Beim Aufstehen immer Kopfschmerzen und Übelkeit die mich zwingen, wieder ins Bett zugehen?

5 Antworten

Lumbalpunktion: Häufigste Nebenwirkung sind die unglaublich starken Kopfschmerzen. Das liegt an dem veränderten Druck, der durch die Entnahme des Nervenwassers entstanden ist. Da hilft nur Ruhe, Ruhe, Ruhe.

Bei mir wollten sie das auch machen, ich habe mich geweigert, eben aus diesem Grund.

Tut mir sehr, sehr leid für Dich, aber da kann man nichts machen. Da helfen auch keine Kopfschmerztabletten. Versuche wenigstens, was Leichtes zu essen, in der Hoffnung, es bleibt drin. Sonst hast Du zusätzliche Kopfschmerzen, weil Dein Blutzuckerspiegel im Keller ist und Dein Kreislauf verrückt spielt.

Gute Besserung. lg Lilo

Ich habe grade gelesen, dass es manchen Patienten etwas hilft, wenn sie Coffein zu sich nehmen. Sag Deiner Mutter, sie soll Dir mal eine große Kanne schwarzen Tee oder einfach einen Milchkaffee machen. Kann helfen, muss aber nicht.

http://www.apotheken-umschau.de/Lumbalpunktion

Ich will Dir keine Angst machen, aber ein Freund von uns hatte zwei Wochen lang Kopfschmerzen und konnte es nur im Liegen aushalten. Also, schön im Bett bleiben, möglichst nur für die Toilette oder das Bad aufstehen.

0

Mögliche ursachen: schilddrüsenunterfunktion über oder unterfunktion, schlechte Durchblutung des Körpers, bewegungsmangel (musst auch kein Sport machen, selbst wenn du schnell spazieren gehst, ist es für deinen Körper von nutzen), mineralstoffmangel z.b. Vitamin D, Kalium Magnesium,  vitamin b oder aber auch eisen. Dein Hausarzt soll ein Blutbild machen, vielleicht kommt dann raus das deine entzündungswerte erhöht sind, dann wissen sie vielleicht mehr. Und 2 Liter Wasser trinken nicht vergessen. Gute Besserung 

Das ist eine ganz normale Nebenwirkung der Lumbalpunktion. Die Fragestellerin hat nie im Leben was an der Schilddrüse oder plötzlich Mangelerscheinungen. Bei der jungen Frau wurde mit Sicherheit schon mehrmals Blut abgenommen, bevor man entschieden hat, dass man das Liquor untersucht.

0

bin 27 männlich, hatte es auch mal war oft im Krankenhaus, hatte Medikamente bekommen, habe mrt gemacht, war bei psychologen, bei mir ist es von selber weg gegangen also es ist weniger geworden! :)

Was möchtest Du wissen?