Beim Autokauf getäuscht, kann ich mein Geld zurückbekommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Problem dürfte der Nachweis sein, dass die Aussage mit der Steuerkette getätigt wurde. Hast Du das schriftlich? Oder gibt es Zeugen?

BTW: Man muss kein KFZ-Experte sein, um zu wissen, dass man das abgesprochene besser schriftlich fixiert. Das sind Lebens-Basics.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuelLight
06.06.2016, 17:17

Ja. Habe das schriftlich in meinen Ebay-Nachrichten. Ich bin auch nicht der Pfennigfuchser, aber der Zahnriemen usw. wird mich mit meinem Budget in leichte Probleme bringen, weil ich ja noch andere Reparaturen dran machen muss...

0

Dass eine Steuerkette etwas "viel besseres" als ein Zahnriemen ist, würde ich mal als Märchen bezeichnen. Eine Kette kann genau so Probleme machen, mit hohen Kosten

Wie dem auch sei: Was für ein Auto? Was steht im Vertrag? Wer ist Verkäufer? Gewährleistung? Warum informierst du dich nicht vorher über dein Auto?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du einen Kaufvertrag in dem das steht ? Vermutlich natürlich nicht. Aber was soll es. Wenn das Auto läuft ist doch alles OK. Verbuche es unter "wieder etwas dazu gelernt".

Ein Auto kauft man nicht auf einem Parkplatz und auch nicht unter Zeitdruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich finde allein die Frage schon erschreckend ---------> es ist schade, dass viele aus allem ein Haar in der Suppe ziehen müssen & sogar prozessieren möchten wegen - Sorry - Nichtigkeiten. Ich finde es sogar dreist einem einfach zu unterstellen, er habe gelogen.

Sofern nicht im Kaufvertrag explizit die Rede davon ist, kann man auch niemanden verklagen & arglistige Täuschung zu unterstellen ist auch echt unnötig.. vllt. hat es der Verkäufer einfach nicht gewusst. Nicht jeder ist ein Autofreak der alles weiß!

Ein Zahnriemen ist davon abgesehen nicht schlechter als eine Steuerkette, erst recht wenn er schonmal gewechselt wurde muss man sich keine Sorgen machen. Bei einem Auto für 650 Euro wäre es schon ausreichend, wenn das einfach nur fährt und keine groben Mängel aufweist.. ob Zahnriemen oder Steuerkette ist doch egal.

Die meisten Anbieter wissen schon, warum sie solche Autos am ehesten an Händler verkaufen ------> die reklamieren nicht wegen Kleinigkeiten & drohen auch nicht mit Gerichtsklagen. Schade für ehrliche Interessenten, die dann günstige und solide Autos suchen.

Mein gutgemeinter Rat: Lass' es sein und fahre das Auto einfach.

Was für ein Modell ist denn das überhaupt? Vllt. hat sich ja auch dein Freund geirrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuelLight
07.06.2016, 11:08

Ich verstehe was du meinst, allerdings habe ich der Menge halber die Dinge, die mir alle verschwiegen wurden nicht aufgezählt, weil ich nur die Behauptung über die Steuerkette schriftlich als Nachweis habe. Die Elektrik is total hinüber, der Auspuff hat sich nach der Fahrt nach Heim gelöst und ob der Zahnriemen gewechselt wurde ist nirgendwo festgehalten. Auch die Stoßdämpfer haben es hinter sich. Wenn mir ein Verkäufer Versprechungen macht es sei alles top, dann gehe ich davon aus, dass er sich auskennt. Wenn nicht, dann sollte er auch nicht so tun. Es handelt sich übrigens um einen Twingo. Da ich beruflich aufgrund von jahrelanger Krankheit in großen Schwierigkeiten stecke, was ich denen auch erklärt habe, sind diese Dinge für mich sehr folgenreich, da ich in meiner Selbständigkeit mit kleinem Budget auf ein zuverlässiges Auto angewiesen bin. Ich habe im Leben saumäßig viel Pech gehabt.

1

wenn du schriftlich hast das sie eine steuerkette zugesichert haben hast du natürlich chancen. ansonsten nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß gilt das als "Arglistige Täuschung" und man kann den Vertrag anfechten!

Erkundige dich mal bei deinem Rechsanwalt deines Vertrauen ( Solange du eine Rechtsschutzversicherung hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?