Beim Ölwechsel 1 Liter zu viel nachgefüllt!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die Kolben haben eventuell ein Bisschen Öl in die Brennräume "reingezogen",was mitverbrannt wurde,dadurch weniger Leistung,ansonsten glaube ich nicht das da etwas (Kat) kaputt gegangen ist

Der Kat könnte einen mitbekommen haben. Wenn Du den hohen Füllstand nicht direkt nach dem Ölwechsel bemerkt hast, sondern den Motor hast laufen lassen, ist das sehr wahrscheinlich.

Zitat aus dem Wikipedia-Eintrag zu Ölwechsel:

Ölstand über Maximum führt dazu, dass die Kurbelwelle ständig ins Öl schlägt und es dadurch aufschäumt; der Ölschaum schmiert schlecht und kann Schäden hervorrufen. Zudem bremst der Schaum die Spritzweite des Öls, so dass die Kolbenlauffläche nicht ausreichend geschmiert wird. Überfüllung hat noch einen weiteren Nachteil: Bei zu hohem Ölstand werden wichtige Entlüftungsbohrungen des Kurbelgehäuses von Öl überdeckt, was dazu führt, dass das dort befindliche Öl dem Motor über die Entlüftungsleitung der Verbrennung zugeführt wird. Dies kann erheblich höhere Verbrennungstemperaturen, Nachglühen auf der Oberfläche des Zylinderkopfes und bei Benzinmotoren Klopfen durch vorzeitige Zündung im nächsten Zyklus und damit Schäden an vielen Bauteilen des Motors bis hin zum kapitalen Motorschaden und des Katalysators zur Folge haben.

Das mit dem Aufschäumen ist beim Boxxermotor kaum möglich. Warscheinlicher macht es Peng und der Kolben sprengt mit dem öl den Motorblock. Die 4 Kolben sind Waagerecht angeordnet und die Ölwanne ist unten an den Motorblock angeschraubt. Anfangsvolumen ca. 5,5 Liter. Meine Sorge ist nur, dass die Ölpumpe, Kolben oder die beiden Nockenwellenkästen etwas abbekommen haben könnten.

0

hast keine pumpe mit schlauch.da könntest es am einfüllstutzen abziehen,normal mit ölfilterwechsel gehen bei dem 4,25ltr rein

Was möchtest Du wissen?