Beim Berganfahren Automatik-Fahrzeug ca 2cm nach hinten gerollt und anderes Fahrzeug touchiert.

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn das wirklich nur 2 cm waren, ist der Hintermann natürlich viel zu dicht aufgefahren. Dann ist es seine eigene Schuld.

das wirst Du ihm wohl bezahlen müssen, denn nicht er ist aufgefahren, sondern Du bist zurückgerollt. Du begründest zwar schick, warum Du mit dem Automatikwagen gar nicht anders konntest, aber warum passieren dann nicht tausende solcher Unfälle? Warum werden Automatikfahrer nicht verpflichtet, einen Aufkleber "Automatik! Bitte Abstand halten!" zu nutzen?

Nein, sorry, das zurückrollen ist Dein Ding, dafür musst Du haften. Die Geschichte mit dem Sicherheitsabstand gilt sicherlich im fahrenden Verkehr (Fließverkehr), an der Ampel gilt der Grundsatz, dass ein Auto bei grün nach vorne wegfährt und nicht plötzlich zurückfährt.

Auf D-Stellung wäre das nicht passiert, baer wirklich nur 2 cm, dann hääte der "Unfallbeteiligte Mitschuld. Einigt Euch auf Halbe Halbe oder ein Prozess ist fällig. Dann aber sagt der Richter Halbe Halbe.. Nur das wird erheblich teurer.

2cm halte ich da für extem unwahrscheinlich.Nebenbei lernt man in der Fahrschule, das Fahrzeug mit der Handbremse festzuhalten, oder?

jimmy818 19.06.2011, 18:11

Es ist ein Automatik-Fahrzeug, hanco. Stell mal ein Automatik-Fahrzeug auf P und du kannst ihn trotzdem noch Stossen zwar nicht viel aber du kannst es. Super mit einem Automatik-Fahrzeug mit der Handbremse anfahren ?!

0
jockl 19.06.2011, 18:11

Ein geübter Fahrer kann Gas- und Bremspedal gleichzeitig bedienen. Im Ernstfall gäbe es bei Automatil-Getriebe noch den linken Fuss in Reserve.

0
jimmy818 19.06.2011, 18:13
@jockl

Automatik-Fahrzeuge rollen zurück beim Berganfahren das ist ja wohl klar, und es sind auch nur wenige CM und wenn der Hintermann umbediengt meine Kennzeichenbeleuchtung sehen will dann ist es doch wohl nicht meine Schuld das mein Fahrzeug wenige cm nach hinten rollt.

0
Driveboy35 19.06.2011, 18:13

Was für´n schlauer Kommentar ! Und wenn man de Handbremse löst? Kann man da ned zurückrollen.ABSTAND halten !

0
hanco 19.06.2011, 18:31
@Driveboy35

Sorry, aber in der Fahrschule lernt man durchaus, wie man am Berg anfährt OHNE zurückzurollen. Man hält die Handbremse angezogen und gibt langsam Gas bis zum "Zuckpunkt" - und dann lässt man die Handbremse los.

0

Ich hätt de Polizei gerufen.Das Fahrzeug hinter dir stand zu dicht dran.Eigentlich sagt einen der Verstand,dass man grad bergauf Abstand halten sollte.Du bist ned schuld.Das Fahrzeug hinter dir muß mind. 1 Meter Abstand halten.Ich würd keinen Cent zahlen und auch ned deine Versicherung.

JaAl11 19.06.2011, 18:36

Wo steht das mit dem Abstand von einem Meter? Hab ich noch nice gelesen und findet man auch nicht im Netz.

Es gilt das Verursacherprinzip und damit aufgerollt und schuldig!!!

0

Wenn du aufgrollt bist und der andere Stand, hast Du auch Schuld.

2 cm kann ich aber nicht glauben, vielleicht gefühlte 2cm aber nicht reale.

  1. kauf dir n gescheites auto / lern autofahren!

  2. in der fahrschule hab ich seinerzeit gelernt, dass nach-hinten-rollen ein durchfallgrund ist; es wird wohl deine schuld sein...

So dicht darf niemand auffahren. Wenn du wirklich nur 2 cm zurückgerollt bist, ist es nicht deine Schuld. Hoffentlich hast du Zeugen dafür.

jimmy818 19.06.2011, 18:07

Ja ich hab Zeugen dafür meinen Beifahrer. Und ist ja auch normal das Automatik-Fahrzeuge sich noch bewegen obwohl ein Gang drinnen ist, zwar minimal aber sie bewegen sich.

0
baertram 19.06.2011, 18:35
@jimmy818

ich war schon ewig Automatik im begischen Land. käme nie auf die Idee auf P zu stellen. Bin noch nie zurück gerollt.

0

2 cm,der stand wohl im Kofferraum? Dann hat er eben pech gehabt.Es gibt einen Sicherheitsabstand.

JaAl11 19.06.2011, 18:35

Sicherheitsabstand? Da wird was verwechselt, der gilt beim Fahren.

"... nach § 4 Abs. 1 StVO muss der Abstand so groß sein, dass angehalten werden kann, auch wenn das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich gebremst wird. Was das im Einzelnen bedeutet hängt damit stark von Fahrgeschwindigkeit und Verkehrsverhältnissen ab. Nach gängigen Faustformeln gilt innerhalb geschlossener Ortschaften ein Sicherheitsabstand als ausreichend, der gleich der in 1 Sekunde gefahrenen Strecke (15 m bei 50 km/h oder 3 Pkw-Längen) ist, außerhalb geschlossener Ortschaften gleich der in 2 Sekunden gefahrenen Strecke (2-Sekunden-Test siehe unten; dies ergibt ähnliche Ergebnisse wie die Faustformel: "Abstand gleich halber Tacho" – bei 100 km/h also 50 m, entsprechend dem Abstand zwischen einem Leitpfosten (Autobahn) und zwei Leitpfosten (Landstraße)in Deutschland bzw. drei Leitpfosten in Österreich). ..." aus Wikipedia

Gilt hier nicht.

Vielmehr gilt hier das Verursacherprinzip.

0

Was möchtest Du wissen?