Beim Kopf senken Kreuzschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gegen einen Bandscheibenvorfall (Discus Prolaps, kurz auch DP) spricht, dass die Schmerzen beim Arbeiten fast weg sind. Bei einem DP würden die Schmerzen bei körperlicher Anstrengung trotz der Medikamente wesentlich schlimmer werden.

Wenn die Höhen-Abstände der Wirbelkörper im Röntgen nicht  deutlich reduziert sind, ist ein MRT tatsächlich nicht nötig, da das bedeutet, dass alle Bandscheiben am richtigen Platz und nicht gequetscht sind. Erst wenn man im Röntgen sieht, dass es diesbezüglich Unregelmäßigkeiten gibt, wird ein MRT angeordnet, um diagnostizieren zu können, ob es sich um einen DP, eine Vorwölbung oder ob es andere Probleme in den weichen Strukturen gibt.

Wenn du aber unsicher bist, oder dich nicht gut betreut fühlst, solltest du durchaus eine zweite Meinung eines anderen Orthopäden einholen. Das ist dein gutes Recht. Allerdings würde ich dann zu einem ausgewiesenen Wirbelsäulenspezialisten oder in die Wirbelsäulen-Ambulanz der nächsten Uni-Klinik gehen.

Leider kann dir hier niemand sagen, was dein Problem ist, aber so, wie du es schilderst, müsste es irgendwie an der Muskulatur liegen. Eine gute Physiotherapie wäre sicher nicht verkehrt. Außerdem solltest du gemeinsam mit einem Arzt überlegen, ob nicht ein Kuraufenthalt an einem Wirbelsäulenzentrum angebracht wäre. 

Ich wünsche dir alles Gute und hoffentlich baldige, gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nadu123
28.07.2016, 21:07

Wenn die Höhen-Abstände der Wirbelkörper im Röntgen nicht  deutlich
reduziert sind, ist ein MRT tatsächlich nicht nötig, da das bedeutet,
dass alle Bandscheiben am richtigen Platz und nicht gequetscht sind.


falsch falsch falsch falsch!!!!! genau das hat meine damalige Orthopädin auch von sich gelassen UND???? ich hatte einen 5cm langen vorfall, der logischerweise auf röntgen nicht zu sehen war und auch der wirbnelkörperabstand war gut. MRT sei deshalb nicht nötig.....
ich habe dann endlich irgendwann den arzt gewechselt, MRT und siehe da, ups, wo kommt das denn her?
Solche falschaussagen wie deine lassen ahnungslose unter umständen weiter leiden obwohl was machbar wäre!

an den themenschjreiber - hole dir IMMER eine zweit- oder gar drittmeinung und lass dich von einem MRT nicht abwimmeln - das zahlt der arzt schließlich nicht aus eigener tasche.

alles gute!!!
1

meist ist das ein bandscheibenvorfall, ich hab in der lws gar keine mehr und da die lws mit der hws zusammenhängt geben sie auch dort auf. für mich fühlt sich das an wie wenn mein steißbein und die hüfte gebrochen wäre. bandscheibenvorfälle müssen nicht schmerzhaft sein, sind aber nur auf einem mrt ersichtlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber dann kann es ja jetzt auch der HWS sein,der Dir schmerzen bereitet!Lass das mal abklären!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanzistleben
27.07.2016, 00:52

Wenn er die Schmerzen im unteren LWS-Bereich hat, kann es definitiv nicht an der HWS liegen!

0

Geh einfach nochmal zu einem Arzt und lass dir gegebenfalls eine Physiotherapie verschreiben und nicht nur Medikamente

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?