Beim Ausparken geholfen - und aufgesessen... wer zahlt den Schaden?

5 Antworten

Wie verhält sich denn der Eigentümer des PKW.Verlangt sie eine Wiedergutmachung oder ist sie nur froh,dass der Wagen wieder frei war?Was für ein Material wurde beschädigt,Metall oder Plaste?

Die Besitzerin des Wagens ist zurückhaltend gewesen - klar war sie froh, dass sie wieder "frei" kam. Und es wäre ihr selbst wohl nicht anders möglich gewesen, da wieder rauszukommen. Aber bedröppelt war sie natürlich auch, denn so ´ne Reparatur ist ja eine ärgerlich teure Sache. Der Stoßfänger sah nach Plastik aus und fühlte sich auch so an. Eine Art fester Gummilippe unten ist beidseits angerissen bzw. stellenweise abgerissen.

0
@werwiewas2014

Ich würde abwarten ob die gute Frau überhaupt irgendwelche Forderungen stellt und die würde ich als unberechtigt abweisen.
Im Prinzip trägt sie selber die Schuld an dem Schaden.Sie hätte dein Hilfsangebot auch ablehnen können und einen teuren Hilfsdienst in Anspruch nehmen können.

1

Wenn du im ADAC bist, kannst du kostenlos einen Vertragsanwalt konsultieren ... würde ich in dem Fall machen.

Was die Idee mit den Kindern angeht, das fliegt auf, weil du dann eine Situationsbeschreibung abgibst, die nicht mit den Schäden übereinstimmen wird.

Ich dachte eigentlich an "Ball ungeschickt ans Auto gespielt, Fahrerin erschrocken und daher zu weit nach vorne gefahren". Nicht an direkte Beteiligung der Kinder am Schaden. Blöde Idee?

0
@werwiewas2014

Blöde Idee. ;-)

Da das an die Polizei und an die Versicherung geht und vor allem letztere sowas routinemäßig von Experten auf Widersprüche prüfen lässt und du wenn das rauskommt nicht nur zahlen musst, sondern auch noch wegen Versicherungsbetrug dran bist ...... blöde Idee .....

1

schuld ist immer der Fahrer, sei denn in ihrer Versicherung steht das sie Alleinfahrer ist, dann bleibt sie auf ihren Schaden sitzen .... oder du hast eine Haftpflichtversicherung, die den Schaden übernimmt

Meine Privathaftpflicht sagt: Das geht uns nix an. Wörtlich. Wofür hat man das dann?? Ich hatte mir den Wagen ja nicht ausgeliehen. Es ging um ein Hilfsangebot - und das ging eben schief.

0

In dem Fall ist die private Haftpflicht aussen vor sie greift nicht bei Schäden die mit dem betrieb eines Kraftfahrzeug zusammenhängen.

0

Große Polizeieskorte für einen Krankenwagen?

Also folgendes, ich bin heute mit dem Bus gefahren und davor sind einfach so 30 Polizeimotorräder und schwarze Wagen gefahren. In der Mitte war dann ein Krankenwagen, ein stinknormaler. Ich frag mich nur warum die das machen, was war denn das da für eine besondere Person im Wagen? Vorallem wohne ich in einer Kleinstadt, hab sowas noch nie erlebt.

...zur Frage

Welche Formel 1 Autos/wagen ist Lewis Hamilton gefahren?

Also welche ist er gefahren bis Mercedes Benz

...zur Frage

KFZ-Versicherung: Dauer der Schadensregulierung

Hallo,

ich hatte heute vor genau 5 Wochen einen Unfall, bei dem mir jemand beim Rückwärtsfahren (ohne nach hinten zu schauen) auf die Stoßstange gefahren ist. Nachdem ich die Polizei gerufen hatte, stellte diese den Schaden fest und wies die Schuld der gegnerischen Partei zu, die noch am gleichen Tag ihrer Versicherung den Schaden meldete. Bereits abends kam der Anruf des Versicherungsvertreters zwecks Schadensaufnahme. Bei meinem Wagen muss die Stoßstange getauscht werden. Einen Kostenvoranschlag der Werkstatt ließ ich bereits am Folgetag anfertigen - Kostenvoranschlag beträgt 1850 Euro inkl. Lackierung und Montage.

