Beim Installieren von Linux mit USB kommt immer eine Fehlermeldung?

10 Antworten

Bei einer solchen Frage wären Logs, Fehlermeldungen und genauere Beschreibung, was der Bootprozess gerade macht, gut.

Ich gehe jetzt mal von anderen Live-Distris, die ich kenne, aus. Wie mir scheint, versucht er ein Image (squash oder dergleichen) auf den Blockdevices zu finden, um dieses dann als loop zu mounten - Soweit die Annahme.

Die Frage ist nun, findet er das image? Ist das Image ggf. beschädigt und unlesbar, oder gibt es andere Probleme, z.B. Fehler auf dem BUS und deswegen IO-Fehler.

Sofern es keine genaueren Aufzeichnungen gibt, wird es schwer werden das exakte Problem zu finden und/oder zu lösen.

Wenn ein Klapprechner kein DVD LW hat, stecke ich ein USB-DVD Laufwerk an, dann geht es immer problemfrei. Die paar Euro sollte man ausgeben um den Rechner optimal zu nutzen. Alle Live Systeme von DVD können dann einfachst gestartet werden.

Oh, Mann … ( ⌣́,⌣̀) … schon wieder so ein Kali-Möchte-Gern-Hacker-Held … ( ._.) …

Lass es sein, denn Kali ist kein OS für Kiddies, die solche Problemchen nicht selbst auf die Kette bekommen. Du schießt Dir nur selbst ins Knie … mit einer Schrotflinte!

Nimm Dir Ubuntu und fang erst mal klein an.

Jetzt bleib mal ruhig, ich bin kein Kiddie und habe auch nicht vor zu hacken^^ Ich hatte das Betriebssystem bei einem Freund ausprobiert und fand die Handhabung sehr gut. ^^

0
@Tiberiooo

Junge, Kali ist ein Forensik-OS mit erhöhter Sicherheit. Da kannst Du entweder Internet knicken oder gleich ein weniger restriktives OS wie Ubuntu und seine Forks verwenden.

Kali ist für die Voll-Profis und ganz sicher nichts für Anfänger. Also tu Dir selbst einen Gefallen und lass die Finger weg davon. Denn wen Du es dennoch schaffen solltest, dir Kali erfolgreich zu zerschießen, dann macht Kali überhaupt keinen Sinn mehr und Du bis nur noch mit dem Demontieren von Kali beschäftigt.

Man könnte sich das Leben auch einfacher gestalten.

0
@Tiberiooo

Ist doch immer wieder interessant, wie leicht sich die Leutchen heutzutage immer noch von dusseligen Taschenspielertricks ablenken lassen! 😂

Wäre mein Nick "MarkusFröhlich" und mein Logo wäre das "😂", dann würdest Du meinen Kommentar ganz anders auffassen.

Denk-mal …
… darüber nach!

0

Wie alt ist dein PC?

Die neueren BIOS/UEFI Versionen können direkt von einem (dafür vorbereitetem) USB Booten. Das macht die Sache vielleicht einfacher...

Welche genau das können - da musst du dich allerdings selbst erkundigen, das kann ich dir jetzt aus dem Stehgreif nicht sagen.

Wobei du, wie gesagt, den Stick entsprechend bootfähig machen musst.

Mein PC ist ein 1/2 Jahre alter Gaming PC mit guter Hardware, und der Stick ist Bootfähig.

0
@Tiberiooo

Dann sag dem Computer im BIOS dass er bitte direkt vom USB booten soll. Und ihn auch als USB betrachten soll.

Wenn du ihn als CD einliest dann bekommt Kali die Info, dass es von einer CD gebootet wurde. Daher werden die CD Laufwerke nach den Daten durchsucht...

0
@chp9877

Habe ich bereits, steht immer das selbe. Habe auch schon im Internet gesucht und rausgefunden das bei allen steht das von einer CD gebootet wird. Nur bei den meisten funktionierts dann uach mit usb.

0
@Tiberiooo

BIOS/UEFI aktualisiert? Was spricht dagegen, eine CD zu brennen?

0
@LemyDanger57

Zugegeben, es sind bei mir DVDs, aber die haben 4.7gig. Geht sich knapp aus.

0

Woher hast Du die ISO?

Womit hast Du den USB-Stuck erstellt?

Kali Linux ist eigentlich nicht für die Installation gedacht und eignet sich auch nicht wirklich zum "normalen" arbeiten.

Kali lässt sich problemlos installieren und von HD nutzen, das habe ich mehrfach getestet.

0
@gonzo1233

Ich habe auch nicht behauptet, dass es sich nicht installieren ließe, sondern, dass es nicht für eine Installation gedacht ist ( die Entwickler schreiben ja auch auf der Seite von Kali, dass sie es nicht empfehlen, Kali zu installieren)und dass es sich nicht für die tägliche Arbeit eignet.

Wer lesen kann, ist besser dran.

0

Was möchtest Du wissen?