Beim Bohren die Stromleitung beschädigt. Wer zahlt?

6 Antworten

Ich gehe da von einem Haftpflichtschaden aus. Denn wenn ich als Mieter das Eigentum des Vermieters schädige, bin ich haftbar. Da hilft mir auch nicht der Hinweis auf ein diagonal verlegtes Kabel, denn das war aus Material- und Kostengründen insbesondere nach dem WK II "üblich". Die Versicherung zahlt natürlich nur, wenn ich nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt habe. Aber Sie haben doch sicherlich vorher mit einem Metallsucher die Stelle überprüft und sind nur beim Bohren abgerutscht!!??!!

Natürlich habe ich vorher überprüft und bin dann ausgerutscht :-)! Danke der Schaden ist aber gar nicht so schlimm. der Elektriker war gerade da und hat schon alles beseitigt. Dem Vermieter ist das auch klar gewesen, dass so keine Leitung verlegt werden darf. Kann denn endlich meine Haftpflicht in Anspruch nehmen, wofür habe ich denn so lange eingezahlt :-))

0

Die Kosten trägt die Haftpflichtversicherung des Mieters oder er selbst, wenn er eben sparen möchte und keine hat, eigentlich ganz einfach. Schön, daß der Schutz wenigstens funktioniert hat. Die Leitungen müssen aber geprüft werden (E-Check).

Viel Glück.

Deine Haftpflicht kommt dafür auf, ansonsten Du selbst. Oder Gutachter kommen lassen, den musst aber (erstmal) selbst bezahlen.

stromleitung beim bohren getroffen

habe beim bohren ein kabel getroffen-jetzt muss ein elektriker kommen -weiss jemand was mich das kosten wierd

...zur Frage

Eigentum vom Vermieter beschädigt, wer ersetzt/wer zahlt?

Moin,

in unseren unmöbelierten Wohnung, in der wir seit ca. 1 Jahr wohnen ist nun der Duschschlauch kaputt gegangen. Dieser war seit Einzug drin und somit Eigentum vom Vermieter. Dürfen wir einen neuen kaufen (natürlich ein anderes Modell) oder müssen wir dem Vermieter den Schaden melden?

LIebe Grüße

...zur Frage

Stromleitung angebohrt über Fenster

Hallo Ihr Lieben.

Folgender Sachverhalt:

Mein Freund wollte im Wohnzimmer Gardinen anbringen (übern Fenster,logisch) und hat dabei eine Stromleitung angebohrt bzw durchbohrt.Fazit: Strom weg. Er hat es soweit wieder repariert fürn Übergang (er ist selber Elektriker).Wir haben die Hausverwaltung über den Schaden informiert. Der Witz, beim Aufpickern der Wand ist aufgefallen, dass die Vormieter bereits zweimal in die selbe Leitung gebohrt haben.

Wer ist nun für den Schaden zuständig? Unseres Wissens nach hat eine Stromleitung im Bereich des Fensters nichts zu suchen, halt wegen dem Anbringen einer Gardinenhalterung.Und wohl schon gar nicht waagerecht verlaufend.

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

stromleitung angebohrt- FI Schalter rausgeflogen, aber erst 10 min später

Guten abend, ich bin mir etwas unsicher, ob ich eine Stromleitung angebohrt habe. Ich habe - wohl etwas blauäugig- ca 40 cm unter, genau senkrecht, einem Wandauslass für eine Lampe 4 Löcher gebohrt für eine TV-Wandaughängung. Die Lampe war beim Bohren an, auch ca. 10 min nach Dübeln und Schrauben passierte nichts und plötzlich flog der FI-Schalter raus. Das Einschalten der Lampe ging danach auch wieder völlig unproblematisch, dennoch bin ich nun verunsichert, ob ich beim Bohren da eine leitung erwischt habe. kann das sein?

...zur Frage

Kann man sich als Mieter gegen den Einbau neuer Fenster wehren?

Mein Vermieter kann gut rechnen. Er erhöht die Miete mit einer Selbstverständlich alle 3 Jahre um die erlaubten 20 %. Um sein Erhöhungsverlangen auch richtig zu untermauern, macht er alle drei Jahre eine Renovierung. Vor drei Jahren bekamen wir zwei Fenster erneuert, nun sollen im Februar die letzten beiden Fenster erneuert werden.

Die damalige Mietererhöhung betrug für mich 97 Euro. Diesmal werden es etwas über 100 Euro sein. Diese 20-prozentige Erhöhung besteht aus der Mischung 11 % Kostenweitergabe an den Mieter und erlaubte Mieterhöhung. Einen Mietspiegel gibt es bei uns nicht.

Die Heizkostenersparnis durch neue Fenster macht niemals die Erhöhung aus. Ich zahle also für eine Wärmedämmung mein Leben lang mehr, als ich durch evtl. Mehrheizen mit den alten Fenstern ausgeben würde.

Kann ich mich gegen die Renovierung wehren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?