Beim ehemaligen Arbeitgeber erneut bewerben?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz! 100%
Ja, geh hin, hauptsache Arbeit! 0%

7 Antworten

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz!

Dieses Problem wirst du bei allen Zeit- und Leiharbeisfirmen haben. Hier soll dir auch nicht geholfen werden, sondern du sollst für wenig Geld arbeiten, damit der Peronaldienstleister auch schön satt wird.

Quasi wie eine Art Zuhälterfunktion ☺

Das Problem ist halt, dass dieses Verhalten mittlerweile fast jeder Arbeitgeber an den Tag legt. Also suchen, am besten direkt bei Firmen.

Zuhälter - lol der Vergleich trifft es genau

2

Ich sehe die Arbeitsvermittlung nicht wirklich als Arbeitgeber. Offiziell zwar schon, aber letztendlich ist man doch nur eine Nummer. Der eigentliche Arbeitgeber ist für mich rational betrachtet, der, wo ich auch tatsächlich arbeiten gehe. Dort muss ich mich wohlfühlen.

Es gibt viele Vermittlungen, die nicht so toll mit ihren Arbeitnehmern umgehen, aber nicht alle. Man muss halt vorher die Bedingungen klären - ich denke schon, dass man dann auch versucht darauf Rücksicht zu nehmen im beider Interesse. Wenn sich also keine andere Lösung ergibt, würde ich vermutlich nochmals die Vermittlung in Anspruch nehmen. Es ist dann meiner Meinung nach besser, wieder in Arbeit zu sein, als arbeitslos.

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz!

Lass es. Es geht nicht nur um Stolz, sondern auch um den absehbaren Ärger. Wenn die nicht in der Lage sind, etwas flexibler mit den AN umzugehen, wird es früher oder später sowieso wieder zu Konflikten kommen. 

Wenn Du irgendwie die Aussicht auf eine Alternative hast, dann lass es.

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz!

Du solltest dich auf normale arbeitsstellen bewerben, nicht bei zeitarbeitsfirmen, leiharbeitsfirmen etc, die taugen alle nichts. Grad in pflegeberufen hast du die freie auswahl. Bewirb dich täglich auf stellen, aber lass diese personalvermittlungs-firmen komplett weg. Aber ist schon merkwürdig...ein arbeitgeber der dich kündigt und du bewirbst dich dreimal wieder und gehst nicht hin und wirst trotzdem immer wieder eingeladen, das kann ja nur mist sein. Wenn man sich wo bewirbt, wird eingeladen aber taucht einfach nicht auf, dann braucht man sich eigentlich nicht mehr dort bewerben. 

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz!

Ich würde nach dem ganzen Hin und Her nicht mehr dort arbeiten wollen. Es gibt genug andere Arbeitgeber.

Nein, du wirst etwas anderes und besseres finden und bewahrst ein wenig Würde und Stolz!

Ich würde das nicht tun, so lange ich nicht zwingend auf diese Arbeit angewiesen wäre-

Der AG hat damals nicht falsch gehandelt!

Wenn jeder sich seine Zeiten aussuchen würde könnten die Heime morgens und am WE zu machen!

Das Problem heute wird DEINE Einstellung zu diesem AG sein! 

Wenn er dir mal falsch "guten Morgen" sagt wirst du sofort denken "so wie damals" (mal habt übertrieben gesagt)

Ich denke daran wird euer gemeinsamer weg scheitern!

Sorry, aber ich bin zwischen 5-6 Heimen hin und her gedakelt und da hätte man eine Ausnahme machen können. Ich habe mir auch keine Arbeitszeiten ausgesucht sondern denen mitgeteilt wie ich erstmal arbeiten kann. Die wollten sich nicht darauf einstellen (ist ja auch in Ordnung) und dann kam die Kündigung.

1
@Sibellchen

Und genau deshalb gibt's du dem AG die "schuld" an der Kündigung!

Ich als Außenstehender fand sein Verhalten richtig und vor allem fair ALLEN anderen gegenüber! 

0
@Repwf

Ich gebe überhaupt niemandem die Schuld, steht das hier irgendwo? Bist du ein gelangweilter Troll? Ärgere doch wen anderes.

0
@Sibellchen

Na dann lies deine Frage nochmal - neutral ist was anderes! 

0

Du denkst immer noch am Thema vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?