beim arzt ohne Krankenversicherung

9 Antworten

Du warst auch ohne Beitragszahlung Pflichtversichert also muß du deine Beitragsschulden auf jeden Fall bezahlen. Die Arztkosten selbst zu bezahlen kann dich ein vielfaches (ca.4x) der Beitragsschulden kosten. Weil dann der Beitragssatz für Selbstzahler zum tragen käme. Das ist schon ein gutes Angebot das die Krankenkasse die Behandlungskosten übernehmen will, sie brauchte nur Notfallbehandlungen bezahlen, wenn du keinen Beitrag bezahlt hast.

Du warst auch ohne Beitragszahlung Pflichtversichert

Nein. Versicherungspflicht nach § 5 SGB V lag nicht vor. Es handelte sich um eine freiwillige Mitgliedschaft. Eine Familienversicherung wäre aber vorrangig, womit die Kosten gleich 0 wären.

1
@diroda

Ich kenne den §.

Verwechsel nicht die Versicherungspflicht mit der Pflicht krankenversichert zu sein. Denn letztere kann sich auch auf eine private Versicherung beziehen (§ 193 VVG).

1

Du musst die Zeit nachzahlen, ob mit oder ohne Arzttermin. Somit erübrigt sich die Frage

Die Krankenversicherung ist keineswegs erloschen. Nur die Beiträge sind weiter fällig und müssen nachgezahlt werden.

Krankenversicherung - Neues Gesetz zu Rückzahlungen

Hi,

ich bin seit 2011 nicht mehr Krankenversichert. Bis heute bin ich nicht gemeldet (Arbeitsamt etc.) Jetzt habe ich gehört das es ein neues Gesetz geben soll in dem steht dass jeder der sich bis zum 31.12.13 bei seiner letzten Krankenkasse meldet uns sich freiwillig versichern will der muss keine Rückzahlungen leisten. Damit soll erreicht werden das mehr Leute die sich wegen der Rückzahlungspflicht der Beiträge nicht trauen sich zu melden wieder in die Kassen geholt werden. Jetzt meine Frage: Trifft das dann auch auf mich zu, wie gesagt ich bin seit 2011 nicht mehr versichert, oder muss ich dennoch alle beiträge die ich seit dem hätte zahlen müssen rückwirkend nachzahlen wenn ich mich zb morgen bei meiner letzten kasse melde? Dieses neue Gesetzt habe ich übrigends gar nicht gefunden, das wurde mir nur von jemanen erzählt.

lg

...zur Frage

Die VBL fordert Kranken u. Pflegevers.beträge rückwirken, da sie davon ausgegangen sind, dass ich Privat versichert bin, was falsch ist. Muss ich das zahlen?

Hallo, ich habe ein Schreiben der VBL bekommen, wo drin steht, dass ich über 5000€ rückwirkend zahlen muss. Nach Nachfrage bei meiner gesetzlichen Krankenkasse und bei der VBL wurde mir mitgeteilt, dass die VBL davon ausgegangen ist, dass ich privat versichert bin. Dies ist aber nicht korrekt. Ich bin seid 1960 bei der Techniker Krankenkasse versichert. 2002 bin ich in Rente gegangen und bekomme eine Betriebsrente. Die VBL hat die Kranken- u. Pflegevers.Beiträge nicht abgeführt. Jetzt fordert diese das Geld von mir. Muss ich das zahlen? Es handelt sich ja um keinen Fehler meinerseits... Gibt es eine Verjährung?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?