Beim Gebet geweint (Islam)?

11 Antworten

Hallo Lina,

keine Sorge, zu Gott (ich bin diese Bezeichnung eher gewohnt) kannst Du jederzeit und mit allem kommen. Gott hört immer zu.

Wenn es um Trauer geht, darf ich vermuten, dass jemand von uns gegangen ist. "Von" uns impliziert sofort "wohin". Na zu Gott ... Da mag ich sogar sagen, ga in der geistlichen Welt, dass Gott einen Gruß ausrichten kann.

"Von" ist nicht ganz richtig: von der natürlichen Welt - aber der Mensch verbleibt im Herzen.

Gott und auch ich verstehen Deine Tränen und möchten Dich trösten. Du und ich haben die Worte hier geschrieben. Suche das persönliche Gespräch mit Gott - und Du wirst Gottes Stimme in Dir wahrnehmen. Gott ist mein bester Freund. Ich weiß das alles, weil auch schon erlebt. Und Gott ist auch Dein bester Freund.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Unser Heiland und Vorbild (1.Petr.2,21) weinte auch (Lk.19,41)...

Liebes, wenn du nächstes mal betest,
schließ deine Augen und frag dich,
wie sieht der GOTT aus, an dem ich bete?
Was will er von mir?
Und was erwarte ich von ihm...
oder hast du keine Erwartungen!?

Fang klein an!
Denn wenn du LIEBE suchst,
wirst du auch zu Liebe geführt.
Wenn du Gerechtigkeit suchst, wirst du
auch zu Gerechtigkeit geführt.

Wenn du auch nicht, nur nach 10 Gebote
leben kannst, weil das zu schwer ist,
(und feststellen wirst dass das keiner kann),
dann wirst du den schmalen Weg finden der an JESUS CHRISTUS Kreuz vorbei führt.

Dieser Weg bleibt keinem erspart!
Und deine Träne hat ER längst gesehen und dafür ist ER ans Kreuz gegangen.

Nun aber, welchen GOTT du suchst,
ist dir überlassen.
Denn es gibt viele Götter, aber nur einen
der sich selbst als Zielscheibe gestellt hat
für uns alle.

Psalm 82, 1

Das glaube nicht nur wer WILL, sondern auch wer wirklich SUCHT.

0

Ich habe noch nie zu Allah gebetet und werde es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht tun, aber ich müsste mich gegebenenfalls wohl eher beherrschen, insbesondere beim Gebet in einer Moschee nicht laut loszuprusten.

Eine mittelalterliche Religion wird bei Problem im Leben sicher kaum helfen können, und auch kein Gott, für den es nicht die Spur eines Beweises gibt.

🤦🏽‍♀️🤦🏽‍♀️

4

naja... "Allah" ist doch ein Gott für die Armen, Kranken, Schwachen und Hilflosen... oder ?

Er selbst sagte doch, dass die Menschen "schwach" erschaffen wurden...

„Allah will eure Bürde erleichtern, denn der Mensch ward schwach erschaffen.“ ( Sure Nisa, Vers 29)

Somit scheint wohl in deinem Falle ALLES "gut" zu sein

na toll. Der Mensch wird als Ebenbild Gottes erschaffen aber nur in einer schwachen Prototypversion. Das glaube wer will.

5

Mir als Atheist fällt auf: Ein christlicher Araber nennt seinen dreifaltigen Gott ebenfalls 'Allah'. Von wegen Gott für "Arme, Kranke, Schwache und Hilflose" beim despektierlichen Populismusversuch. Die zitierte Sure aber ist passgenau herausgesucht: Ja, sofern der abrahamitische Gott existiert, hat er auch Schwachmaten erschaffen.

1

Was möchtest Du wissen?