Beim Arbeiten nicht überlegt

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du solche staubigen Arbeiten verrichtest hättest du vom Arbeitgeber eine Atemschutzmaske verlangen können. Diese sind bei solchen Firmen meistens auch vorrätig, werden aber meistens sehr ungern wirklich benutzt.

Das Leben ist eine ständige Gefahrenquelle und endet normalerweise mit dem Tod des Betroffenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pantilo
07.03.2014, 19:26

Allerdings muss die Maske für Asbeststaub geeignet sein. Maske ist nicht gleich Maske.

0

Frage doch einfach mal nach, ob die sowas machen. Das könnte nämlich Ärger für die geben, wenn sie dich einfach machen lassen haben. Sicher am besten vorher eine Probe, um notfalls zu gucken was im Staub drin war. Asbestose bekommt man nach 20-30 Jahren und auch nicht jeder wird davon betroffen sein, der damit zu tun hatte, weshalb dieses Thema auch unterschätzt wird. Aber wenn ich sehe wo überall in alten Gemäuern Asbest drin sein könnte und wie unwissend viele Menschen sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit über 30 Jahren dürfen nur Fachfirmen Asbestsanierungen durchführen. Das Gerüst hat bestimmt noch keinen Kontakt mit asbesthaltigen Baustoffen gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach nachfragen ob diese Gerüstbohlen für Asbestsanierungsmaßnahmen benutzt worden sind, wenn ja, hätten die dich ein Schutzanzug, P2 Maske und Handschuhe geben müssen, Damit ist es aber nicht getan, im Normalfall hat man, so wie jeder der mit Asbest arbeiten eine Maskentauglichkeitsuntersuchung absolviert, das muss man alle 2 Jahre wiederholen. Also wenn diese Bohlen nicht für Asbestarbeiten benutzt wurden ist alles ok, wenn doch, hat diese Firma sich strafbar gemacht und grob fahrlässig gehandelt.. MfG fishing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Asbestsanierung benötigt man eine gesonderte Genehmigung. Wenn die Firma darüber verfügt, dann würde sie auch fett damit werben, sei sicher. Insofern brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pantilo
07.03.2014, 19:24

Ja, natürlich. Man kann die Leute da auch noch fragen, ob denen TRGS 519 was sagt, muss jeder haben der mit Asbest umgeht.

0
Kommentar von DerHans
07.03.2014, 19:24

In Bauschutt ist auch sonst genug gefährliches Zeug.

0

Hallo Anonym980, wie von meinen "Vorschreibern" schon richtig erwähnt wurde, Firmen mit der Berechtigung zur Asbestsanierung würden das bewerben. Aber trotzdem bleibt ein Unsicherheitsfaktor. 1. kann man nie genau sagen ob nicht doch schon mal Asbestschiefer bearbeitet wurde, 2. war das gerüst damals neu oder wurde es gebraucht gekauft, wo war es vorher? usw. daher würde ich immer Vorsicht walten lassen, ohne in Panik zu geraten! Einfache Vorsichtsmaßname wäre vor dem Zusammenkehren den Staub mit einer Gießkanne nass/feucht machen. das bindet den Staub. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim nächsten Mal setzt du einen Staubfilter vvor den Mund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?