Beim Teutates! Woher soll ich das denn wissen?!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Lächerlich, mit einer solch´harmlosen Interjektion die familiäre Rhythmik zu stören. Der Vater arbeitet den ganzen Tag über, die Mutter macht sich Gedanken, der Sohn spürt den Kummer..... Ich gebe mal ein Erlebnis preis. Ich habe gesagt: Meine Nachbarn und alle im Dorf sind Tuffosy. Da war was los! Und dann musste/durfte ich erläutern: t = tüchtig, u=unkompliziert, f = fleißig, freundlich, o = ordentlich, sy = sympathisch. Da stand es aber 1 : 0 für mich. Versuche Ähnliches!

Den Lehrer auslachen, ich mein, an der Antwort finde ich irgendwie kein bisschen schlimmes dran. Kann auch sein das jenes Kind villeicht oft solche Bolzen raushaut? Wenn nícht und das wars nur das eine mal, dann kann man sich getrost an den Kopf fassen, gegenüber dem Lehrer, einen wegen sowas zu belästigen. Wenn ich kein Griskram als Lehrer wäre, würde ich doch über so eine Antwort eher lachen, oder halt schmunzeln und dann nochmal fragen, mit einen bestimmenden Tonfall und dann erst diese Antwort schlecht bewerten, oder halt sagen, so nicht mein freundchen, oder so in etwa. Also, kann ja sein das der schüler sich auch so schon oft was geleistet hat, was schlechtes. Aber denke das hätte der Lehrer schon dann erwähnt.. Wäre jedenfalls klug gewesen, oder er sagte es schon (also dinge die der schüler in der klasse machte, die nicht wirklich toll waren, mehr störend), aber sie sehen es nicht so ernst? Kann ja auch sein.

Gallisch!

Es kommt ja auf den Zusammenhang auch an, aber was falsch daran ist, Asterix und Obelix zu lesen und diese auch noch im Unterricht zu zitieren erschließt sich mir nicht.

Allerdings sollte ein Schüler schon dem Unterricht folgen.

Ich würde also die Lektüre mitnehmen als Beweisstück. Vielleicht mangelt es dem Lehrer ja an Bildung.

Naja. Je nach Bundesland muss der Vater ein wenig aufpassen, denn in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westphalen bestimmen ausschließlich die Lehrer über die Zukunft der Kinder. Auch aus diesem Grund haben wir über 300.000 ausgewanderte Familien, die in Ländern wie USA, England, Frankreich politisches Asyl erhalten haben.

Da hat aber einer ein scharfes "Zünglein" in den Fingern!

;-))

0

Wenn derLehrer so komisch reagiert, muss wohl etwas anderes dahinterstecken.
Rechne damit, dass das Gespräch eine unerwartete Wendung nimmt und frage deinen Sohn vorher, was es sein könnte (damit du nicht unvorbereitet überrascht wirst).

Vielleicht will sich der Lehrer auf diesem Umweg mal die Heftchen ausleihen...

;-)

0

Hätte von mir sein können. Mir scheint der Lehrer hat ein wenig wenig Humor. Schade. Erstmal ganz ruhigbleiben, hingehen und abwarten was er denn sonst noch für Beschwerden hat. (das allein kanns ja wohl nicht sein)

Ganz locker in das Gespräch gehen. Es ist ja nichts schlimmes an dem Zitat :)

Mach dem Lehrer deine Sichtweise darauf klar, bleibe dabei höflich aber bestimmt. Nimm die Meinung des Lehrers danach zur Kenntnis und beende das Gespräch.

Viel Erfolg!

Hallo telgramsam!

Der Vater könnte damit umgehen, in dem er sich mit einer Zitatensammlung bewaffnet auf das Lehrer-Eltern-Gespräch vorbereitet.

Falls er auch noch zwei gallische Träger aus dem letzten Karneval in Köln findet, könnte er sich auf deren selbstgebasteltem Schild in die Schule tragen lassen. Gleichzeitig könnte man die Jungs dann auch noch fragen, ob sie bei den letzten Kölner Ausgrabungen noch ein paar alte Römerhüte gefunden haben. Diese netten Trophäen wären doch ein nettes Mitbringsel für den Herrn Pädagogen, um dessen Humorfähigkeit ein wenig zu testen. Außerdem könnte er vorher auch noch aus dem nahegelegenen Wald ein paar halbe Hähnchen und ein paar Frikadellen schießen, falls die gefrorenen Wildschweine bei Aldi schon ausverkauft sind. Und von der letzten Abifeier steht auch bestimmt noch etwas lauwarme Cervesa in der Mensa herum. Und wenn dann der Himmel nicht auf den K... äh die Schule fällt, wird bei einem kleinen Schmaus sicher alles wieder in Ordnung. Und der Barde bleibt wie immer draußen!

Schöne Grüße

http://www.comedix.de/lexikon/db/gottheiten.php

Der Vater könnte diesen Text anklicken, ausdrucken und dem Lehrer als kleines Mitbringsel überreichen, falls es mit dem Wildschweingrill auf dem Schulhof doch nicht klappen sollte. Sozuzagen als kleines Trösterchen und als Vorbereitung der nächsten Flüche hochgebildeter Schüler.

0

Hallo Schreiberlilli,

einfach wunderbar! Vielen Dank für diese erheiternde, tolle Antwort.

Schöne Grüße zurück!!

0

gelassen hinnehmen. und stolz darauf sein, dass sich der sohn ein berühmtes zitat merken kann !!

Gar nicht wenn der Lehrer es nicht schafft seine Autorität durchzusetzen ist er im falschen Beruf

er sollte mit dem lehrer ruhig sprechen das es eine ganz normale antwort seie ich meine wenn man es so ausdrückt ist es im deutschen wortschatz richtig also ist es ungefähr die edele version von keine ahnung

Bitte was?

Wie der Vater darauf reagieren soll, wenn der Sohn dieses Zitat im Unterricht verwendet hat oder wie?

Verstehe nicht was an diesem Zitat schlimm ist!

Na, erst einmal anhören, was der Lehrer so sagt, und dann darauf jovial bis abwiegelnd reagieren.

Die Frage ist halt, woran er sich stört - am Teutates (wohl eher nicht) oder an der Aussage "Woher soll ich das denn wissen?", auch, um welches Fach es geht, und wie die vorausgehende Frage des Lehrers lautete.

Gruß Ragnar

Howdy,

ich würd` einfach nur die ganze Zeit den Kopf schütteln und lachen...

Wenn Du das ganze aber ernst nehmen möchtest, dann empfehle ich, Dir vielleicht ein paar Gegenargumente zum Thema "Gotteslästerung" zu überlegen. Es könnte ja immerhin sein, dass der Herr Lehrer ein alter keltischer Kämpe ist.

Have Fun Birdie

Sich freuen, dass der Sohnemann Qualitäts-Comics liest!

Was möchtest Du wissen?