Beim Reha Bericht wurde die letzte Tätigkeit unter 3 stunden angekreuzt und auch auf den allgemeinen Arbeitsmarkt unter 3 Stunden. Umdeutung abgelehnt.Was nun?

2 Antworten

Hallo - warst du schon mal beim Versorgungsamt (siehe Telefonbuch) und hast einen Antrag auf Feststellung einer Behinderung gestellt? Dort sollten Fachleute sitzen, die dir eine Antwort geben können oder dich an jemanden verweisen, der das kann.

Es ist schon eine spezielle Frage, die möglicherweise nicht viele hier zuordnen können.

Ich wünsche Dir viel Glück und Vertrauen, dass Du die richtige Lösung findest.

Habe einen Grad der Behinderung von 50

0

Dieser Antrag hätte schon vom Sozialmitarbeiter der Reha gestellt werden können!

0
@aribaole

Leider wurde vom Sozialarbeiter der Reha nichts gemacht. Muss den Widerspruch jetzt abwarten. Ich versteh aber nicht warum abgelehnt wurde, wen unter 3 stunden angekreuzt sind, da brauch ich dann auch nicht mehr zur einer Reha weil die DRV macht ja sowieso was sie wollen. 

0

Hallo Humbre,

Sie schreiben:

Beim Reha Bericht wurde die letzte Tätigkeit unter 3 stunden angekreuzt und auch auf den allgemeinen Arbeitsmarkt unter 3 Stunden. Umdeutung abgelehnt.Was nun?

Antwort:

Behinderung/Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente in der Regel keine Auswirkung!

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungsrente/Erwerbsminderungsrente.html

Leider schreiben Sie nicht, ob Sie vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist, hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

2 Kreuzchen in einem REHA-Entlassungsbericht sind noch keine bewilligte Erwerbsminderungsrente, sonder bestenfalls ein Teil des Puzzles!

Mündliche Aussagen eines Sachbearbeiters sind kein schriftlicher Bewilligungsbescheid!

Prüfen Sie Ihre eigene Krankenakte an Hand des Roten-Faden, ob genügend Fakten enthalten sind in Form von glasklaren, detaillierten, aussagefähigen Arzt- und Entlassungsberichten!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

https://youtube.com/watch?v=lT893J4l_Co

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Lt. Rehabericht unter 3 Std. in letzter Tätigkeit, ansonsten 6 und mehr?

Ich bin inzwischen 60 Jahre alt und habe einen GdB 50 aufgrund einer Hirnblutung vor 7 Jahren und mittlerweile 3 Bandscheiben-OPs, die letzte im Januar. Vor mehr als 2 Jahren habe ich die Rente beantragt und wg. teilweiser Erwerbsminderung bekomme ich (nach langem Hin und Her) etwas. Nach meinem Widerspruch musste ich zum Gutachter ("An Ihrer Stelle würde ich mir keine Sorgen machen!"), der mich dann aber in seinem Gutachten nach vier (!) Monaten arbeitsfähig sieht. Dann ging es 3 Wochen in die Reha, wohl als weitere Begutachtung. Lt. Blatt 1a des Entlassungsberichts kann ich unter 3 Stunden in meiner letzten Tätigkeit, aber 6 Stunden und mehr in anderen arbeiten, inkl. Schichtarbeit. Einige Seiten weiter steht in der Zusammenfassung, dass "aus neurologischer Sicht die letzte berufliche Tätigkeit nur 3 bis unter 6 Stunden" ausgeübt werden kann. "Leichte körperliche Tätigkeiten auf dem allg. Arbeitsmarkt ... 6 Stunden und mehr." Diese und weitere Fragwürdigkeiten wollte ich von der DRV erklärt haben. Die hatte in der Zeit zwischen Rehabericht und meiner Anfrage meinen Widerspruch an die zuständige Stelle gegeben, die ihn ablehnte.

Ich bin zwar mit dem VdK im Gespräch, möchte aber auch anderes hören.

