Beim Gebrauchtwagenkauf Diesel oder Benziner?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gewöhnlich ist ein Diesel teurer in der Anschaffung, teurer bei der Versicherung und die Steuer schlägt unverschämt zu.

Wie Du schon selbst mitbekommen hast fährt sich ein Diesel weitaus schöner, dazu verbraucht der weniger Sprit (und noch dazu ist der Sprit billiger) und wenn man überlegt Irgendwo hin zu wollen stehen dem nicht so massiv die Fahrtkosten dahin im Weg.

Von den Werkstattbesuchen geben die Antriebsarten sich mittlerweile nicht viel, der Elektronik ist es egal mit welchem Motor sie arbeitet und die ist es die hauptsächlich Probleme macht. Bei Diesel ist der Motor gewöhnlich aufgeladen und mit dem Ladesystem kann man Probleme haben. So können Ladeluftschläuche reissen oder Stecksysteme ihren Dienst versagen. Turbos können kaputt gehen, ich hatte an meinen seitherigen Dieseln bei ca 300.000Km (etwa da verkauft, Einer lief in Familienbesitz weiter und fuhr mit Originalturbo bis an die halbe Mio ran und würde möglicherweise immernoch laufen wenn der nicht im Graben gelandet wäre) immernoch den Originalen drin, wer auf der Autobahn jagd, in eine Raststätte fährt und aus Spritsparwahn den Motor mit fast glühendem Turbo abstellt ist braucht sich nicht wundern wenn der Turbo das nicht lange mitmacht.

Du solltest mit in Betracht ziehen wie etwa Dein Nutzungsverhalten aussehen wird. Wirst Du nur selten eine längere Strecke fahren wäre der Benziner mehr zu empfehlen, der hat schneller Betriebstemperatur und nicht das Problem dass ab und an der Partikelfilter freigebrannt werden müsste (was der erst macht wenn der Motor Betriebstemperatur hat). Du solltest auch überlegen wie hoch die Jahresfahrleistung ausfallen wird. Unterm Strich rechnet sich der Diesel wegen den Steuern erst bei ca 20.000Km/Jahr (kommt darauf an welche Autos genau verglichen würden).

Für Diesel spricht: Wenn Du mehr als 12-13.000 KM pro Jahr fährst. Da sparst Du unheimlich viel Sprit (sofern es ein effizienter Diesel ist).

Wenn Du allerdings nur hin und wieder Auto fährst würde ich mir einen Benziner zulegen.

Diesel sogar eher ab 16-18tkm.. Für 12 bis 15tkm reicht ein Benziner total aus. Also mind. 15tkm pro Jahr für einen Diesel. Dann lohnt es sich eher, auch wegen der höheren Steuer.

0

was redest du da ? steuer kosten ca das Doppelte je nach Hubraum usw .. aber erst ab 15tkm is Schwachsinn

0

Bei einem Diesel spart man für den Treibstoff 3-4€/100km bei gleichstarken Fahrzeugen desselben Modells. Dies kann aber je nach einzelnem Modell mehr oder weniger stark variieren.

Wenn das Fahrzeug für denselben Preis gekauft werden kann, kann sich der Diesel also schon bei weniger als 5000 km lohnen.

Deine Rechnung ist nicht nachvollziehbar. Der Preisunterschied zwischen Diesel und Benzin beträgt nicht mehr als 20 Cent. Daraus folgt bei 6 Litr/100 km eine Preisvorteil von 1,20 Euro

0
@Karl37

Ein gleichstarker Diesel verbraucht etwa 2 Liter weniger als der Benziner.

Konkret - mein Wagen 100kW braucht 5,1l Diesel/100km der gleiche Wagen mit 102 kW als Benziner liegt bei 7,5l.

Dies gilt übrigens auch bei älteren Fahrzeugen, ich hatte mal einen Laguna, der 6l/100km Diesel brauchte. Die Benziner dieses Modells lagen allesamt über 8l.

0

Wenn du viel fährst dann lohnt sich ein Diesel, aber wenn du wenig fährst dann nicht, da die Steuern bei älteren Diesel ziemlich hoch sind, selbst bei Euro 2. Dann lieber einen gebrauchten Polo oder Corsa.

Hast du viel Geld, um im Schadenfall dir Reparaturen am Diesel leisten zu können? Ich weiß jetzt nicht welches Auto zmdu dir kaufen willst, aber einen Turbilader wird es sicherlich haben. Kosten für Turboschaden mind.1000 (Man muss ihn warm und kalt fahren, dann dankt er es dir auch). Injektoren sind auch Schweineteuer Hochdruckpumpe auch mega teuer Allgemein die ganze Technik ist sehr sehr teuer und viel komplizierter als bei einem Benziner. Wenn du Fahranfänger bist, kauf dir einen Benziner.

Fahranfänger bin ich nicht. Habe schon ein paar Jahre Fahrpraxis, aber hatte halt nie ein eigenes Auto. Also Diesel ist anfälliger für Probleme ?

0

Nicht anfälliger, aber wenn du ihn nicht warm fährst, wird ein Diesel schnell zum Groschengrab und es hängt davon ab, wieviele km du im Jahr fährst Lohnt sich erst ab mind. 15tkm im Jahr.

0

Was möchtest Du wissen?