Beim Schlafwandeln einen Menschen umbringen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo habeebe,

strafrechtlich kannst Du für eine Handlung nur dann bestraft werden, wenn Du die Tat entweder:

  • Vorsätzlich begangen hast oder
  • Fahrlässig begangen hast und das Gesetz für die Tat auch ausrücklich fahrlässigiges Handeln unter Strafe stellt.

Wer eine Tat weder vorsätzlich, noch fahrlässig begeht, kann strafrechtlich nicht bestraft werden. Dieses ergibt sich aus folgedem Gesetz:

**************************************************************************************

§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

Strafbar ist nur vorsätzliches Handeln, wenn nicht das Gesetz fahrlässiges Handeln ausdrücklich mit Strafe bedroht.

**************************************************************************************

Wer aber beim Schlafwandeln eine Handlung wie zum Beipiel die Tötung eines Menschen begeht, begeht die Handlung ja weder vorsätzlich, noch fahrlässig, was eine Bestrafung des Täters ausschließt.

Allerdings kann eine Person die eine so gravierendende Tat begangen hat, nach dem Psychisch - Krankengesetz kurz PsychKG unter den Voraussetzungen des folgenden Paragraphen gegen ihren Willen in der Psychiatrie untergebracht werden:

**************************************************************************************

§ 7 PsychKG - Voraussetzungen der Unterbringung

(1) Psychisch kranke Menschen können gegen oder ohne ihren Willen in einem geeigneten Krankenhaus untergebracht werden, wenn und solange sie infolge ihrer Krankheit ihr Leben, ihre Gesundheit oder Rechtsgüter anderer erheblich gefährden und die Gefahr nicht anders abgewendet werden kann.

(2) Eine Gefahr im Sinne von Absatz 1 besteht insbesondere dann, wenn sich die Krankheit so auswirkt, dass ein schadenstiftendes Ereignis unmittelbar bevorsteht oder unvorhersehbar ist, jedoch wegen besonderer Umstände jederzeit damit gerechnet werden muss.

(3) Absatz 1 ist auch anwendbar, wenn eine Unterbringung psychisch kranker Menschen nach den §§ 1631 b, 1705, 1800, 1906, 1915 des Bürgerlichen Gesetzbuches durch ihre gesetzlichen Vertreterinnen oder Vertreter, denen das Aufenthaltsbestimmungsrecht zusteht, unterbleibt oder die gesetzliche Vertreterin oder der gesetzliche Vertreter, der oder dem das Aufenthaltsbestimmungsrecht zusteht, der Unterbringung widerspricht.

**************************************************************************************

Das heißt, auch wenn man für die Tat nicht bestraft werden kann, kann die Tat eine freiheitsentziehende Maßnnahme zur  Folge haben.

In der Regel, wird eine Person, die angibt beim Schlafwandeln eine so gravierende Tat wie die Tötung eines Menschen begangen hat, in der Psyhichatrie untergebracht um zu klären, ob

  • überhaupt die Angabe der Tatumstände plausiebel und medezinisch nachvollziehbar ist und ob
  • die Unterbringung auf bestimmte oder unbestimmte Zeit in der Psychiatrie erforderlich ist.

Und teilweise verbringen Personen, bei denen jederzeit wieder mit so einer schweren Tat gerechnet werden muss nicht nur Jahre, sondern Jahrzehnte in der Psychiatrie.

Schöne Grüße
TheGrow

Leider meines Wissens schon vorgekommen. Allerdings sind die Verletzten nicht unbedingt Fremde auf der Straße sondern die Lebenspartner im eigenen Schlafzimmer. :(

Aber da man nicht bei vollem Bewusstsein ist, ist man sicher nicht voll schuldfähig.

§ 20
Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen

Ohne Schuld

handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen

einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörun

g oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

Wenn jemand beweisen kann das du oder die Person die geschlafwandelt ist wircklich geschlafwandelt hat sie sich meines Wissens nach nicht nicht strafbar gemacht

Normalerweise ist er nicht dafür haftbar.

Unzurechnungsfähig

Mmmh interessant... Ob es überhaupt auch Nachweisbar ist?

Wie ich deinen vorangegangen Fragen entnommen habe, hast du (15-jährig) schon einige Male etwas mit der Polizei zu tun gehabt (Diebstähle). Willst du jetzt auf Gewaltverbrechen umsteigen oder was soll die Frage? :-))

Ein Mord ist während des Schlafwandelns gar nicht möglich. Die "Ausrede" ist deshalb völlig unglaubwürdig. Aber selbst, wenn es möglich wäre, könntest du deinen schlafwandlerischen Zustand zur Tatzeit gar nicht beweisen.

habeebe 07.07.2016, 20:10

What? Natürlich nicht! Ich interessiere mich lediglich für das Gesetz und seine Straftaten. Das heißt doch niemals das ich ein Gewaltverbrechen begehen will!

0
Mignon4 07.07.2016, 20:14
@habeebe

Keine Panik! Ich hatte doch den ersten Absatz mit :-)) beendet.

0
habeebe 07.07.2016, 20:20

Achso, ohne einen zwinkernden Smiley sah das so aus ^^

0

Was möchtest Du wissen?