die biegen auch einfach auf den Acker oder auf Wendestellen für Lkws ab. Wenn sie nicht einfach auf der Straße stehen bleiben.

0
Kommentar von SaFle
02.03.2017, 14:55

Wenn ich das wüsste. Die Dänen sind eher ein gemütliches Volk. U.a. Auch wegen deren Geschwindigkeitsvorschriften von z.b. 80 außerorts. Die rechnen wahrscheinlich nicht mit uns impulsiven deutschen. Es passiert relativ wenig auf den Straßen wo die Dänen dran beteiligt sind. Denn Gott sei Dank fahren die meisten ja sehr vorausschauend.

0

In BRD machst Du Dich damit sehr beliebt.

Nen Brummifahrer zieht vielleicht mal kurz Lichthupe um zu signalisieren: du bist ganz an mir vorbei, kannst wieder einscheren.

In anderen Ländern wird dass teils tatsächlich anders gesehen.. In ländlichen Gebieten in Südafrika blinkt man tatsächlich , so kenne ich das, kurz auf,w enn man überholen will.. und bedankt sich nach dem Überholvorgang auch nochmal durch kurzes Aufblinken. aber das ist ein anderes Land. Und wir sind in BRD.

Hierzulande würde ichs mir (außer als LKW-Fahrer) sparen,d a die Lete es nur negativ auffassen werden ("Drängler")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
01.03.2017, 10:10

So ist es und deswegen frage ich mich, warum das in der deutschen StVO so drinsteht, wenn es niemand macht und jeder negativ auffasst.

0

Es ist nicht nur "laut StVO angeblich erlaubt", sondern ganz explizit:

§5 Überholen

(5) Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, dürfen entgegen kommende Fahrzeugführende nicht geblendet werden.

Als Busfahrer muss ich sagen: ich finde es ab und zu ganz nett, wenn die Leute, die mich überholen, das machen - insbesondere auf recht schmalen Straßen: Ich schaue zwar oft in den Rückspiegel, aber nun doch nicht dauernd, so kann es gut sein, dass ich einen Überholvorgang nicht sofort bemerke und ganz aus Versehen mit einem kleinen Schlenker meinerseits (aus kurzer Unaufmerksamkeit oder wegen eines Schlaglochs oder sonst was) den Überholenden von der Straße schubse - ist der Überholvorgang aber bei mir "angemeldet", kann ich sehr gut  darauf achten, keine versehentlichen Schlenker zu machen ...

(In Deutschland erlebe ich das selten, war aber im letzten Sommer in Frankreich unterwegs. Die Franzosen machen das scheinbar recht häufig, was ich als sehr positiv empfunden habe.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
20.03.2017, 07:45

Wenn du diese Signale so interpretierst, dann ist es ja in Ordnung. Ich bin mir aber sicher, daß nicht alle deine Busfahrerkollegen das so tun und sich beim Hupen oder Aufblenden eines nachfolgenden PKW womöglich nur achselzuckend denken würden "Was will denn der von mir?"

Oder vielleicht bestenfalls noch "Was, der will hier auf dieser schmalen Straße überholen? Spinnt der?"

Wie also auch du richtig festgestellt hast, ist diese Regel in Deutschland weitgehend unbekannt und kommt sehr selten zur Anwendung. Und wenn doch, dann sorgt sie fast immer für Missverständnisse bzw. wird als aggressives Verhalten interpretiert.

Daher frage ich mich, warum man eine Regel, die sowohl kaum jemand kennt als auch kaum jemand anwendet und die fast immer zu Missverständnissen führt, nicht aus der StVO streicht.

0

also ich fahr jetzt über 50 jahre auto,blinker setzen,überholen,blinken das wars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Lichthupe kann man verwenden aber nur wenn man den Sicherheitsabstand zu dem Auto vor ein einhält. Sonst ist es Nötigung. Mehrfache Lichthupe kann schon Nötigung sein.

Hupen darf man nicht. Die Hupe darf man nur bei Gefahrsituationen verwenden, sonst nicht.

Aber wenn Du sehr langsam fährst obwohl Du schneller fahren darfst und die Straße übersichtlich und frei ist, soltest Du es auch tun. Wenn Du es nicht machst, dann gefärdest Du dich und die Anderen, wenn Du nur über die Straße schleichst.

Wenn ich mit  100 km/h auf einer Landstraße fahre und vor mir fährt ein Auto nur 60 km/h ohne ersichtlichen Grund, kann es passieren, dass ich zuspät bremse. Bei ein PKW der  100 km/h fahren darf aber z.B. nur 60 km/h fährt, erwartet man nicht, dass man so stark runter bremsen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
01.03.2017, 10:41

Ok, man darf also auch nicht hupen, wenn jemand bei Grün nicht losfährt.

Welche Möglichkeiten hat man dann?

Aussteigen und bei ihm ans Fenster klopfen?

Um ihn herum fahren?

Warten, bis er aufgewacht ist, auch wenn es mehrere Ampelphasen dauert?

Aber beim Überholen auf der Landstraße darf man hupen, obwohl da auch nicht unbedingt eine Gefahrensituation vorliegt.

Das verstehe, wer will...

0

Jap, zum einen setze ich die Lichthupe ein, wenn einer wirklich exzessiv die linke/die mittlere Spur blockiert.

Zum Überholen kann es sehr hilfreich sein, dass der Vordermann es mitbekommt, und nicht nach links zieht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hupe und "Lichthupe" sind KEINE erlaubten Mittel im normalen Verkehr, auch nicht zum überholen. Es sind Werkzeuge der Warnung, oft missbraucht für Nötigung und gefährdendes Verhalten.

Falsche Anwendungen:

  • Signal, dass man jemandem Vorfahrt gewährt.
  • Jemanden auf seine Fahrweise aufmerksam machen
  • Bekannte grüßen
  • Hochzeitsconvoi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 09:55

Falsch. Beim Überholen außerhalb geschlossener Ortschaft darf man dadurch auf sich aufmerksam machen. Hab den Paragraf leider nicht parat

0
Kommentar von godlikegenius
01.03.2017, 09:57

Hupe und "Lichthupe" sind KEINE erlaubten Mittel im normalen Verkehr, auch nicht zum überholen.

Irgendwie schon:

Außerdem darf sie eingesetzt werden, wenn man sich durch einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet fühlt oder um außerorts das Überholen anzukündigen.

http://www.regel-gerecht.de/site.aspx?url=html/mc2_05.htm

Hab ich noch nie erlebt, dass das jemand so macht. 
Vermisse das aber auch nicht wirklich.

2

JA, beim Überholen außerhalb geschlossener Ortschaften ist Hupen und die Lichthupe erlaubt § 5Abs.5 StVO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
01.03.2017, 10:09

Das weiß ich bereits, aber darum geht es ja nicht, sondern darum, wer das in der Praxis tatsächlich so macht.

Angenommen, du fährst auf der Landstraße und hinter dir kommt plötzlich einer mit Lichthupe oder Hupe an und überholt dich dann.

Was denkst du dir?

0

Ich fahre zwar selbst kein Auto aber ich hab das auch noch nie gesehen wenn ich mitfahre oder bei anderen. Auch im theo unterricht hab ich davon nix gehöhrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blödsinn ,Blinken ,überholen wieder einscheren das ist alles!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?