beim alten Auto noch voll oder teilkasko?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Versicherung ist eine Mischkalkulation aus Risiko, für dich und die Versicherung.

So teuer ist das nicht. Ich zahle für meinen Lexus trotz 28% etwa das Doppelte. Ist halt der Fluch eines teuren Autos.

Teilkasko deckt einige Schäden wie z.B. Steinschlag ab. Bei Vandalismus etc. und selbstverschuldeten Unfällen nur die Vollkasko.

Jetzt ist die Frage, was hat der Wagen für einen Restwert und wie groß ist der Unterschied zu Teilkasko (nennst du ja nicht) und Vollkasko (beinhaltet die Teilkasko und stuft dich bei einem Teilkaskoschaden auch nicht hoch).

Ich könnte mir vorstellen der Restwert liegt so bei 2500 bis 3000 Euro. Ist der Unterschied zwischen Teil- und Vollkasko pro Halbjahr z.B. nur 30 Euro, ärgerst du dich schwarz, wenn du z.B. im Parkhaus die Stoßstange kaputt machst und die gleich mal 1500 Euro kostet, was die Vollkasko (bei entsprechender Hochstufung) übernehmen würde. Bis die Versicherung trotz Hochstufung den Schaden wieder drin hat, dauert ein paar Jährchen. Bis du ihn wieder drin hast, auch. Auch ein routinierter Autofahrer kann mal Fehler machen. Vor Vandalismusschäden oder Fremdunfällen mit Fahrerflucht (Vollkasko) ist man sowieso nicht sicher.

Deshalb: Guck dir Restwert und Mehrkosten an (nur Haftpflicht würde ich nicht machen, schon alleine wegen Steinschlagschäden, also Teilkasko mindestens) und entscheide nach Bauchgefühl. Sage deinem Bauch aber: Wenn dir jemand jetzt 10 Euro gibt oder in einem halben Jahr 50 - was würdest du nehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Zustand, den Wert des Fahrzeugs an und den Preis von Neuteilen/ gleichwertiger Gebrauchtteile an. Vollkasko würd ich weglassen, Teilkasko lohnt sich eher falls du mal einen Steinschlag oder einen Wildunfall hast. Das kann sonst teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?