Beim Theater mein Schwarm küssen! Hilfe!

5 Antworten

Eine Schultheater-Aufführung ohne vernünftige Generalprobe ist absoluter Murks. Die Schüler brauchen die Gereralprobe aus mindestens 20 sehr guten Gründen. (Hättest Du heute eine Generalprobe (gehabt), dann wüsstest Du jetzt z.B., bereits, wie diese Szene laufen kann und wird und womit Du hier rechnen und wie Du diesen oder jenen Moment managen könntest.

Gerade wenn auch Szenen mit Kuss enthalten sind, BRAUCHT dies eine gute Vorabeit an den Problemen, die sowas für einen jungen Schüler nun einmal mitbringt. Wie soll denn der Kuss ablaufen? Es klingt ein wenig, als gäbe es hier keinen "Theaterkuss"?

Wenn Du Theater spielst, muss es Dir vollkommen wurscht sein, wen Du da küssen sollst: Ob Schwarm, lustiger Klassenkumpel, eigener Bruder oder jemand, den Du blöd findest: Es HAT egal zu sein, weil Du in diesem Moment in einer Rolle bist und NICHT mit hochgefahrenem privatem Gedanken- und Emotionsmodus auf der Bühne zu stehen hast.

Dieser Kuss hat buchstäblich nichts mit euch beiden zu tun, sondern ausschließlich mit den beiden Charakteren, die ihr verkörpert. Wenn Du das aber emotional miteinander vermixt und so auf eine private Ebene abrutschst, anstatt auch in Deinem Kopf strikt in der Rolle zu bleiben, dann bist Du durchaus in Gefahr Deinen Text unmittelbar danach zu verlieren und einen Blackout zu erleben. Der Schlüssel ist: Bleibe in der Rolle und absolut dicht an dem Geschehen auf der Bühne, gerade in diesem Moment. KEIN Gedankenfunke an Privates, Du denkst NICHT über ihn und Dich nach. Das kannst Du hinterher immer noch tun.

Gerade solche Texthänger-Gefahrenzonen sollten sehr gut und viel geübt werden, damit sich hier Routine entwickeln udn Hemmung abgebaut werden kann - gerade bei Laiendarstellern wäre dies sehr wichtig gewesen. Hierzu hätte nicht nur eine vernünftige Generalprobe (ohne jede Unterbrechung, egal, was passiert!) gehört, weil die Schüler hierbei lernen könnten, sich auch bei Text- und "Choreografie"-Hängern allein und selbtständig zu retten (oder zu lernen, dass sie das schaffen können = Selbstvertrauen!) und wieder ins Fahrwasser zu finden - sondern es gehört auch dazu, dass auch Zweitbesetzungen ihre Proben miteinander UND mit den Erstbesetzungen sowie den Nebenrollen haben - und dass ZB auch an den Proben der EB aufmerksam teilnehmen.

Wenn ich solche Fragen und Beschreibungen auf GF so lese, habe ich immer den Eindruck, dass die Lehrer, die solche Ideen anleiten, weder von Teenagern noch von Theater viel verstehen... Wenn das morgen alles irgenwie nicht so dolle wird, kannst Du Deinem Lehrer sagen, dass ihr zumindest diese Generalprobe unbedingt gebraucht hättet. Es ist unvorstellbar, ohne Generalprobe in eine Premiere zu gehen. Umso mehr, weil ihr Laien und auch noch so jung und ohne jede Routine seid.

Ich würde den Küssszenen-Jungen an Deiner Stelle heute anrufen (NICHT schreiben, sondern persönl. Gespräch!) und mit ihm ganz offen und unverkrampft konkret über diese Szene sprechen (auch hier: Pack Deine persönlichen Gefühle am Telefon absolut weg!!) - diese Annäherung kann die größten Hemmungen und einige Aufregung abbauen.

Wenn Du eine gute Orientierung hast, wie er konkret zu der Szene und und dem Kuss steht, wenn Du dies von ihm weißt (und er von Dir!), gibt Dir das immens mehr Sicherheit für morgen. Das klingt banal und ist für Dich vielleicht jetzt nicht nachvollziehbar, aber es ist so. Probiere es aus. Der Selbstbewusstere von euch beiden soll in der Szene die Sache in die Hand nehmen, der andere lässt sich leiten, ihr sprecht das ab. Findet in einem Gespräch heraus, wer derjenige ist, der mit der Szene besser klar kommt.

Und: sage jemandem NIEMALS unmittelbar vor einer Theateraufführung noch, dass Du nebenher auch ein bißchen in ihn verliebt bist und deshalb die Szene für Dich nicht einfach ist. Niemals! Ob ihn das interessiert und bewegt oder nicht: Es wird ihn im Spiel hemmen und irritieren. Ihr hängt textlich und bezüglich der Stichworte voneinander ab in dieser Szene. Sein Hänger würde Deiner werden und umgekehrt.

Für morgen gute Nerven und toi toi toi! Geh früh ins Bett und schlaf ausreichend, damit Dein Gehirn morgen gut arbeitet. Vor dem Auftritt unbedingt genug trinken und für einen guten Zuckerspiegel sorgen, egal, ob Du aufgeregt bist und dauernd Pipi musst! ;-) Mädchen haben oft die Idee, vor der Aufführung mit dem Trinken einfach aufzuhören, weil sie sonst ständig rennen müssten vor Aufregung. Damit schießt Du aber Deine Gehirnleistung und Konzentration ins Aus.


Sorry: selbständig muss es heißen.

0

Tja, da wirst du dich wohl nicht wieder rausboxen können... Versuch doch, anstatt nervös zu sein, dich auf diesen Augenblick zu freuen und ihn zu genießen! Ist leichter gesagt als getan, aber ein Versuch ist es wert :)

Hoffentlich kannst damit etwas anfangen!

Dann mal viel Glück ;)

Beim Theater gibt es ja schließlich einen Souffleur und wenn man richtig Theater spielt, küsst man auch nicht wirklich richtig, von daher besteht eher nicht die Gefahr, dass Du deshalb den Text vergisst... Während dem Küssen redet man eh nicht  ;-)

Dann wirkt es wirklich echt und vielleicht funkt es auch dann bei ihm! Viel Spaß!

Ein Theaterkuss hat mit einem "richtigen" Kuss absolut nichts zu tun. Und: durch einen Theaterkuss verliebt man sich nicht plötzlich. Ich denke, Du hast hier über das Verlieben und auch bezüglich Theater einige unrealistische Vorstellungen.

3
@MissMarplesGown

Es gibt genügend Schauspieler, die sich beim gemeinsamen Drehen verliebt haben.

1
@Akka2323

Aber nicht durch einen solchen Kuss allein, sondern weil sie immens viel Zeit miteinander verbringen - dies bringt das Drehen oft automatisch mit sich - beim Theater sind die Abläufe bei den Proben anders.

2

Sehe es als Chance :) :b vllt klappt es ja :D viel Spaß und Glück.

Was möchtest Du wissen?