Beim Sex plagen mich Erektionsstörungen, bei der Selbstbefriedigung habe ich aber keinerlei "Probleme" Was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da stimmt etwas in deiner Partnerschaft nicht, forsche da mal nach möglichen Ursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Masturbieren hast du keinen Erfolgsdruck und keine Verantwortung gegenüber dem Partner. Das entspannt.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oneandonly93
30.10.2016, 15:10

Ja, das stimmt schon. Ich merke ja selbst, wie in meinem Kopf ständig die Gedanken kreisen. Es beginnt mit "Ist er eh noch hart?" "Hoffentlich wird er jetzt nicht schlaff" "Hoffentlich komm ich bald" "Hoffentlich werd ich gleich noch geiler" so geht das die ganze Zeit. Aber ich weiß nicht, wie ich das abschalten soll?

0

Das kann ich mir schon denken, du bist wahrscheinlich einer von den Typen, die sich bei der Selbstbefriedigung überzogene oder perverse Vorstellungen von Frauen machen und dich das dann total erregt, aber dann beim Sex mit einer Partnerin sich diese Erwartungen nicht erfüllen und du auch nicht auf ihre Wünsche nicht eingehst, deshalb versagst du dann.

Drüber würde ich mir mal Gedanken, das Frauen nicht nur  W-Vorlagen für seltsame männliche Fantasien sondern, sondern selber auch Wünsche haben und auch als Mensch respektiert werden wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
30.10.2016, 15:15

Hast du auch noch andere sexuelle Probleme?

0

Weniger SB machen und mehr S.e.x mit den Mädels

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
30.10.2016, 15:14

Bei einer Refraktionszeit von unter 15min geht beides..... in seinem Alter bemisst sich die Refraktionszeit noch nicht nach Tagen und Wochen.

0

Nervösität.

Naja es kann auch Ekel sein aber das halte ich für eher ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?