...zur Frage

Reha-Klinik bestätigt nach Entlassung Arbeitsfähigkeit unter drei stunden- Eu rente durch?

Habe sep.14 einen EU-Rentenantrag gestellt, wurde beurteilt duch Gutachter, dert meinte ich könne noch sechs stunden arbeiten. Ich ging in Widerspruch und wurde in eine Psyosomatische REHA geschickt. Der Entlassungsbericht lautete arbeitsfähig unter drei Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dachte, das wärs jetzt, aber jetzt soll ich wieder zu einem Gutachter der DRV. Bin total fertig, da ich finanziell am ende bin. Gibt es irgendjemandem dem es auf so ging , wer kann mir tipps geben.

...zur Frage

Wer (!) kann eine angelehnten LTA Antrag in einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente umwandeln?

Der Antragsteller oder die DRV? In den Richtlinien für berufliche Teilhabe der DRV steht: sollte das Restleistungsvermögen des Antragstellers nicht für eine berufliche Rehabilitation ausreichen, kann ( !) der Antrag zu einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente umgewandelt werden! Doch wer genau macht diesen Vorgang? Jetzt mal angenommen, die AfA fordert einen gesundheitlich angeschlagen AN auf, da kein Leistungsvermögen für den jetzigen Beruf möglich ist, bei der DRV einen Teilhabe Antrag zu stellen und der kommt zurück mit den Begründung, das die DRV " jetzt und auch absehbar das Leistungsvermögen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt unter 3 h liegt" bekommt man dann automatisch Erwerbsminderungsrente oder kann der Antragsteller das frei entscheiden? Oder bekommt man denn die Umschulung über die AfA ( die das Resleistungsvermögen mit 6h eingeschätzt hat?

...zur Frage

Ablehnung Erwerbsminderungsrente ohne Begutachtung.Stützt sich nur auf Bericht der med. Reha.

Ablehnung Erwerbsminderungsrente ohne Begutachtung durch die DRV. Stützt sich nur auf den Entlassungsbericht der med. Reha. Aktuelles Attest des Arztes ( Arbeitsfähigkeit liegt unter !! 3 Stunden) wurde nicht berücksichtigt. Was tun ?

...zur Frage

Reha abgelehnt was passiert mit meinem Antrag auf Erwerbsminderungsrente

Hallo,

ich habe im Februar 2011 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Im April forderte mich die DRV auf, einen Reha-Antrag (psychiatrisch) zu stellen, obwohl ich im Februar erst aus einer orthopädischen Reha entlassen wurde (nicht psychosomatisch, aber Depressionen wurden mitbehandelt). Gutachtertermin der DRV war im Juni. Jetzt im August habe ich eine Ablehnung der Reha erhalten, da ich die Voraussetzungen des § 10 SGB VI nicht erfülle. Diagnose: Akutbehandlungsbedürftige schwere depressive Episode. Ich solle mich einer stationären psychiatrischen Krankenhausbehandlung unterziehen. Ich mache seit einem 3/4 Jahr eine ambulante Therapie.

Nun meine Fragen: Warum fordert mich die DRV zu einer Reha auf, die sie dann doch wieder ablehnt? Wird mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente jetzt überhaupt noch bearbeitet? Wenn ja, wird der dann auch abgelehnt? Warum bekomme ich das Gutachten nicht, das ich schriftlich angefordert habe?

Telefonisch bekomme ich keine Auskunft bei der DRV.

Gruß Marion

...zur Frage

Warum muss Bescheinigung/Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit vom Arbeitgeber ausgefüllt werden?

Gestern habe ich den Vordruck R1434 erhalten:"Bescheinigung/Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.Um die Hinzuverdienstregelungen prüfen zu können, lassen Sie den Vordruck vom Arbeitgeber ausfüllen." Wozu? Kann sein, dass ich, wenn überhaupt, nur Teilerwerbsminderungrente erhalten werde? Wer hat Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?