Beim Radfahren von Hund attackiert, anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Im Falle einer Anzeige müssen Hund & Besitzer einen Verhaltenstest machen.So wie bei Listenhunden. Da wird geprüft inwieweit der Besitzer,den Hund unter Kontrolle hat.Worauf der Hund aggressiv reagiert usw. Eingeschläfert wird der Hund nicht,aber es kann gut sein das der Hund einen Maulkorb tragen muß.Es kann auch sein,das du Schadensersatz erhälst. Ich habe selber einen Hund(Boxerhündin),aber sowas geht nicht. Der Mann scheint seinen Hund nicht gut unter Kontrolle zu haben,wenn ich lese das er den Hund nicht halten konnte. Mit erschrecken hatte das Verhalten des Hundes,so wie ich es,in der Frage,lese nichts zu tun.

Mach eine Anzeige, den Rest macht die Justiz. Der Hund hat ein gefährliches Hobby.

Du musst bei der Polizei zumindest mal anrufen. Bin selbst Hundehalter und solche arroganten Säcke bringen mich echt regelmäßig zur Weißglut.

Außerdem solltest du noch die zivilrechtliche Seite bedenken. Dir steht ein Anspruch auf Schmerzensgeld sowie Ersatz etwaiger Arztkosten und Beschädigungen an Kleidung zu.

Viele Hunde sehen Radler als Bedrohung.....das mal vorweg. Der Halter muss für den Schaden aufkommen, bzw. ich gehe davon aus, dass er so vernünftig war und ne Versicherung hat. Der Hund wird sicherlich nicht eingeschläfert, es sei denn das Tier hat schon öfter zugebissen. Rede mal mit dem Halter und wenn er uneinsichtig bleibt, dann erstatte Anzeige. Und ich hoffe Dein Tetanusschutz ist noch gegeben, wenn nicht unbedingt auffrischen lassen. Wenn mein Hund beißen würde, dann würde ich von mir aus nen Maulkorb anlegen.

Das musst du anzeigen. Solche Hunde werden nicht gleich eingeschläfert. Sondern das Herrchen bekommt eine Strafe und muss dir Schadenersatz zahlen. Hoffentlich bekommt er dann auch noch die Aufforderung an einem Hundetraining teilzunehmen. Damit wäre allen geholfen.

Du solltest den Halter anzeigen. So geht das nicht. Wenn ein Hund sich von einer Fahrradklingel gestört fühlt, darf er auf keinen Fall unbeaufsichtig Freilauf haben!

Kinder machen sicherlich um einiges mehr Krach als du. Und wenn er da mal die Kontrolle verliert.....

Bist du eigentlich gegen Tetanus geimpft?

Ja, die Impfung habe ich gleich auffrischen lassen, Danke =)

0

Das Herrchen versuchte mir die Schuld zu geben, ich hätte klingeln sollen sagte er.

Das nicht geklingelt wurde, steht nirgends im Text.

Der Hund befand sich mit seinem Herrchen recht weit weg

Wenn der Hund sich recht weit weg vom Herrchen befindet, kann man davon ausgehen, dass er nicht angeleint war. Ansonsten wäre er in der Nähe des Halters.

Und mal generell: Dein Ton ist ja wohl leicht daneben. Deinen Kommentar habe ich wegen der Beleidigungen beanstandet!

0

sie/er hatte ja eben nicht geklingelt!

0

Zeige den Hundehalter an. Der ist verantwortlich.

gute antworten hast du schon bekommen.

ich möchte dir aber trotzdem ans herz legen, nächstes mal kurz zu klingeln, bevor du von hinten einen hundehalter überholst, damit dieser entsprechend reagieren kann. der hund muss kein beißer gewesen sein, aber eventuell so erschrocken, dass er in dir eine große gefahr gesehen hat. besonders ältere hunde, die nicht mehr gut hören, sind davon betroffen.

ich selbst hab mich schon oft über mountainbikefahrer im wald geärgert, die von hinten überholen, ohne sich vorher anzukündigen. hätte ich nicht so einen gelassenen hund, hätte ich keine ruhige minute mehr. ein kurzes "pling" würde schon reichen :-)

die allermeisten hundebesitzer werden es dir danken. die motzer bitte einfach ignorieren! :-).

Ich habe ihn nicht von hinten überholt! Der Hund befand sich mindesten 10 meter von mir entfernt, mitten in einem Feld. Ich bin mit meiner Freundin den Feldweg lang gefahren, kam also nie in die nähe des Hundes.

0
@Drollyx3

au backe, ja, das war so nicht aus dem text zu ersehen. das ist natürlich eine völlig andere situation.

dann entschuldigung, bin aber froh, das auch mal losgeworden zu sein :-).

0
@taigafee

Gar kein Problem. Bedanke mich trotzdem für deine Antwort! =)

0

Hallo,

Ich rate dir sie anzuzeigen!, dann muss der Besitzer einen Sachkundnachweis erbringen und der Hund ein Wesenstest. Falls er beim Wesenstest durchfällt muss der Hund einen Maulkorb und ist Leinenpflichtig.

Kennst du den Hundebesitzer? Sprech ihn darauf an

du kennst ihn nicht? wenn willst du anzeigen, unbekannt? bis es wieder vorkommt und kein besitzer da ist? ^^

Natürlich habe ich mir die Personalien des Hundebesitzers geben lassen! Was soll ich ihn auch groß ansprechen, er gibt mir ja die Schuld.

0
@Drollyx3

Der Hundebesitzer kann Dir keine Mitschuld anlasten. Er ist voll umfänglich für alle Schäden, die sein Hund verursacht, verantwortlich. Es gilt der Grundsatz der Gefährdungshaftung ( § 833 BGB ). Wenn der eine Hundehalterhaftpflichtversicherung hat, so wird diese Deine Ansprüche ersetzen. Hat er keine, dann bezahlt er aus seiner eigenen Tasche. Möglicherweise musst Du in diesem Fall einen Anwalt einschalten. Ob Du ihn anzeigst, würde ich von seinem Verhalten abhängig machen ( dies ist aber nur meine eigene, unmassgebliche Meinung ).

0

Was möchtest Du wissen?