Beim einsetzungsverfahren falsche aussage?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du die Probe richtig gerechnet hast, dann darf da keine falsche Aussage stehen - völlig unabhängig davon, welches Verfahren du benutzt hast.

Vielleicht kann ich dir besser helfen, wenn du ein konkretes Beispiel nennst. Generell ist es aber so, dass eine Probe, bei der etwas Falsches herauskommt, aussagt, dass deine Rechnung falsch ist. Außer natürlich, du hast dich bei der Probe verrechnet ;)

Beantwortet das deine Frage? Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob es das war, was du wissen wolltest...

star9608 16.06.2011, 19:58

/ 2(x+1) -5y=4

// y=15-x

Hab da bei der probe das aus gerechnet:Y=15-x-54/5 = 15-26-54/5 = -11-10.8= -11

0
PatiXY 16.06.2011, 20:12
@star9608

Stellen wir das doch mal langsam um:

Zuerst Klammern auflösen: 2x+2-5y=4

Dann minus 2x und minus 2 rechnen: -5y=2-2x

Dann durch -5 teilen: y=-0,4+0,4x

Probier mal aus, ob das jetzt stimmt.

0
PatiXY 16.06.2011, 20:14
@star9608

Was hast du eigentlich bei der Probe gemacht? Woher kommen die 54/5?

0

Was möchtest Du wissen?