Seitdem befinde ich mich in endloser Korrespondenz mit dem Versicherungsvertreter bzw. der Gesellschaft. Ich habe alle relevanten Unterlagen bereits zeitnah eingeschickt. Letzte Woche war dann angeblich die Sachbearbeiterin nicht im Haus, heute bekomme ich zu hören, dass die angeforderte Ermittlungsakte der Polizei der Versicherung noch nicht vorliegen würde.

Immerhin sind jetzt schon 5 Wochen vergangen und ich würde mal gerne wissen, ob man für einen Schaden in dieser Höhe in der Regel immer so lange warten muss und ob dafür immer eine Polizeiakte von der Versicherung angefordert wird. Schließlich hat die Polizei damals direkt vor Ort die Schadensfrage geklärt und dem Schuldigen aufgetragen, den Schaden der Versicherung zu melden.

Ich wäre dankbar für eure Erfahrungen diesbezüglich!

...zur Frage

Strafbefehl Lenkerangabe Schweiz

Liebe Community,

im November letzten Jahres erhielt ich einen Bußgeldbescheid über 100,-FR!! wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 7 km/H außerhalb geschlossener Ortschaften.

Da ich nur Halterin und Beifahrerin des Fahrzeugs war ignorierte ich den Bescheid.

Im März kam dann überraschenderweise Besuch unserer örtlichen Polizei, die von den Schweizer Behörden um Amtshilfe ersucht wurden.

Auf dem mir vorgelegten Radarfoto bin ich zwar eindeutig als Beifahrerin zu erkennen, mein Lebensgefährte, der den Wagen gefahren hat, ist wegen einer Lichtspiegelung auf der Frontscheibe aber nicht zu erkennen. Ich verweigerte Angaben zur Person meines Freundes.

Heute kam wieder Post aus der Schweiz, diesmal ein Einschreiben.

Ein Strafbefehl wegen Verweigerung der Lenkerangabe!?!

220,- FR ersatzweise 2 Tage Haft

Nun meine Fragen an Euch: Wie soll ich mich verhalten? Ein Strafbefehl ist ja kein Bußgeldbescheid, also Einspruch erheben – das Schreiben ignorieren oder doch besser zahlen?

Übrigens habe ich nicht vor die Schweiz in den nächsten Jahren zu bereisen, wenn überhaupt noch. Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Komisches Geräusch beim Anfahren /Rückwärts fahren?

Hallo, ich habe eine frage bezüglich meines Autos ( Golf 6 , 122 PS 1.4 TSI) Es wurde vor rund einem halben Jahr die Steuerkette erneuert, seitdem höre ich hauptsächlich beim rückwärtsfahren manchmal auch beim vorwärtsfahren ein komisches Geräusch. Ich glaube nicht dass es wegen der Steuerkette ist , der Wagen ist 5 Jahre alt ,daher tippe ich eher auf die Kupplung.Was könnte es noch sein ? Etwa das Getriebe ? Sonst habe ich absolut keine Mängel beim Auto . Danke für die Antworten !

...zur Frage

Wie doppelten Kfz-Schaden bei der Versicherung abrechnen?

Mein Auto war bis Sept. 2015 vollkasko-versichert. In dieser Zeit habe ich einen Schaden gemeldet (Kotflügel/Stossfänger vorne selbst beschädigt), allerdings noch nicht reparieren lassen. Seit diesem Jahr (2016) ist das Auto nur noch haftpflicht-versichert und gestern ist mir jemand in das Auto gefahren und hat den Kotflügel und Stossfänger auf der gleichen Seite (weiter)beschädigt. Das Auto musste abgeschleppt werden und ist bereits in der Werkstatt. Reparatur trägt natürlich die Versicherung des Verursachers. Wie kann ich nun finanziell am besten verfahren? Ist es legal bei der vorherigen Versicherung die Reparatur trotzdem noch fiktiv abrechnen lassen? Aufrund des Schadens werde ich ja zukünftig höhere Beitrage in der Vollkasko bezahlen, deswegen fände ich eine Auszahlung trotzdem nicht ungerechtfertigt. Dafür habe ich allerdings keinen Kostenvoranschlag und der Wagen ist ja bereits in Reparatur, kann man auch nur aufgrund von Fotos einen KV in der KfZ-Werkstatt erstellen lassen? Danke...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?