Beim Tauchen bleibt Po oben

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe kürzlich eine Stunde in einer Schwimmschule gehabt, um Tauchen zu lernen. Der Schwimmlehrer meinte, ich soll das Kinn auf die Brust legen und somit die Richtung nach unten bestimmen. Habe ich auch gemacht und komme auch soweit gut runter. Konnte sogar den Ring unten vom Beckenboden (nicht so tiefes Becken) hochholen. Nur der Po ist währenddessen immer an der Oberfläche, was wohl ziemlich lustig aussieht, wie man mir sagte. Der Schwimmlehrer konnte sich das auch nicht erklären und riet mir, privat noch weiter zu üben. Das mache ich seit einer Weile, aber das Ergebnis bleibt bis jetzt leider dasselbe. P.S.: Vielen lieben Dank für Eure Antworten, das ging ja echt fix! :)

Stell Dich mal an den Beckenrand (tiefe Seite) und lasse Dich mit den Füßen voran senkrecht nach unten sinken. Das kostet ein wenig Überwindung, aber Du bist jetzt ein Schwimmer - also keine Angst! Sobald der Kopf etwa einen Meter unter Wasser ist, stoße Dich mit den Füßen kräftig von der Beckenwand ab und mache ein paar Schwimmzüge. Du wirst zwar bald auftauchen, aber so lernst Du die Bewegung unter Wasser. Und Du lernst (oder besser noch Dein Körper), daß es Spaß macht und ungefährlich ist. Nach kurzer Zeit gelingt es Dir auch aus dem Brustschwimmen heraus: Mit ausgestreckten Armen den Oberkörper aus der Bewegung heraus fast senkrecht nach unten schwenken, sofort einen kräftigen Armzug machen und gleichzeitig die Beine so gut es geht Richtung Schwimmbaddecke zeigen lassen. Dann gehst Du bald ab wie ein Torpedo! Viel Vergnügen - und meinen herzlichen Glückwunsch, daß Du Dich getraut hast, noch Schwimmen zu lernen!

Versuch mal wenn du schwimmst, in der Hüfte "abzuknicken". Quasi mit dem Oberkörper senkrecht ins Wasser. Durch den Schwung kommen Taucher mal locker 3-4m tief (mit Flossen! ;) )

Oder halt dich am Beckenrand fest und stoß dich mit den Beinen ab.

Wenn du unter Wasser bist, kannst du den Auftrieb noch verringern, indem du ausatmest. Die Luft in deinen Lungen kann dich ordentlich nach oben bringen - wenn keine da ist, ist das Problem schon mal weg geschafft.

Hoffe das konnte helfen und du schaffst es bald ;) Tauchen ist einfach himmlisch <3 :)

naja, der Mensch hat nunmal viel Luft im Körper, sodass, wenn man die Luft einatmet und dann tauchen will, man schon viel Kraft benötigt um runter zu kommen.

Wenn du zum Beispiel die ganze Luft rauslässt, dann geht der Körper schneller auch von alleine unter. Dann kann man eben nur nicht so lange unter wasser bleiben.

Lernt man mit der Zeit

Wahrscheinlich bist Du verkrampft. Nicht sooviel einatmen und mit Schmackes-Kopfsprung tiefer eintauchen!

Wichtig ist es, zu Beginn einen kräftigen Schwimmzug, der in etwa 60° nach unten gerichtet ist, zu machen.

Glückwunsch zum Schwimmenlernen, ist als Erwachsener bestimmt nicht leicht.

Also beim Tauchen KOPF nach unten.Und wenn du unterwasser bist kurz durch die nase ausatmen, dann kommen Blasen und du gehst noch schneller unter.

Theorie 1: Deine Armbewegungen zum Tauchen sind nicht kräftig genug. Lass dich mal mit den Füssen voran auf den Beckengrund sinken und versuch dann die Armbewegungen unter Wasser.

Theorie 2: Du hast deine Lungen mit sehr viel Luft gefüllt. Atme mal nicht so tief ein und versuch es dann noch einmal.

VG

Hallo, Du musst mir dem Oberkörper abknicken und nach unten schwimmen. Schau Dir diese Tafel an:

Gruß Klaus

Abtauchen - (Tauchen, Richtig tauchen)

Was möchtest Du wissen?